Seite 1

Unten Links

Das Angeln ist so etwas wie ein kümmerlicher Rest instinktiven menschlichen Jagdverhaltens. Von der Beute hängt das Überleben nicht ab, und doch ist an manchem Forellenteich der Erfolg unabhängig von der körperlichen Verfasstheit quasi garantiert. Mehr noch als bei die moderne Hirschjagd besteht Angeln vor allem darin, herumzusitzen, vor sich hin zu glotzen und wärmende Getränke zu sich zu nehmen....

Ulrike Wagener

Benachteiligt wird nicht nach Pass

Dass die Berliner Regierung nun eine Quote für Migrant*innen im öffentlichen Dienst einführen will, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Doch ist die Definition, wer von dieser Regelung erfasst würde, ein Problem.

Ute Weinmann, Moskau

Nawalny ist nicht willkommen

Alexej Nawalny ist nach seiner Rückkehr nach Moskau in einem Verfahren zu 30 Tagen Haft wegen Verstoßes gegen die Bewährungsauflagen verurteilt worden.

Seite 2
René Heilig

Wie verlässlich ist Ankara als Speerträger?

Seit Jahresbeginn wird die Nato-Speerspitze VJTF von der Türkei geführt - zum Missfallen einiger Mitgliedsstaaten. Außenminister Heiko Maas ist derweil auf Entspannungsmission in Ankara.

Elisabeth Heinze, Thessaloniki

Athen zieht Grenzen

Das Gesetz zu neuen Grenzen im Ionischen Meer setzt auch ein Signal im Territorialstreit mit der Türkei im östlichen Mittelmeer. Athen hofft auf echten Dialog.

Seite 3
Sebastian Haak

Die dritte Schuld

Im Bundesarbeitsgericht hängen noch immer Bildnisse von Juristen des Hauses, die in der NS-Zeit wohl schwere Schuld auf sich geladen haben. Nun muss sich das Gericht dafür rechtfertigen. Vor allem ein Richter treibt diese Diskussion voran.

Seite 4
Dieter Hanisch

Pandemie verhindert Räumung

Die Uhr tickt für die nördlichste Baumbesetzungsaktion Deutschlands. Lediglich die SARS-CoV-2-Pandemie hat am Montag die polizeiliche Räumung in Flensburg verhindert.

Sebastian Weiermann

Laschets Abriss

Lützerath soll leben: Das ist die Forderung von Aktivisten. Der Stromkonzern RWE hingegen hat Montag mit dem Rückbau der Häuser des Dorfes angefangen.

Markus Drescher

Tabuloses Treffen

Bund und Länder haben ihre neuerlichen Beratungen über die Coronalage und etwaige Verschärfungen der Maßnahmen um eine Woche vorgezogen. Groß ist die Angst vor einer Ausbreitung von Virusmutationen.

Seite 5
Max Zeising

Polizeigewalt bei Gedenktag in Magdeburg

Auf einer Demonstration gegen einen Neonaziaufmarsch in Magdeburg wurde ein Teilnehmer von einem Polizisten brutal misshandelt. Die Linke fordert den Innenminister zur Stellungnahme auf.

Nathan Niedermeier

Freunde im rechten Terrornetz

Mehrere laut Generalbundesanwaltschaft wichtige Akteure des rechtsterroristischen NSU hatten nachweislich Kontakte zum im Mordfall Walter Lübcke angeklagten Stephan E. Außerdem kannte er den militanten Neonazi Stanley R.

Seite 6

Honduras fordert Aufklärung

Oaxaca de Juárez/Tegucigalpa. Nachdem guatemaltekische Sicherheitskräfte Tausende Migrantinnen und Migranten gewaltsam gestoppt haben, hat die honduranische Regierung das Nachbarland aufgefordert, das repressive Vorgehen aufzuklären. Die bedauerlichen Vorfälle müssten untersucht werden, heißt es in einem Kommuniqué, das am Sonntag (Ortszeit) veröffentlicht wurde. Auch der guatemaltekische Ombudsma...

Alfred Michaelis, Vientiane

Rückkehrer werden isoliert

Die kleine Volksrepublik Laos ist bisher von größeren Corona-Ausbrüchen verschont geblieben. Als größtes Risiko werden illegal zurückkehrende Wanderarbeiter angesehen.

Ralf Streck, San Sebastián

Katalonien krankt am System

Die für Februar geplanten vorgezogenen Neuwahlen in Katalonien müssen wegen der Coronakrise auf Ende Mai verschoben werden. Die Sozialdemokraten schicken Spaniens Gesundheitsminister, den Katalanen Salvador Illa ins Rennen.

Seite 7
»Das ›gute, alte Bündnis‹ ist überholt«
Uwe Sattler

»Das ›gute, alte Bündnis‹ ist überholt«

Der Sturm auf das Kapitol in Washington hat viele Menschen schockiert. Für den Amtsantritt des Demokraten Joe Biden als Präsident am Mittwoch werden abermals Ausschreitungen befürchtet. Der Linke-Europapolitiker Helmut Scholz zur Demokratie in den USA, Biden und zum Verhältnis zur EU.

Seite 8
Martin Ling

Karawane der Verzweifelten

Sie treibt die pure Verzweiflung: Armut, Gewalt, Arbeitslosigkeit, kein Zugang zu Bildung und Gesundheit. Und obendrauf: Corona und zwei verheerende Wirbelstürme. Tausende Migrantinnen und Migranten hatten sich aus Honduras gen USA aufgemacht in der Hoffnung, dass durch den Regierungswechsel dort die Grenzen wieder ein wenig offener werden für Schutzsuchende aus Mittelamerika. Sie schafften es nic...

Christian Klemm

Merz wäre gut für die Linke

Armin Laschet ist zum neuen Vorsitzenden der CDU gewählt geworden. Für die Linke wäre Friedrich Merz besser gewesen. Denn mit ihm als Gegenspieler hätte sich die Partei als echte Alternative darstellen können.

Stephan Fischer

Ausgangssperre - geht´s noch?

Ausgansgssperren wären nicht nur unverhältnismäßig, sondern obendrein ziemlich nutzlos. Einen starken Effekt hätten sie jedoch ziemlich wahrscheinlich - die Kooperationsbereitschaft der gutwilligen Mehrheit würde drastisch sinken.

Kurt Stenger

Hinter Gittern

Und wieder heißt es für Lee Jae Yong: ab ins Gefängnis! Ein Gericht in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul verurteilte den Erben des Firmenkonglomerats Samsung am Montag wegen Bestechung und Veruntreuung zu zweieinhalb Jahren Haft. Der 52-Jährige wurde direkt nach der Urteilsverkündung abgeführt. Hintergrund ist ein Korruptionsskandal um die frühere Staatspräsidentin Park Geun Hye. Rund sieb...

Niklas Franzen

Trump und Bolsonaro nach wie vor Best Buddies

Genau wie Trump säht der brasilianische Präsident Bolsonaro Zweifel an den Wahlen. Und seine Botschaft ist klar: Die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl 2022 werde er nur akzeptieren, wenn er mit überwältigender Mehrheit gewinnt.

Seite 9
Claudia Krieg

Wollen statt Müssen

Mit der Gleichstellung von Frauen ist es eben wie mit vielen Zielen: Man muss es schon wollen, nicht nur müssen. Und wenn der antifeministische Backlash vor dem Hintergrund rechter Diskursgewinne anhält, dann wird aus dem scheinbaren Fort- eher ein realer Rückschritt.

Claudia Krieg

Lüftwaffe an der Fensterfront

Trotz steigender Impfquote: Nach wie vor sind Pflegeheime neben den Kliniken die Orte, in denen Menschen vor einer Ansteckung mit Covid-19 besonders geschützt werden müssen.

Marie Frank

So divers wie die Stadt selbst

Linke und Grüne wollen Migrant*innen in Berlins Verwaltung und landeseigenen Betrieben per Quote fördern. Die Opposition hält das für verfassungswidrig, auch die SPD stellt sich quer. Migrant*innenverbänden geht das Vorhaben nicht weit genug.

Seite 10
Peter Nowak

Methoden wie bei Schwerverbrechern

Obwohl die Justiz regelmäßig Adbusting für nicht strafbar hält, hat die Polizei in Berlin DNA-Analysen in Auftrag gegeben. Linke-Politiker Niklas Schrader will weniger Spielraum für die Behörden.

Isabella Caldart

Krise der Gleichstellung

In der Pandemie wechseln Frauen noch öfter in die oft unfreiwillige Teilzeitarbeit als Männer. Dabei sind sie trotz Bildungsvorsprungs deutlich unterrepräsentiert in Politik und Leitungsfunktionen, wie der neue Gender-Datenreport zeigt.

Seite 11
Andreas Fritsche

Und nun geht der Impfstoff zur Neige

In Europa wird weniger Corona-Impfstoff ausgeliefert als gedacht. Brandenburg reagiert. Vorerst werden über die Telefonnummer 116 117 keine Impftermine mehr vergeben.

Seite 12
Hans-Dieter Schütt

»Private Weltkriege«

Das Unheil bricht nicht herein. Es sickert. Das hat diese Literatur vom Blut gelernt, das den Menschen verlässt. Wie alles andere, das ihn am Leben halten könnte. Wollten diese Romane Märchen sein - sie erzählten, wie die Großmutter den Wolf frisst. Das Werk der Patricia Highsmith (»Der Stümper«, »Der Schrei der Eule«) schildert höllische Begegnungen mit jenem Januskopf, den wir alle vor der ...

Seite 13
Thomas Grossman

Immer mit Orchester

Für Lennon war er der »größte Plattenproduzent ever«. Und für Brian Wilson war er »die größte Inspiration in meinem Leben«. Am Sonnabend ist Phil Spector im Alter von 81 Jahren in einem Hospital in San Joaquin (Kalifornien) gestorben. Eigentlich saß er seit 2009 im Gefängnis, denn er hatte 2003 in seinem Haus im Alkoholrausch die Schauspielerin Lana Clarkson erschossen. Da bei Spector vor vie...

Florian Schmid

Unter der Beobachtung von Kuscheltieren

Was wird nach Chats, sozialen Netzwerken und Dating-Apps wohl die nächste digitale Tech-Option sein, mit der Menschen regional oder global neuartige soziale Kontakte zueinander knüpfen? Eine faszinierende, fiktionale Antwort auf diese Frage bietet der Roman »Hundert Augen«, das neue Buch von Samanta Schweblin. Die in Berlin lebende argentinische Schriftstellerin entwirft eine Welt in naher Zu...

Frank Jöricke

Ewige Queen des Dancefloors

In der Popmusik sind 30 Jahre eine halbe Ewigkeit. 30 Jahre, das ist bei Kylie Minogue: nichts. Ihr zum Jahresende erschienenes Album »Disco« knüpft nahtlos an ihren Hit von 1990 an.

Seite 14
Stefan Ripplinger

Ohne Publikum

Das nennt man »schlechtes Timing«: Christian Zürner, ein Jazz-Bassist und Professor für Kulturarbeit, erklärt in seiner Ästhetik die Kunst aus ihrer Verbindung mit Fest und Feier.

Seite 15
Ralf Klingsieck, Paris

Supermärkte als strategische Infrastruktur

Der kanadische Couche-Tard-Konzern wollte Carrefour, die Nummer zwei im französischen Einzelhandel, kaufen. Doch Paris vereiltet die Pläne und begründet das mit der Corona-Pandemie.

Felix Lill

China und der Westen entkoppeln sich

Nach Jahren zunehmender Globalisierung befinden sich der Westen und China offenbar in einer Phase der Entkopplung. Andere Länder werden sich womöglich auf eine der zwei Seiten schlagen müssen.

Seite 16
Emanuel Reinke, Heerenveen

Erfolg als Antwort

Mit Platz drei bei der Sprint-EM sorgte Eisschnellläufer Joel Dufter für eine Überraschung. Nach der öffentlichen Auseinandersetzung mit der Verbandsspitze fühlt der Sprinter Genugtuung.

Nils Bastek und Eric Dobias, Gizeh

Das erste Endspiel

Seine große Lust auf das spannungsgeladene Gruppenfinale der deutschen Handballer wollte Andreas Wolff auch hinter seinem Mund- und Nasenschutz nicht verbergen. Bei sommerlichen Temperaturen schwor der Torhüter die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) vor den Pyramiden von Gizeh mit gewohnt markigen Worten auf das richtungsweisende WM-Vorrundenspiel an diesem Dienstag gegen Ungarn ein. »In m...

Frank Hellmann, Frankfurt am Main

Die gute Luft in Frankfurt

Der eine kommt, der andere geht: Torjäger Luka Jovic funktioniert in alter Umgebung auf Knopfdruck, stiehlt mit seinem Doppelschlag dem scheidenden Kapitän David Abraham die Show und lässt Frankfurt wieder auf Europa hoffen.