Seite 1
Aert van Riel

Nationaler Egoismus

In diesen Tagen wird einmal mehr deutlich, dass die Europäische Union ein fragiles Gebilde ist, in dem vor allem nationalstaatliche Interessen vorherrschen. Obwohl insbesondere die südlichen Mitgliedstaaten in der Coronakrise dringend Unterstützung benötigen, wurden die geplanten Corona-Wiederaufbauhilfen im Umfang von bis zu 750 Milliarden Euro und der langfristige EU-Haushalt nun von den rechten...

Virus und Krieg ausgeliefert

Berlin. Am Montag haben die Regierungschefs von Bund und Ländern erneut über das Vorgehen während der Corona-Pandemie beraten. Nach dem Willen der Länder sollten die Vorschläge des Bundes und von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) entschärft und vor allem Appelle an die Bürger gerichtet werden, etwa auf private Feiern gänzlich zu verzichten. Im Laufe des Nachmittags deutete sich ein Entgegenkommen des ...

Moritz Wichmann

US-Bundesstaaten machen dicht

Ein weiterer Impfstoff der Firma Moderna mit scheinbar hoher Effizienz lässt die US-Börsen jubeln. Derweil haben hohe Corona-Fallzahlen die Vereinigten Staaten fest im Griff - viele Bundesstaaten reagieren mit Einschränkungen.

Seite 2
Jana Frielinghaus

Eine der tödlichsten Regionen weltweit

Nach Einschätzung von Friedensforschern sterben im Land am Hindukusch immer noch die meisten Menschen bei bewaffneten Auseinandersetzungen. Hinzu kommt die Perspektivlosigkeit für Rückkehrer.

Uwe Kalbe

Politisch motivierte Fehlerquoten

Am Montag sollte der erste Abschiebeflug seit März nach Afghanistan starten. Kurzfristig wurde er verschoben. Das Problem ist damit nicht aus der Welt.

Seite 3
Sarah Tekath, Amsterdam

Ein Stück Kultur

Kraken - in Amsterdam meint man damit kein Meerestier, sondern eine Straftat. Das Besetzen von Häusern wird seit 2010 dank eines strengen Gesetzes verfolgt, die Hausbesetzerszene wurde schwächer. Bis 2015 viele Migranten in die Stadt kamen.

Seite 4
Sebastian Bähr

Debatte um Versammlungsrecht in Pandemiezeiten

Nach Ausschreitungen auf einer Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Leipzig wird in mehreren Bundesländern die Umsetzung des Versammlungsrechts in Pandemiezeiten diskutiert.

Markus Drescher

Neue Regeln haben Pause

Die Schulen sind in der Coronakrise in besonderem Maße im Fokus. Umso heftiger wird um den Umgang mit Anti-Corona-Maßnahmen gerungen - zwischen Bund und Ländern ebenso wie auch auf Länderebene.

Seite 5

Pfarrer in Apolda attackiert

Ein Pfarrer sieht am Volkstrauertag auf einem Friedhof in Apolda eine Gruppe, die sich auffällig verhält. Er nimmt sein Handy und macht Bilder.

Ulrike Wagener

Prävention durch Wissen

Kinder und Jugendliche müssen vor sexualisierter Gewalt besser geschützt werden. Ein Forschungsprojekt soll Grundlagen dafür schaffen.

Stefan Otto, Dannenrod

Fahrlässige Räumung

Die Polizei gerät bei der Räumung des Dannenröder Waldes stärker in die Kritik. Sie hat zwar behauptet, Sicherheit gehe bei den Rodungen vor Schnelligkeit. Jedoch mehren sich die Vorfälle, bei denen Protestierende in Gefahr gebracht werden.

Seite 6
Florian Wilde

Ein vergessener Konflikt eskaliert

Seit 30 Jahren verschleppt Marokko ein Unabhängigkeitsreferendum für die Demokratische Arabische Republik Westsahara. Junge Sahrauis greifen nun wieder zu den Waffen.

Ekaterina Venkina

»Lukaschenkos Rache« an der IT-Branche

Noch bis vor Kurzem wurde Belarus als das Silicon Valley Osteuropas bezeichnet. Alexandra Dikan, Ehefrau des inhaftierten IT-Managers von PandaDoc, über das Verhältnis des IT-Sektors zum umstrittenen Präsidenten Alexander Lukaschenko.

Seite 7
Peter Steiniger

Brasiliens Linke darf hoffen

Bei den Wahlen am Sonntag erhielten meist konservative Kandidaten den Vorzug vor solchen, die der rechtsextreme Präsident Jair Bolsonaro unterstützte.

Stefan Schocher, Wien

Wiens SPÖ wechselt Partner

Keine Neuauflage der rot-grünen Koalition: Die künftige Stadt- und Landesregierung von Wien wollen Sozialdemokraten und Liberale miteinander bestreiten.

Steffen Heinzelmann, Cochabamba

Peru driftet in die Führungslosigkeit

Der peruanische Übergangspräsident Manuel Merino ist nach tagelangen Protesten zurückgetreten. Die Wahl eines neuen Generalkomitees, das auch die Präsidentschaft übernähme, ist bisher an fehlenden Mehrheiten gescheitert.

Seite 8
Lisa Ecke

Privatschulen gehören verboten

Die Trennung zwischen Kindern von ärmeren und wohlhabenderen Eltern geht bereits in der Grundschule los. An dem Ort, an dem eigentlich alle zusammenkommen sollten, um wenigstens einmal in ihrem Leben andere Lebensrealitäten kennenzulernen, treffen die Kinder immer öfter nur Kinder mit ähnlichem Background. Im Schuljahr 2019/2020 haben zwei Prozent mehr Kinder an einer privaten Grundschule gelernt ...

Simon Poelchau

Falscher Gipfel

Wieder einmal steht für Dienstagabend ein Autogipfel an, wieder einmal soll es um weitere Förderungen für die Branche gehen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier lobt im Vorfeld schon mal die Umweltprämie, mit der der Kauf von Elektroautos und Hybrid-Fahrzeugen subventioniert wird. Geht es nach dem CDU-Politiker, soll die Prämie bis 2025 weitergeführt werden. Doch sollte man genau hinschauen, ...

Edmond Jäger

Liberal

Präsidentschaftswahlen in der Republik Moldau werden in der Regel durch die geopolitische Brille gesehen - als Auseinandersetzung zwischen »russlandfreundlichen« und »prowestlichen« Kräften. Folgt man dieser Logik, hat mit der 48-jährigen Maia Sandu eine Repräsentantin des westlich orientierten Lagers die Präsidentschaftswahl gewonnen. In der Stichwahl am 15. November setzte sie sich mit 52 Prozen...

Moritz Wichmann

Die USA hängen Deutschland ab

South Dakota bald freigiebiger als Deutschland: Immer mehr US-Bundesstaaten legalisieren Marihuana, auch dort, wo die Demokraten sonst keine Mehrheit der Stimmen bekommen. Damit drohen die Vereinigten Staaten Deutschland abzuhängen - peinlich!

Eva Schreiber

Wem die doppelten Standards nutzen

In der Europäischen Union sind sie seit 2008 verboten, in den Globalen Süden werden sie kräftig weiter exportiert: Hochgefährliche Pestizide auch von deutschen Chemiekonzernen wie Bayer und BASF.

Seite 9
Marie Frank

Die Mär von der bürgerlichen Mitte

Die CDU im Berliner Abgeordnetenhaus warnt davor, die Demonstrant*innen gegen die Corona-Maßnahmen in die rechte Ecke zu stellen. Dabei ist offensichtlich, dass sie dort nicht hingestellt werden, sie gesellen sich von selbst zu den rechtsextremen Menschenfeinden.

Rainer Rutz

Lokale Corona-Probebohrungen

Am Dienstag startet in Berlin-Mitte eine großangelegte Antikörper-Studie, die neue Erkenntnisse zum Coronavirus erbringen soll. Die Teilnahme ist freiwillig, die Beteiligung ausbaufähig.

Marie Frank

Neonazis mobilisieren zum »Tag X«

Zeigte sich die Berliner Polizei im August von der starken Beteiligung von Neonazis an den Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen noch überrascht, weiß sie mittlerweile um die Radikalisierung der Bewegung.

Seite 10
Nicolas Šustr

Menschen nicht auf die Straße setzen

Im Frühjahr wurde der Vollzug von Zwangsräumungen in Berlin wegen der weitreichenden Einschränkungen ausgesetzt. Doch eine Neuauflage der Regelung ist derzeit nicht geplant.

Plätze fehlen schon in normalen Jahren

Wenn die Nächte kälter werden, suchen mehr wohnungslose Menschen einen Platz in Obdachlosenunterkünften. Dieser Winter wird besonders hart, befürchten Helfer in Brandenburg.

Seite 12
Tim Wolff

Rassismus gegen Weiße

Weiße, also die Menschen, die sich ganz automatisch als Individuum verstehen können, haben es noch immer einfach: Sie müssen nur zuhören, was Betroffene ihnen über Rassismus erzählen. Nur Dieter Nuhr interessiert das nicht.

Lara Wenzel

So nah, so fern

Bei der Tagung »Postpandemisches Theater« wurde diskutiert, wie es mit den geschlossenen Bühnen weitergehen kann. Vertreten wurde die These, wir erlebten den Wandel von der Nah- zur Ferngesellschaft. Kommt nun alles ins Internet, oder doch nicht?

Seite 13

Auszeichnung für nd-Karikaturistin Miriam Wurster

Miriam Wurster wurde schon mehrfach mit Preisen bedacht, nun ist ein weiterer hinzugekommen: Beim Deutschen Karikaturenpreis 2020, veranstaltet von der »Sächsischen Zeitung« und vom »Weserkurier«, wurde der 1964 geborenen Cartoonistin der »Geflügelte Bleistift in Silber« verliehen - der 2. Preis für eine Karikatur, die am 29. Juni 2019 auf der nd-Meinungsseite erschienen ist. Darin setzt sie sich ...

Frank Jöricke

Der Preis der Makellosigkeit

Manchmal erzählen ein paar Zahlen eine ganze Geschichte. Für »Gaucho« produzierten 42 Profimusiker 60 000 Minuten Töne. Davon landeten 99,94 Prozent in der Tonne; das fertige Album ist knappe 38 Minuten kurz. Es erschien 1980. Man kann sich vorstellen, wie es im Tonstudio zugegangen sein muss. Mark Knopfler, der sich gerade mit »Sultans of swing« in den Gitarrenolymp gespielt hatte, musste wi...

Hans-Dieter Schütt

Die Schönheit des Verrottenden

Heiner Müller bezeichnete die USA einst als das reichste Armenhaus in der Welt. Zahlreiche Reisen prägten seine amerikanische Erfahrung. Ein neu erschienener Band versammelt die Äußerungen des DDR-Dramatikers über das fremde Sehnsuchtsland.

Seite 14
Kira Taszman

Das Geheimnis der Klimaanlagen

Mysteriöse Dinge geschehen in Luanda. Klimaanlagen lösen sich aus ihren Verankerungen, fallen von den Fassaden und töten Passanten. Das Phänomen hat sich in der angolanischen Hauptstadt zu einer wahren Krise entwickelt - die Behörden scheinen machtlos. Doch die Bewohner Luandas sind nicht wirklich in Gefahr: Die Plage dient nur als Aufhänger des sehenswerten angolanischen Mystery-Dramas »Air Condi...

Seite 15
Hendrik Lasch

Eine Werksschließung zum 100. Geburtstag

Belegschaft und Politik wollen das Werk des Süßwarenherstellers Haribo im sächsischen Wilkau-Haßlau retten, das der Konzern zum Jahresende schließen will.

Hermannus Pfeiffer

Der größte Handelsblock der Erde

Für die Bundesregierung ist das neue pazifische RCEP-Freihandelsabkommen ein Weckruf. Doch ganz so tatenlos, wie China-Kritiker fürchten, ist Europa in Asien nicht.

Seite 16
Thomas Häberlein

»Es wurde auch Zeit«

Die Miami Marlins haben in der MLB eine bahnbrechende Entscheidung getroffen: Kim Ng ist die erste Frau in einer der vier großen US-Profisportligen, die die sportlichen Geschicke eines Klubs lenkt.

Frank Willmann

Und täglich grüßt Panenka

Jeden Morgen nach dem Aufstehen schaut der arme Sünder Uli Hoeneß mit einer Tasse Brennnesseltee nach oben. Ganz weit über ihm schwebt Herr Panenka aus Prag mit einem Glas Bier durch die Unendlichkeit. Die tschechische Hauptstadt ist zu jeder Zeit eine Reise wert. Ich empfehle in weiser Voraussicht den Herbst 2021. Bis dahin heißt es auf dem Sofa sitzen und die geschenkten Stunden mit dem Stu...

Frank Hellmann

Vereint in Ehrfurcht

Die Beziehung zwischen den Fußballnationen Spanien und Deutschland ist von gegenseitigem Respekt geprägt. In der jüngeren Vergangenheit wechselte die Vorbildrolle häufiger, jetzt ist die Ausgangslage gar nicht so unterschiedlich.