Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 2
Die Fehler der anderen
Regina Stötzel

Die Fehler der anderen

»Was ist in Tschechien schiefgelaufen?«, fragte tagesschau.de passenderweise am Donnerstag, als in Deutschland ein erstes Allzeithoch an Corona-Neuinfektionen gemeldet wurde. Die Fehler der anderen sind eben immer leichter auszumachen.

Seite 3
Annäherung an ein Experiment
Aert van Riel

Annäherung an ein Experiment

Politiker von SPD, Linkspartei und Grünen reden derzeit auf vielen Ebenen über eine Annäherung. Einige Politiker aus ihren Reihen werben offensiv dafür, ein Mitte-links-Bündnis im Bund vorzubereiten.

Seite 4
Coronakrise, Phase III
Stephan Kaufmann

Coronakrise, Phase III

Die zweite Corona-Welle rollt. Doch auch nach dem Ende der Pandemie bleibt die Weltwirtschaft angeschlagen. Die großen Ökonomien bereiten sich mit Milliarden an Subventionen für die Konkurrenz in der Nach-Corona-Zeit vor.

Seite 5
Streit um Beihilfen
Stephan Kaufmann

Streit um Beihilfen

Die Zeit für ein Abkommen zwischen der EU und Großbritannien wird knapp. Beide Seiten drohen mit einem harten Brexit. Gestritten wird vor allem darüber, wie stark Großbritannien künftig heimische Unternehmen unterstützen darf.

Macht der Technik
Peter Schadt

Macht der Technik

Die USA und China befinden sich in einem Kampf um die »technologische Dominanz« weltweit. Doch wie dominiert man überhaupt Technologie und worum kämpft die EU in ihrem Bemühen um »technologische Souveränität«?

Seite 6
Polizei findet nach Razzien zahlreiche Waffen
Sebastian Bähr

Polizei findet nach Razzien zahlreiche Waffen

In drei Landkreisen in Baden-Württemberg wurden bei einer Razzia so viele Waffen beschlagnahmt, dass sie mit Lkw abtransportiert werden mussten. Experten müssen jetzt klären, ob es sich um echte Waffen oder um Attrappen handelt.

Profiteure der Missstände
Philip Malzahn

Profiteure der Missstände

Am Wochenende wird die Protestbewegung im Libanon ein Jahr alt. Seitdem sind zwei Regierungen zurückgetreten, doch zum Guten hat sich kaum etwas verändert. Warum?

Seite 7
Die Revolution muss warten
Johanna Treblin

Die Revolution muss warten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will das »Gesetz zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität« nicht unterschreiben. Er hat verfassungsrechtliche Bedenken. Nun sollen einige Passagen geändert werden.

Seite 8
Miete verweigern, Kündigung ins Klo
Yannic Walther

Miete verweigern, Kündigung ins Klo

Wenn die Konfliktlinie zwischen Kapital und Arbeit nicht mehr nur durch die Betriebe verläuft, braucht es da nicht auch eine Gewerkschaft für Mieter? Eine Berliner Initiative stellt sich dieser Frage. Und will mit Streiks gegen Verdrängung vorgehen.

Seite 9
Die Stadt ist seine Beute
Nicolas Šustr

Die Stadt ist seine Beute

Der Berliner Immobilienmogul Gijora Padovicz hat es mit der Räumung des queerfeministischen Hausprojekts «Liebig34» in die bundesweiten Schlagzeilen geschafft. Bei dutzenden anderen Häusern interessieren ihn die Belange der Mieter jedoch genauswenig.

Seite 10
Es hat sich aus-probiert
Tomas Morgenstern

Es hat sich aus-probiert

Am neuen Hauptstadtflughafen BER wurde der Probebetrieb unter Beteiligung von Komparsen beendet. Man sei sehr zufrieden, heißt es von der Flughafengesellschaft. Nach der Inbetriebnahme am 31. Oktober wird sich zeigen, ob der Optimismus berechtigt ist.

Seite 12
Versagen des Ratspräsidenten
Kurt Stenger

Versagen des Ratspräsidenten

Beim EU-Gipfel hat es keine Einigung der Staats- und Regierungschefs auf ein verschärftes Klimaziel für 2030 gegeben. Das liegt nicht nur an den üblichen Verdächtigen in Osteuropa, sondern auch an der Halbherzigen der deutschen Ratspräsidentschaft.

Rückschlag für Eindämmung
Martin Kröger

Rückschlag für Eindämmung

Das Urteil des Berliner Verwaltungsgerichts ist eine Klatsche für die Bemühungen des rot-rot-grünen Senats, das Infektionsgeschehen in der Hauptstadt unter Kontrolle zu bringen.

Gewöhnung an rechten Terror
Sebastian Bähr

Gewöhnung an rechten Terror

Fast täglich fliegen derzeit irgendwo in Deutschland extrem rechte Strukturen auf, ein Großteil davon in Sicherheitsbehörden. Selbst antifaschistische Rechercheprofis kommen bei den ganzen »Einzelfällen« kaum noch hinterher. Bei einem Teil der Bevölkerung droht nun Gewöhnung und Abstumpfung einzusetzen. Das ist vielleicht die größte Gefahr.

Unter Verdacht
Martin Ling

Unter Verdacht

Der mexikanische General Cienfuegos wurde während einer Reise mit seiner Familie am Flughafen von Los Angeles festgenommen.

Unter Verdacht
Martin Ling

Unter Verdacht

Die diplomatische Etikette wurde gewahrt: »Ich bin vom Botschafter der USA informiert worden, dass der Ex-Verteidigungsminister, General Salvador Cienfuegos Zepeda am Flughafen von Los Angeles, Kalifornien, verhaftet worden ist«, twitterte Mexikos Außenminister Marcelo Ebrard höchstselbst. Cienfuegos ist nach Genaro García Luna 2019 der zweite mexikanische Ex-Minister, der in den USA festgenommen ...

Eine einmalige Gelegenheit
Andreas Koristka

Eine einmalige Gelegenheit

Es gibt eine gute Nachricht in diesen harten Zeiten: Weihnachten könnte ausfallen, wegen Corona. Jetzt muss die Gesellschaft eng zusammenrücken und die Kräfte bündeln, um dieses große Ziel zu erreichen.

Seite 13
Ralf Stabel

Wo die guten Bücher herkommen

Er war ein vielseitig interessierter und umtriebiger Mann - der Gründer des Bühnenvertriebs Henschel & Sohn. Eigentlich Dreher und Mitglied des Metallarbeiterverbandes war er zudem Mitarbeiter und schließlich Geschäftsführer des Volksbühnenverlages, der 1933 von den Nazis liquidiert wurde. Nach der Befreiung vom Faschismus sicherte sich Bruno Henschel die vormaligen Lizenzen. Ob die Gründung s...

Seite 14
»Einfach nur anders scheiße«
Frédéric Valin

»Einfach nur anders scheiße«

Jacinta Nandi erzählt unverhohlen und mit viel Witz von ihrem Leben als Alleinerziehende. Ein Gespräch mit der »schlechtesten Hausfrau der Welt« über Care-Arbeit, Brexit und Humor

Seite 15
Ich komme mit Assisprache in deine Schriftkultur
Jeja Klein

Ich komme mit Assisprache in deine Schriftkultur

Sprache kann ein Mittel des Widerstands sein: Bewusst so sprechen, dass es diejenigen abfuckt, die von einem verlangen, eine genau so angepasste Arbeitskraft auf dem Markt zu sein wie sie selbst.

Seite 16
René Hamann

Die Sache mit dem Wecker

Das grünliche Licht des Radioweckers strahlte hell in die Nacht. Die Liebste fühlte sich gestört, nahezu gereizt, und drehte den Wecker schließlich so, dass ich die Uhrzeit nicht mehr lesen konnte. Fortan war ich zeitlich orientierungslos in der Nacht. Wie feststellen, wie lange man noch schlafen darf, wenn man aus unruhigen Träumen gerissen aufwacht? Der Radiowecker ist vielleicht der insges...

Gescheiterte Aufklärung
Radek Krolczyk

Gescheiterte Aufklärung

Lange galt der expressionistische Stummfilm »Die Stadt ohne Juden« als verschollen. Nun macht eine rekonstruierte Neufassung ein faszinierendes Dokument wieder zugänglich: Sowohl des Antisemitismus der 20er Jahre als auch des Versagens im Kampf dagegen.

Seite 17
Ein Bayer in Bugewitz
Christel Sperlich

Ein Bayer in Bugewitz

Die Sankt-Burchardi-Kirche in Halberstadt ist eine Pilgerstätte der Neuen Musik. Dort gibt es eine Komposition von John Cage zu hören. Dauer: 639 Jahre. Ein Bericht über den Klang der Ewigkeit und den kürzlich erfolgten Akkordwechsel.

Seite 18
Ein Fisch, der versucht, eine Schlange zu sein
Olivier David

Ein Fisch, der versucht, eine Schlange zu sein

Michael muss ins Gefängnis. Wie bereitet man sich darauf vor? Michael macht vor allem eines: Muskeln aufbauen. Im Gefängnis will er sich weitere 15 Kilo antrainieren. Er will keine Schwäche zeigen, seinen Mann stehen. Und nicht als der weiche Typ rüberkommen, als er er sich immer selbst gesehen hat.

Seite 20
»Ich habe es meiner Oma versprochen«
Ulrike Wagener

»Ich habe es meiner Oma versprochen«

Es war ganz schön kompliziert, einen Termin für unser Gespräch zu finden. Sind Sie Vollzeitaktivist? Tja. Aktivist bin ich, seitdem ich mich erinnern kann, seit ich vier Jahre alt war. Wie kommt das? Als ich geboren wurde, war Tansania noch nicht unabhängig, es stand unter dem Mandat der Engländer. Ich komme vom Fuß des Kilimandscharo, an der Grenze zu Kenia. Dort fand damals der Ma...

Seite 21
So woke wie Sinowjew
Helmut Rasch

So woke wie Sinowjew

Nichts, da sind sich heute alle einig, war historisch so dumm wie jenes Dogma der Komintern, Sozialdemokraten als gemäßigte Nazis einzustufen. Doch die Grundidee dahinter heute wieder erstaunlich lebendig: Halb richtig ist ganz falsch und feindlich.

Seite 22
Nicht treuer gebetet?
Karsten Krampitz

Nicht treuer gebetet?

Bis heute gilt vielen die »Stuttgarter Erklärung«, in der der deutsche Protestantismus 1945 eine Mitverantwortung am Naziregime anerkannte, als Meilenstein der »Aufarbeitung«. Weiter kann man kaum danebenliegen.

Seite 23
Ratgeber und Ratsuchende

Ratgeber und Ratsuchende

Dem wirtschaftspolitischen Beirat der SPD gehören einflussreiche Ökonomen an, darunter die beiden führenden Keynesianer Deutschlands: der Professor für Volkswirtschaftslehre und ehemalige »Wirtschaftsweise« Peter Bofinger und der VWL-Professor Gustav Horn, der das Gremium ins Leben gerufen hat und leitet. Von Bofinger ist 2019 das Lehrbuch »Grundzüge der Volkswirtschaftslehre« erschienen. Der...

Keynes’ Rückkehr
Eva Roth

Keynes’ Rückkehr

Die Dominanz des Neoliberalismus bröckelt. Ein Wirtschaftsrat der SPD mit profilierten Wissenschaftlern entwickelt jetzt alternative Strategien. Wie sie die Lage im Land sehen und was sie der Politik zutrauen.

Seite 24
Vom Streichelzoo zum Schlachthof
Joachim Rock

Vom Streichelzoo zum Schlachthof

Von Wirtschaftsminister Peter Altmeier bis zu Grünen-Chef Robert Habeck - und von SPD-Genneral Lars Klingbeil bis zur Linkspolitikerin Sahra Wagenknecht: Die neue »Stiftung Verantwortungseigentum« hat viele Freunde. Doch was ist dran am Konzept?

Seite 25
Weil der Markt es nicht richtet
Sebastian Thieme

Weil der Markt es nicht richtet

Kapitalismuskritik? Große Aufregung gab es um die zweite Sozialenzyklika von Papst Franziskus. Tatsächlich hat er gar nichts gegen die Märkte, will aber die Menschenwürde aller gewahrt wissen.

Seite 26
Verglaste Strukturen

Verglaste Strukturen

Der Ausbruch des Vesuvs in Süditalien im Jahre 79 vernichtete mit seiner heißen Aschewolke und Lava mehrere Städte des Römischen Reichs. Die hohen Temperaturen töteten die Menschen und Tiere dort nicht einfach. Die jähe Erhitzung mit anschließender schneller Abkühlung führte im Gehirn der Toten zu einer Verglasung des Gewebes. Das Bild zeigt unter dem Rasterelektronenmikroskop intakte Strukturen d...

Intersexuelle Maulwürfe

Intersexuelle Maulwürfe

Maulwürfe sind recht spezielle Säugetiere. Nicht nur besitzen sie an ihren Grabpfoten einen zusätzlichen Finger. Zudem sind Maulwurfweibchen zweigeschlechtlich und bleiben dennoch fruchtbar. Sie besitzen sowohl funktionierendes Eierstock- als auch Hodengewebe. Beide Gewebetypen sind bei Maulwürfen in einem Organ, den Ovotestes, vereint - und das ist einzigartig unter Säugetieren. Eine Forschergrup...

Privatrakete im Testflug

Privatrakete im Testflug

Das private US-Raumfahrtunternehmen Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos hat erfolgreich einen weiteren Testflug seiner Passagierrakete »New Shepard« absolviert. Die Kapsel, die einmal bis zu sechs Passagiere ins All befördern soll, erreichte nach Angaben des Unternehmens am Dienstag eine Höhe von 106 Kilometern und landete anschließend wieder auf der Erde. Für das Unternehmen war es der sieb...

Polarnacht erleuchtet

Nach 389 Tagen endete zu Wochenbeginn die größte Arktis-Forschungsexpedition aller Zeiten. Wir wissen nun mehr über den Polarwinter und das Geschehen unterm Eis. Und eine wesentliche Erkenntnis ist: Im Sommer dürfte der Nordpol bald eisfrei sein - mit unabsehbaren Folgen.

Wärmewende aus der Tiefe
Steffen Schmidt

Wärmewende aus der Tiefe

Für eine klimaneutrale Wirtschaft muss nicht nur die Stromproduktion weg von fossilen Quellen, auch die Heizung der Gebäude muss ohne sie auskommen. Erdwärme bietet eine Alternative, nicht nur dort, wo Vulkane brodeln.

Seite 27
Skorpione gegen Herzprobleme?
Reinhard Renneberg

Skorpione gegen Herzprobleme?

Herzprobleme! Erste Hilfe? Flugs vom giftigen Skorpion stechen lassen? Das nicht! Aber sein Gift kann tatsächlich helfen. Beruhigend: Die meisten Skorpione stechen nur zur Verteidigung - wenn sich Menschen versehentlich auf sie setzen oder Kleidungsstücke und Schuhe anziehen, in die sich ein Skorpion verkrochen hat. Für Menschen ist glücklicherweise nur das Gift von etwa 25 der 2000 Skor...

Lebende Hindernisse
Benjamin Haerdle

Lebende Hindernisse

Feldhamster, Wachtelkönig oder Juchtenkäfer sind bei Kommunen und privaten Bauträgern oft schlecht gelitten - sie gelten gerne als Verhinderer des Fortschritts. Wie geschützte Arten bei Bauvorhaben in Sicherheit gebracht werden sollten.

Seite 28
Typen, Terror, Töppen
Alexander Ludewig

Typen, Terror, Töppen

Das diesjährige Fußballfilmfestival »11mm« läuft im Berliner Kino Babylon und erstmalig auch online. Die 17. Ausgabe ist coronabedingt etwas anders. Der Anspruch, sich dem Phänomen Fußball anders zu nähern, ist gleich geblieben - und wird wieder mal eindrucksvoll erfüllt.

Im Räderwerk des modernen Fußballs
Frank Willmann

Im Räderwerk des modernen Fußballs

»Wir werden ewig leben: Mein unglaubliches Jahr mit dem 1. FC Union Berlin« - 11Freunde-Autor und Fußballflüsterer Christoph Biermann hat sich auf eine journalistische Reise begeben, die ihn elf Monate an der Seite des Köpenicker Klubs durch die 1. Bundesliga führte.

Paddelboom zur rechten Zeit
Oliver Kern

Paddelboom zur rechten Zeit

Die Zuschauerbegrenzungen reißen tiefe Löcher in die Kassen von Sportveranstaltern, Vereinen und Verbänden. Zudem steigen Sponsoren aus. Fürs Überleben brauchen die Betreiber Hilfe der Politik, kreative Lösungen und manchmal auch einfach nur etwas Glück.

Seite 29
Ums Überleben fahren
Elisabeth Schlammerl, Sölden

Ums Überleben fahren

Bierhimmel, Hasenstall und Rodelhütte sind geschlossen, (Party)-Touristen nicht da: Aprés-Ski-Partys sind gerade auch das Letzte, was der alpine Sport gebrauchen kann. Schon beim Saisonauftakt an diesem Wochenende in Sölden steht viel auf dem Spiel.

Seite 30
Schulbank für Pilzsüchtige
Geraldine Friedrich

Schulbank für Pilzsüchtige

Es gibt gute Gründe nach Hornberg im Mittleren Schwarzwald zu reisen. Einer davon ist die Schwarzwälder Pilzlehrschau. Gerade in diesen Tagen bereitet sie Freude.

Seite 31
Es muss nicht immer Insel sein
Rasso Knoller

Es muss nicht immer Insel sein

Griechenland gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Die meisten verbringen ihren Urlaub in Athen und auf den Mittelmeerinseln. Die Bergregion Epirus im Nordwesten des Landes, mit dem mächtigen Pindos-Gebirge, kennen dagegen nur die wenigsten.

Seite 32
Ist die Antike älter als gedacht?
Christof Meueler und Steffen Schmidt

Ist die Antike älter als gedacht?

Dr. Steffen Schmidt, ist der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast 
jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Christof Meueler fragte ihn nach archäologischer Altersbestimmung.

Seite 34
Die Adler im Horst, sie schliefen

Die Adler im Horst, sie schliefen

Aus den Vorbemerkungen … Es waren die älteren und die heute modernen Klassiker, die über 150 Jahre mit ihrem Engagement für ein nationales Selbstbewusstsein, für Souveränität und den georgischen Freiheitsgedanken eintraten und geistig und künstlerisch vorbereiteten, was heute für die Jüngeren möglich geworden ist. Sie wurden dafür ermordet wie Ilia Tschawtschawadse, Micheïl Dschawachischwili , in ...

Seite 36
Ein dunkler Kimono

Ein dunkler Kimono

Wir sind im Vergnügungsviertel Sin-Se-Kai, d. h. »die neue Welt«, voller bunten Buden mit all dem Lackspielzeug und Nippes, das hier in künstlerischer Weise hergestellt wird; es ist aber auch Kitsch, Serienware, dabei. Große Kinoplakate mit einheimischen Lieblingen - Schlitzaugen und Dauerwellen im dicken steifen Haar, daneben blonde, auf süß zurechtgemachte Gesichter amerikanischer Stars. Zu jede...

Seite 37
Wir Saurier im Verbrennungszeitalter

Wir Saurier im Verbrennungszeitalter

»Nur eine soziale Massenbewegung kann uns jetzt noch retten. Weil wir wissen, wo das gegenwärtige System hinsteuert, wenn es ungehemmt weiterläuft. Wir wissen auch, möchte ich hinzufügen, wie dieses System mit der Realität einer Serie von Klimakatastrophen umgehen wird: mit Gewinnmaximierung und eskalierender Barbarei, um die Gewinner von den Verlierern abzusondern. Wenn wir in dieser Dystopie lan...

Seite 38
Sozio- ökonomische Gegensätze

Sozio- ökonomische Gegensätze

Bis das als Sars-CoV-2 bezeichnete Coronavirus im Winter 2019/20 die Bundesrepublik Deutschland erreichte, war der verharmlosend »Klimawandel« genannte Prozess einer sich rapide beschleunigenden Erderwärmung in aller Munde, und zwar völlig zu Recht. Denn zahlreiche Indizien deuten darauf hin, dass die vermehrte Emission von Treibhausgasen die Existenz der Menschheit in nicht allzu ferner Zeit...

Seite 39
Die alte Ökonomie aushebeln

Die alte Ökonomie aushebeln

Der Weg zu einer realitätstauglichen Wirtschaft (Vorwort) Während ich diese Einleitung zu Die verkannten Grundlagen der Ökonomie schreibe, wütet weltweit die Covid-19-Pandemie, besonders hier in den USA, wo ich lebe. Hier haben wir nicht nur weltweit die höchste Zahl an Corona-Toten, sondern auch eine enorm hohe Arbeitslosenrate, die einhergeht mit einer explodierenden Zahl an Zwangsräu...

Seite 40
Westen, wir müssen reden

Westen, wir müssen reden

»Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden.« (Artikel 4 Absatz 3 Grundgesetz) Keine 10 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg begriff sich die Bundesrepublik Deutschland wieder als militärische Kraft. Die 1956 neu gegründete Bundeswehr verpflichtete Generationen junger Männer zum Dienst an der Waffe. Das Grundgesetz sah vor, dass man aufgrund von Gewisse...

Osten, wir müssen reden

Osten, wir müssen reden

Wir haben keinen DDR-Kindergarten und auch keine Polytechnische Oberschule besucht und trotzdem teilweise auf den Bänken des Typenschulbaus gesessen, in dem unsere Eltern schon lesen gelernt haben. Als Kinder haben wir nicht darüber nachgedacht, ob die Deutsche Einheit etwas mit uns zu tun hat oder was es für unsere Eltern bedeutet, in einem Staat geboren zu sein, der nicht mehr existiert. … Was w...