Seite 1

Unten Links

Grönland. Man denkt an Kälte und Weite, und süße Robbenbabys kuscheln sich in dieses Kopfkissenpanorama. Dann kommt die Meldung, dass Grönlands schmelzende Gletscher die Robben verstören. Und vor allem: die Meere verdünnen. Und gerade, als man noch denken will, dass es doch ganz egal ist, ob im Meer nun mehr Meersalz oder weniger Meersalz schwimmt, da kommt, halt, noch rechtzeitig die Erinnerung, ...

Sebastian Weiermann

Verordneter Rassismus

Vor einer Woche wurde bekannt, dass sich 29 Polizisten aus Essen und Mülheim in einem Chat neonazistische Bilder schickten. Die Aufregung war groß. Der NRW-Innenminister Herbert Reul wie auch der Essener Polizeipräsident äußerten ihre Abscheu und betonten, wie unvorstellbar Rassismus bei der Polizei sei. Eine Woche später ist klar: Rassismus wird bei der Essener Polizei von oben verordnet. Ein int...

Kein Grad mehr

Berlin. Dass der menschengemachte Klimawandel immer dramatischere Folgen annimmt, sollte niemand mehr leugnen. Bald könnte sogar das permanente Eis im Norden Geschichte sein. »Wir bewegen uns in Richtung eines saisonal eisfreien Arktischen Ozeans - und dieses Jahr ist ein weiterer Nagel im Sarg«, warnte der Chef des Nationalen Schnee- und Eisdaten-Zentrums der USA, Mark Serreze, Anfang der Woche. ...

Markus Drescher

Risikogebiet Europa

Nach einer kurzen Zeit der Entspannung breitet sich Covid-19 auch in Europa wieder vehement aus. So sehr, dass immer mehr Regionen als Risikogebiete eingestuft werden.

Seite 2
Sebastian Bähr

»Das funktioniert auch mit zivilem Ungehorsam«

Fridays for Future organisiert am Freitag erneut einen globalen Klimastreik. Aktivisten wie Maximiliam Reimers lassen sich von Corona-Einschränkungen nicht abschrecken – und rufen auf, der Autoindustrie »kleine Streiche« zu spielen.

Seite 3
Volker Stahl

Flucht in den Boulevard

Mobilität bedeutet in Deutschland vor allem Autoverkehr. Die Metropolen stehen teils vor dem Kollaps, auch in Kleinstädten gehört der Stau zum Alltag. Die drohende Klimakatastrophe macht den Verkehrsplanern Beine. Auch in Hamburg.

Seite 4
Marina Mai

Unsichtbare Flüchtlingsdramen

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten wollen am Sonnabend eritreische Flüchtlinge im Berliner Regierungsviertel für ihr Recht demonstrieren, ihre Angehörigen nach Deutschland zu holen.

Sebastian Weiermann

Feindbild »Arabische Familienclans«

Ein internes Papier der Polizei Essen zeigt, wie diese zur Bekämpfung der »Clankriminalität« andere Behörden in eine repressive und rassistische Strategie einbinden möchte.

Seite 5
Hagen Jung

Nordost-Linke will Solarpflicht am Bau

Ein gehöriger Schub müsse dem Ausbau der Solarenergie und ihrer Nutzung im Nordosten verpasst werden. Das betonte die energiepolitische Sprecherin der oppositionellen Linken im Schweriner Landtag, Mignon Schwenke, als sie dem Parlament am Mittwoch einen Antrag ihrer Fraktion vorlegte. Sein Ziel: Wer Neubauten errichtet, die nicht dem Wohnen dienen, soll verpflichtet werden, diese Objekte mit Anlag...

Anselm Schindler

Bayerische Polizei nimmt kurdischen Aktivisten fest

Die bayerische Polizei hat den kurdischen Aktivisten Yilmaz Acil festgenommen. Sie wirft ihm Mitgliedschaft in der verbotenen PKK vor. Beweis soll die Organisierung von Busreisen, Demos und Kulturveranstaltungen sein.

Reinhard Schwarz

Verlust für Hamburgs Linke

Robert Jarowoy besaß einen scharfen analytischen Verstand und konnte durchaus polarisieren. Jetzt ist der Linke-Aktivist im Alter von 67 Jahren verstorben.

Seite 6

US-Proteste gegen Rassismus

Der Tod der Schwarzen Breonna Taylor durch Polizeikugeln hat die USA aufgewühlt. Eine umstrittene Entscheidung der Behörden in dem Fall löst Empörung aus.

Felix Jaitner

Geheimoperation Amtseinführung

80 Prozent der Bevölkerung haben nach offiziellen Angaben für den belarussischen Präsidenten gestimmt, doch seine Amtseinführung wollte Lukaschenko lieber ohne das Volk begehen. Künftig dürfte sich sein Land weiter nach Osten orientieren.

Peter Steiniger

Volkswagen lenkt spät ein

Die brasilianische VW-Tochter arbeitete während der Diktatur mit dem Repressionsapparat zusammen. Nach Jahrzehnten erhalten Opfer nun eine Entschädigung.

Seite 7
Thomas Berger

Zurück zur präsidialen Allmacht

Die Rajapaksa-Brüder nähern sich ihrem Ziel, Sri Lankas politisches System nach ihrem Gusto umzubauen und dem Präsidenten völlige Immunität zukommen zu lassen.

Isabella Caldart

Das Ende der »historischen Wahrheit«

Vor sechs Jahren wurden 43 Studenten in Mexiko verschleppt. »Ayotzinapa kann auch ein Beispiel dafür sein, dass man die Sachen richtig macht«, hofft nach einem Knochenfund María Luisa Aguilar Rodríguez auf Aufklärung.

Seite 8
Kurt Stenger

Musks Muskelspiele

Elon Musk will möglichst rasch den Mars besiedeln, doch noch muss sich der umtriebige Unternehmer mit ganz irdischen Problemen herumschlagen. Zum Beispiel den Strafzöllen der USA gegen China, die Musks Autofirma Tesla viel Geld kostet, da viele Bauteile von dort importiert werden müssen. Jetzt aber reicht es dem Unternehmen, das wie auch mehrere andere Autokonzerne Klage vor einem Handelsgericht g...

Robert D. Meyer

Welcher Grundrechtsbruch?

Zeitgleich mit dem Rückgang der Coronainfektionen im Sommer wuchs die Zahl jener Stimmen, die die Maßnahmen zur Eingrenzung der Pandemie für übertrieben halten. Längst steigen die Fallzahlen wieder stark an, doch die Kritik an der Coronapolitik ist geblieben. Jüngstes Beispiel: Der neue FDP-Generalsekretär Volker Wissing forderte in einem ZDF-Interview, es müsse zu »verfassungskonformen Zuständen«...

Peter Steiniger

Schuld und Sühne in Brasilien

35 Jahre nachdem die Militärs Brasilien aus der Diktatur in eine von ihnen beaufsichtigte Demokratie entlassen haben, will die Volkswagen AG mit ihrem Anteil an der Repression gegen linke VW-Arbeiter bei der Konzerntochter endlich » verantwortungsvoll umgehen«. Nach langen, vom Autobauer immer wieder herausgezögerten Verhandlungen mit der Staatsanwaltschaft in São Paulo erhalten ehemalige VW-Mitar...

Vanessa Fischer

Überfällig

Roland Tichy hat den Vorsitz der Ludwig-Erhard-Stiftung abgegeben. Zuvor hatten sich mehrere Politiker*innen mit Sawsan Chebli (SPD) solidarisiert, über die in Tichys rechtem Magazin ein widerlich sexistischer Text erschienen war.

Elmar Wigand

Geht gegen das CDU-Milieu vor!

Unions-Politiker gehen beim Kampf gegen Missbrauch in der Fleischindustrie gegen das schwächste Glied in der Kette vor: ausländische Arbeiter. Die verantwortlichen Unternehmer werden nicht behelligt. Kein Zufall, meint Elmar Wigand.

Seite 9
Claudia Krieg

Als ob es keinen Winter gäbe

Es klingt bitter, was ein Teilnehmer der Diskussion zur Lage der Kältehilfe in Pandemiezeiten bekundete: Seitens des zuständigen Bezirksamts - in dem Fall Pankow - habe es offensichtlich kein Interesse an einer gemeinsamen Auswertung und Planung für den kommenden Herbst und Winter gegeben. Und das eine Woche, bevor die Kältehilfe offiziell startet. Aber so klar, wie die Bezirke für diese zust...

Claudia Krieg

Dem Virus und der Kälte ausgesetzt

Ein halbes Jahr Coronakrise und Eindämmungsmaßnahmen war anscheinend nicht genug Zeit, um Konzepte zu entwickeln, wie Kältehilfe unter Pandemiebedingungen stattfinden kann.

Nicolas Šustr

Zurück an die Basis, Genossen!

Weg von der reinen Mitgliederversorgung, hin zu einem sozialen Beitrag für ganz Berlin: Wie dies gelingen kann, darüber wird an diesem Wochenende auf dem Alternativen Genossenschaftstag beraten.

Seite 10
Moritz Schmöller

Aufwischen müssen andere

Im öffentlichen Dienst in der Hauptstadt wird gestreikt, seit Dienstag auch wieder an der Charité. Hier kritisieren Reinigungskräfte ihre Verdi-Tarifkommission für deren Verhandlungstaktik.

Rainer Rutz

Universitäre Porzellankiste

In wenigen Wochen startet an Berlins Hochschulen das Wintersemester. Geht es nach dem Senat und den Hochschulleitungen, lautet das Motto: Ein bisschen mehr Präsenz wagen, aber nicht zu viel.

Seite 11
Wilfried Neiße, Potsdam

Vielleicht hilft ein deutsch-polnisches Volksfest

An der Oder-Neiße-Grenze herrscht Frieden. Aber die deutsch-polnischen Beziehungen lassen seit Jahren dennoch zu wünschen übrig. Brandenburg möchte die Kooperation vertiefen.

Andreas Fritsche, Eisenhüttenstadt

Schweinepest wütet mindestens ein Jahr

Die Technische Einsatzleitung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest koordiniert seit Donnerstag zum Beispiel das Aufstellen von Zäunen. Entschieden wird im Krisenstab in Potsdam.

Seite 12
Hans-Dieter Schütt

Drehtürannei des Lebens

Ein gehöriges Stück unter seinem vermeintlichen Niveau lachen zu können, ist Gymnastik in Bodennähe. In Bodennähe aber findet alles Lebbare statt. Am Staatsschauspiel Dresden inszenierte Sebastian Hartmann »Der nackte Wahnsinn« von Michael Frayn. Eine Generalprobe im Theater als Fallbeispiel der Klein- und Großkatastrophen. Der Schwank als Drehtürannei des Lebens: Immer kommst du zu spät oder zu f...

Seite 13
Robert D. Meyer

Gemeinmachen

Die »taz« überlässt die Gestaltung ihrer Freitagsausgabe anlässlich des globalen Klimastreiktages 50 Aktivisten. Es ist nicht das erste Mal, dass eine Redaktion ihr Blatt in die Hände von Nicht-Journalisten gibt. Ist das ein Problem?

Jürgen Roth

Lachen machen auf bayerisch

Am Montagmorgen rief mich meine bezaubernde Exfrau an und hinterließ mir auf der Mailbox eine Mitteilung. Sie lachte dabei derart beglückt, dass ich völlig narrisch wurde. »Ich muss dir«, sie lachtee, »ich muss dir einen sauguten Witz«, sie lachte, »erzählen.« Sie lachte. »Ruf doch«, sie lachte, »mal zurück.« Und lachte. Herrje, mehr von solchen Nachrichten, bitte!Am Nachmittag rief ich zurück. Si...

Karsten Krampitz

Schreiben wie Luftgitarre spielen

Lang lebe die schlechte Literatur! In Villach in Kärnten steigt am Samstag »Die Nacht der schlechten Texte«, statt, der schrecklichste aller Literaturwettbewerbe. Grundproblem: Sollte ein schlechter Text auch schlecht vorgetragen werden?

Seite 14
Inga Dreyer

Splitter im Kopf

Ein großer blauer Kasten als Farbtupfer im scheinbaren Nirgendwo. Daneben ein Gatter, hinter dem manchmal Schafe grasen. Die leuchtende Betonhalle war früher das Wasserwerk einer Bunkeranlage auf einem DDR-Fernmeldegelände. Heute beherbergt das Gebäude am Rande von Strausberg (Märkisch-Oderland) ein Theater: die Andere Welt Bühne. Der Ort vermittelt - besonders mit der S-Bahn angereisten Berliner*...

Seite 15
Ulrike Henning

Mehr Eingriffe, weniger Komplikationen

Vor allem komplizierte Operationen sollten in Kliniken mit hohen Fallzahlen ausgeführt werden, so der Krankenhausreport der Barmer. Hier lohne sich für Patienten auch ein längerer Anfahrtsweg.

Dieter Hanisch, Kiel

Gewerkschaftsrabatz in Kiel

Bundesweit hat die Gewerkschaft Verdi in der Tarifrunde der Bediensteten bei Bund und Kommunen zu Warnstreiks aufgerufen. In Kiel kamen rund 700 Gewerkschafter*innen zum Protest.

Seite 16
Nils Bastek, Carsten Lappe und Florian Lütticke

«20 Prozent reichen nicht»

Die Einheitsregelung für die Rückkehr der Fans soll Sportarten neben dem Fußball helfen. Handballer und Basketballer freuen sich auch auf den baldigen Saisonstart. Davon ist beim Eishockey keine Rede.

Alexander Ludewig

Im Zentrum der Macht

Im deutschen Eisschnelllauf hat nach jahrelanger Erfolglosigkeit »die Stunde Null« geschlagen. So sieht es der neue, selbstbewusste Präsident der DESG und dessen neues sportliches Führungsteam.