Seite 1

Loslassen

Die Schriftstellerin Eva Menasse sagt, wir sollen gerade in Zeiten wie diesen mal wieder das Loslassen lernen. Sorgen wegen der Vereinsamung der geliebten Großmutter und dem eigenen Jobverlust, dem Abdriften der Kinder in der Schule einfach mal beim Stoßlüften zum Fenster rausjagen. Vorherige Generationen konnten das viel besser mit der Demut, als es noch echte Kohlrübenwinter gab, Jesses. Einfach...

Steffen Schmidt

Zwischen Medizin und Moral

Der Pharmariese Pfizer informiert per Pressemitteilung, dass der von Biontech entwickelte neuartige Covid-19-Impfstoff in einer laufenden Zulassungsstudie einen 90-prozentigen Impfschutz aufgebaut habe. Gutes Timing oder einfach nur Zufall?

Simon Poelchau

Brüsseler Liebesgrüße an Biden

Offenbar gibt es in der EU Zweifel daran, dass sich mit der Wahl von Joe Biden automatisch etwas im Handelskonflikt mit den USA ändert. Denn der geht erst mal weiter: Die EU hat wegen Boeing-Subventionen Strafzölle auf US-Produkte verhängt.

Seite 2
Rainer Balcerowiak

Auch die Mittelschicht rutscht ab

Sozialverbände befürchten, dass sich die Situation der Armen und Ärmsten in dieser Gesellschaft im nächsten Jahr weiter verschärfen wird. Auch ihr Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus steigt.

Sasha Semova

Dem System brutal ausgesetzt

Shaka erlebt Obdachlosigkeit von der besonders gnadenlosen Seite. Selbst in den Berliner Kältehilfeeinrichtungen ist sie rassistischen Anfeindungen ausgesetzt. Sie kämpft für eine Unterkunft speziell für obdachlose Schwarze Frauen.

Seite 3
Karin Leukefeld

Corona raubt Kindern die Zukunft

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, Unicef, weist darauf hin, dass Kinder in armen und in Entwicklungsländern, in Kriegs- und Krisengebieten durch die Coronapandemie mindestens vier Monate des Schuljahres verlieren. Zusammen mit der UN-Organisation für Kultur und Wissenschaften, der Unesco, sowie der Weltbank hat Unicef in 150 Ländern untersucht, wie die massiven Einschränkungen durch das ...

Erbauer von morgen müssen warten
Karin Leukefeld, Beirut

Erbauer von morgen müssen warten

Die Schülerinnen und Schüler im Libanon verlieren ein Schuljahr an das Coronavirus. Und Lehrer verlassen die Schulen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Seite 4
Hagen Jung

Auch Biden kein Freund der Pipeline

Hässlich, halbnackt und mit wutverzerrtem Gesicht blickt der noch amtierende US-Präsident Donald Trump als Karikatur von einem Plakat der Linken auf Mecklenburg-Vorpommerns Insel Rügen, offenbar erzürnt über das darauf zu lesende Bekenntnis: »Wir stehen zu Nord Stream 2«. Auch das Versprechen, sich nicht einschüchtern zu lassen, haben die Plakatmacher dem zeternden Mann zugesellt. Er und Senatoren...

Jana Frielinghaus

Wie vom Blitz getroffen

Die offizielle Bezeichnung klingt harmlos: Distanz-Elektroimpulsgerät. Doch Organisationen wie Amnesty International halten Taser für lebensgefährlich. Dennoch testet die Bundespolizei ihren Einsatz jetzt an drei Orten in der Praxis.

Hendrik Lasch

Vier Minuten schiere Fassungslosigkeit

Sachsens Politik ist nach Protesten gegen Coronamaßnahmen in Leipzig in Aufruhr. Sachsens CDU-Innenminister Roland Wöller unter Druck – wieder einmal.

Seite 5
Aert van Riel

Schützenhilfe aus Berlin

Die Bundesrepublik hatte einen teilweisen Rüstungsexportstopp gegen ihren Nato-Partner Türkei verhängt. Möglich sind aber weiterhin Ausfuhren für den »maritimen Bereich«.

Stefan Otto

Ältere sollen immun werden

Weil nicht die ganze Bevölkerung gleichzeitig gegen das Coronavirus geimpft werden kann, müssen Gruppen bevorzugt behandelt werden. Experten von drei Institutionen machen dazu einen Vorschlag.

Steffen Heinzelmann, Cochabamba

Luis Arce hat in Bolivien viel vor

Mit der Amtseinführung von Luis Arce als Präsident endet in Bolivien die turbulente Phase nach dem Putsch gegen Evo Morales vor einem Jahr. Sein Parteifreund Arce löst die De-facto-Präsidentin Jeanine Áñez ab und kündigt soziale Maßnahmen an.

Seite 6
Moritz Wichmann, Philadelphia

»Es ist okay, den Fall eines Tyrannen zu feiern«

Das demokratische Parteiestablishment wirft Vertretern der Democratic Socialists vor, für das schwächere Abschneiden bei den Kongresswahlen verantwortlich zu sein. Doch die verweisen auf ihre Erfolge.

Fabian Kretschmer, Peking

Peking schweigt und wartet ab

China verhält sich zu Joe Bidens Wahlsieg demonstrativ zurückhaltend. Die Staatsmedien proklamieren jedoch vorsichtigen Optimismus. Unter chinesischen Internetnutzern hat Biden sogar einige Fans gewonnen.

Seite 7
Hermannus Pfeiffer

Mehr Negativzinsen in Ostdeutschland

Bislang hat die Profitabilität der Banken unter den niedrigen Leitzinsen der EZB nicht gelitten. Daher wird die Kritik am Abkassieren der Kundschaft nun lauter. Doch auch dafür gibt es Gründe.

Ralf Klingsieck, Paris

Mehr Mitgefühl für Tiere

Frankreich streitet über den Tierschutz. Zwar kündigte die Regierung Verbesserungen an, eine konkrete Gesetzesvorlage wurde jedoch auf Eis gelegt.

Seite 8
Aert van Riel

Erdogan ist ein gefährlicher Kunde

Griechenland und die Türkei hatten zuletzt Kriegsschiffe in die Ägäis entsandt. Die Bundesregierung sollte daraus die notwendigen Konsequenzen ziehen und alle Rüstungsexporte an das Regime in Ankara einstellen.

Simon Poelchau

Unmissverständliches Zeichen

Natürlich darf man die EU-Strafzölle nicht überbewerten. Brüssel hat immer wieder betont, dass es den Konflikt nicht eskalieren, sondern nur gleichziehen will. Aber ein Signal auch an Joe Biden bleibt es trotzdem.

Lisa Ecke

Veränderung ist so nicht möglich

Frauen in der EU müssen statistisch gesehen 51 Tage arbeiten, ohne einen Cent zu verdienen. Bisherige Maßnahmen gegen sexistische Lohnungleichheit bringen offenbar nichts, sodass grundsätzlicher gehandelt werden muss.

Michael Lühmann

Destruktive Kompromisslosigkeit

Mit der Klimaliste will die radikal-ökologische Klimabewegung jenseits der Grünen in die Parlamente. Das ist ein strategischer Witz, meint Michael Lühmann. Und befürchtet ein Wahlkampfgeschenk für die konservative Bewahrung des klimafeindlichen Status Quo.

Seite 9
Claudia Krieg

Der Mangel hat Ursachen

Der leitende Charité-Verantwortliche Frei beklagt den Personalmangel in seinen Häusern. »Es ist kein finanzielles Problem«, betont er. Aus Sicht der Beschäftigten ist es das sehr wohl, kommentiert Claudia Krieg.

Nicolas Šustr

Kaum Strafen bei Polizisten mit Rechtsdrall

Erst seit etwas über einem Jahr erfasst die Berliner Polizei rechtsextreme und rassistische Straftaten in den eigenen Reihen statistisch. Über die disziplinarischen Konsequenzen schweigt sie.

Claudia Krieg

Kliniken: Alarmiert wegen Personalnot

Eine Woche nach dem Teil-Lockdown ist die Situation in den Krankenhäusern weiterhin ernst. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller besucht mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz (beide SPD) das Charité-Universitätsklinikum.

Seite 10
Martin Kröger

Plagiatsaffäre lässt Giffey keine Ruhe

Muss Bundesfamilienministerin Franziska Giffey doch noch bangen, wegen Plagiatsvorwürfen ihren Doktortitel zu verlieren? Für die SPD-Politikerin kommt eine neue Prüfung der Promotion zur Unzeit.

Marie Frank

Wie neutral ist die Polizei?

Im Zuge der Räumung eines Neuköllner Kiezladens im Juni 2017 behauptete die Polizei fälschlicherweise, der Türknauf sei unter Strom gesetzt worden. Zwei Vereinsvertreter sehen darin einen Eingriff in die Versammlungs- und Meinungsfreiheit.

Seite 11
Andreas Fritsche

Ladebox für Elektroautos

Ob sich Elektroautos gegen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor durchsetzen, hängt auch von der Verfügbarkeit von Schnellladestationen ab. Eine technische Lösung aus Wildau könnte zügig Abhilfe schaffen.

Wilfried Neisse, Potsdam

Nicht immun gegen die Grippe

Risikogruppen wird empfohlen, sich gegen die Grippe impfen lassen. Das soll die Krankenhäuser etwas entlasten, die schon genug mit Corona-Patienten zu tun haben. Doch auch in Brandenburg ist der Impfstoff knapp geworden.

Seite 12
Jakob Hayner

Kunstfreiheit im Kulturkampf

Als der Kunsthistoriker Wolfgang Ullrich behauptete, dass sich vermehrt Ostkünstler politisch rechts positionieren, wurde ihm mit einem Schmähgemälde geantwortet. In »Feindbild werden« hat Ullrich nun seine Sicht der Dinge veröffentlicht – und diagnostiziert einen neuen Kulturkampf.

Gunnar Decker

Megafone aus der Hölle

Auch bei Neo Rauch ist das Missverständnis eine wichtige Quelle der Erkenntnis. Um dieses kreist dann seine neue Ausstellung »Handlauf« in der Galerie Eigen + Art in der Alten Spinnerei in Leipzig-Plagwitz. Das Thema ist nicht neu, man denkt an Carl Spitzweg, dessen böse Kleinbürgerparodien aus der Mitte des 19. Jahrhunderts sich selbige Kleinbürger besonders gern als Reproduktion an die Wand häng...

Seite 13
Nina Schaefer

Kunst gehört uns

»Das geht an all die Kanakenkinder, an all die Nomadenkinder, an all die Harz-4-Empfänger-Kinder: Kunst gehört auch uns«, sagt Nail Doğan in die Kamera. Gerade hat er für seine Gedichte nicht nur einen der drei Hauptpreise des 28. Open Mike, dem deutschsprachigen Wettbewerb für junge Literatur, sondern auch den »taz«-Publikumspreis gewonnen. Vorgestellt wurde er von der Jury als »Sohn eines Gastta...

Tim Wolff

Ist Wahrheit lustig?

Die Menschheit geht dem Ende entgegen. Zeit, kurz vor Schluss zurückzublicken auf das, was gar nicht so übel war.

Benjamin Moldenhauer

Geballte Finsternis

DDR-Punk war bisher ein nahezu blinder Fleck in der Geschichte der Popmusik. Das hat sich geändert. Mit dem Sampler »Too Much Future« kann man nun die Punkrockperlen der 80er Jahre aus dem Osten nachhören. Von ihnen geht eine bis heute ungebrochene Energie aus.

Seite 14
Florian Schmid

Alles Fake!

Stellen Sie sich vor: Ein Virologe entwickelt einen Impfstoff gegen eine tödliche Grippe-Pandemie, die alle in Atem hält. Er wird zum gefeierten Helden, aber plötzlich stellt sich heraus, dass womöglich ein Pharmakonzern das Virus herstellt und sein Impfstoff gar nicht funktioniert. Alles Fake! Da ruft die »New York Times« an, um den Virologen-Helden zu interviewen: Jetzt könnte er mit einem Telef...

Seite 15

Schiller würde Maske tragen

(…) In der Mehrzahl von Schillers Werken geht es darum, wie Freiheit erkämpft, gesichert und beschützt, aber auch wieder verlorengehen kann. Schiller ist ein überzeugter Kämpfer für die Freiheit, sein Anliegen ist es, das Freiheitsvermögen und Freiheitsbewusstsein des einzelnen Menschen und der Gesellschaft insgesamt zu stärken. Dabei bezeichnet sich Schiller selbst als »Weltbürger, der keinem Für...

Seite 16

Erleichtert in die Winterpause

Am Ende der Vuelta sprintete Pascal Ackermann zum Etappensieg in Madrid. Für das deutsche Team Bora-hansgrohe war es der erfolgreiche Abschluss eines überaus chaotischen Radsportjahres.

Frank Willmann

Peter Ducke, rette die Welt!

Die vierte Liga ist ausgesetzt. Man sollte ein paar Zeitreisende in die Vergangenheit schicken, um zu verhindern, dass dieser schreckliche Corona-Klamaukfetzen je gedreht wird. Beim Fußballschuh des Peter Ducke!

Frank Hellmann, Frankfurt am Main

Ausschluss der Reformer

Dass der FC Bayern nur 14 Bundesligisten zur Beratung über drängende Zukunftsfragen des deutschen Fußballs bittet, sorgt für Irritationen - es fehlen genau jene, die sich für eine andere Verteilung des Fernsehgeldes einsetzt.