Alle Dossiers

Verkehrswende lokal

Der Kampf um die Vormachtstellung auf den Straßen Berlins ist in vollem Gange. Noch dominiert das Auto. Doch die Verkehrswende ist auf Druck der Bevölkerung Gesetz geworden. Die Umsetzung wird viel Arbeit werden, darum gestritten wird schon länger. Verfolgen Sie mit uns die aktuellen Entwicklungen.
Anja schraubt an der Vorderradbremse, ihre Töchter helfen, indem...
Frauen-Fahrradwerkstatt
Samuela Nickel

Ran an den Inbus

Schon wieder einen Platten? Schaltung kaputt? Statt das Rad zum nächsten Fahrradladen zu schieben, nehmen viele es selbst in die Hand, das Rad, das einen jeden Tag von A nach B bringt, zu reparieren.

Der Ersatz einer Autospur in der Leipziger Straße durch Radweg u...
Fokus Fahrradverkehr
Nicolas Šustr

Verkehrsplanung von unten

Mit dem Mobilitätsgesetz haben die Aktivisten des Radentscheids nur ein Etappenziel erreicht. Nun sorgen sie in den Bezirken mit konstruktiven Vorschlägen für eine möglichst schnelle Umsetzung.

Vorfahrt für Radler

Berlin. Die Bundeshauptstadt ist Vorreiterin. Immerhin hat die rot-rot-grüne Regierungskoalition das bundesweit erste Gesetz verabschiedet, das den sogenannten Umweltverbund privilegiert. Gemeint sind damit Fußgänger, Radfahrer sowie die Nutzer von Bus und Bahn. Sie all...

Berliner Mobilitätsgesetz
Frank Masurat

Außer Stress gibt es nichts zu verlieren

Erstmalig in Deutschland wurde mit dem nun verabschiedeten Mobilitätsgesetz die Förderung des Rad-, Fuß- und öffentlichen Verkehrs in einem Gesetz festgeschrieben. Für die Umsetzung braucht es Mut.

Das Mobilitätsgesetz soll den Verkehr entwirren.
Mobilitätsgesetz
Nicolas Šustr

Verkehrswende ist beschlossene Sache

Berlin ist mit dem nun verabschiedeten Mobilitätsgesetz bundesweiter Vorreiter. Die Opposition übt weiterhin ätzende Kritik an der eingeleiteten Verkehrswende und unterstellt autofeindliche Politik.

Klaus Lederer ist Vizeregierungschef und Senator für Kultur und ...
Rot-rot-grün in Berlin
Martin Kröger

»Es ist unfassbar viel passiert«

Mit dem Mobilitätsgesetz will die Koalition heute die Verkehrswende einleiten. Solche Zukunftsprojekte dienen auch der bundesweiten Profilierung. Klappt das, wo steht das Bündnis? Eine Bestandsaufnahme.

Die IHK fordert viele neue U-Bahn-Züge statt alter Schätzchen.
Nicolas Šustr

IHK fordert Tempo bei Verkehrswende

Einen «Standortfaktor allererster Güte» nennt IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder einen funktionierenden Verkehr. Die Wirtschaftslobby fordert eine schnelle Ausweitung des Nahverkehrsangebots.

Verkehrspolitik
Simon Poelchau

Fahrrad statt Auto

Autos verschmutzen nicht nur die Luft, sie nehmen gerade in den Städten auch viel wertvollen Raum ein, der anders besser genutzt werden könnte. Andere Verkehrsmittel sind da ökonomischer.

Verkehr in Berlin
Nicolas Šustr

Spandauer sind nicht schlauer

»Die CDU Spandau ist davon überzeugt, dass ein Verkehrsträger nur dann eine Alternative zum Auto darstellt, wenn er unabhängig von der staubelasteten Straße fahren kann«, sagt deren Bezirks-Baustadtrat Frank Bewig. Der Beobachter reibt sich verwundert die Augen. Wollen ...

Nicolas Šustr

Parkhäuser für die Verkehrswende?

Mehr Bewohner, mehr Wohnungen, mehr Verkehrsbedürfnisse. Die Umstellung auf den sogenannten Umweltverbund von Nahverkehr, Radlern und Fußgängern wird Kompromisse erfordern. Und Zeit.

Verkehrswende
Nicolas Šustr

Nicht mehr sparen bis es bröckelt

Jahrzehntelang wurde zu wenig in den Unterhalt von Straßen und Brücken investiert. Damit soll nun Schluss sein. Gleichzeitig wird auch noch die Verkehrswende vorangetrieben.