Gastautoren

Yücel Özdemir

Yücel Özdemir
Der gebürtige Türke flüchtete 1993 nach Deutschland. Seit Jahren schreibt Özdemir für die Tageszeitung "Evrensel". In "neues deutschland" schreibt er zweiwöchentlich die Kolumne "Die andere Türkei", die in der Wochenendausgabe erscheint - auf der nd-Homepage auch auf Türkisch.

Folgen Sie Yücel Özdemir:

Aktuelle Beiträge von Yücel Özdemir

Syrische Flüchtlinge leben gefährlich

In der Türkei geraten Flüchtlinge aus Syrien immer mehr zur Zielscheibe rassistischer Gewalt. Viele Türken erinnert das an die eigenen Erfahrungen als Gastarbeiter in Deutschland. Bessern tut sich die Situation dadurch nicht - im Gegenteil.

Er regiert immer noch

Erdoğan hat zwar Istabul verloren, doch er ist nach wie vor an der Regierung. Man sollte nicht annehmen, dass er davon absehen wird, demokratische Rechte einzuschränken. Deshalb muss der Kampf um die Demokratie jetzt umso stärker fortgesetzt werden.

»Duell Istanbul«

Die Spannung steigt: Bis zur Wiederholung der Bürgermeisterwahl in Istanbul am 23. Juni verbleiben noch neun Tage. Doch es geht schon lange nicht mehr um die bloße Ernennung eines neuen Stadtoberhaupts. Der Wahlkampf hat sich zu einem offenen Duell zwischen Regierung un...

Ein neuer Friedensprozess?

Seit Tagen beschäftigt die Türkei ein Thema: Beginnt ein neuer Friedensprozess mit den Kurden? Der Grund ist eine Nachricht des PKK-Anführers Abdullah Öcalan. Sie betrifft vor allem die syrischen Kurden.

Der Geist von Gezi geht wieder um

Nachdem eine Mehrheit des Hohen Wahlausschusses YSK am 6. Mai darüber abgestimmt hatte, die Bürgermeisterwahlen in Istanbul zu annullieren, wurde diese Entscheidung von der Opposition zurecht als »Putsch« bezeichnet. Die Türkei, die schon mehrere militärische und zivile...

Erdogan auf ewig

Präsident Erdoğan, der bei den vergangenen Regionalwahlen in der Türkei an Stärke verloren hat, stellt nun neue Überlegungen an, um seine politische Karriere zu verlängern. Erdoğan, der das Verfassungsreferendum am 16. April 2017 und die vorgezogenen Parlaments- und Prä...

Geht durch Wahlen, wer durch Wahlen kommt?

Seit den Regionalwahlen am 31. März versucht die türkische Öffentlichkeit darauf eine Antwort zu finden. Yücel Özdemir berichtet, wie Erdogan und die AKP ihre Niederlage immer noch nicht einräumen wollen.

Ein Neubeginn

Die Kommunalwahlen am 31. März haben ein weiteres Mal gezeigt, dass die Türkei nicht nur aus Präsident Erdoğan und seiner AK-Partei besteht. Trotz all der Unterdrückung, der Verhaftungen und der Zensur geht der Kampf um eine »andere Türkei« weiter - und kann Erfolge ver...

Yerel seçimler: Yeni bir başlangıç

31 Mart’taki yerel seçimler, Türkiye’nin Erdoğan ve partisinden ibaret olmadığını bir kez daha gösterdi. Bakıya, sindirmeye, tutuklamaya ve sansüre rağmen »başka bir Türkiye« için mücadele devam ediyor ve başarılar elde ediliyor. Seçim sonuçları otoriter rejime karşı mü...

Als ob nicht Regionalwahlen ...

Am 31. März werden in der Türkei Regionalwahlen abgehalten. In der letzten Phase des Wahlkampfes haben Erdoğan und seine Minister noch einmal nachgelegt in Sachen Kritik gegenüber den Oppositionsparteien. Eigentlich ist es keine Kritik mehr, vielmehr drohen sie.

Gemüsehändler Erdogan

Vor zwei Wochen berichtete ich an dieser Stelle schon einmal über den exorbitanten Anstieg der Gemüsepreise in der Türkei. Seitdem ist viel passiert. Präsident Erdogan und seine Regierung, als Vertreter des Neoliberalismus verantwortlich für immense Privatisierungsprogr...

Erdoğan manavcılığa başladı

İki hafta önce burada sebze fiyatlarındaki fahiş artışı yazmıştım. Aradan geçen iki hafta içinde çok şey oldu. Türkiye’de neredeyse özelleştirilmeyen kamu kurumu bırakmayan, bu nedenle neoliberalizmin önemli temsilcilerinden biri olan Erdoğan ve hükümeti, artan sebze fi...

Wenn Nahrungsmittel Luxus werden

Schaut man sich an, über welches Thema seit zwei Wochen in den sozialen Medien und auf den Straßen der Türkei gesprochen wird, fällt einem das Lied »Tomate, Paprika, Aubergine« von Barış Manço ein. Richtig, es geht um Gemüse, das teurer wird.

Klagerufe aus dem Gefängnis

Die seit 79 Tagen hungerstreikende HDP-Abgeordnete Leyla Güven ist dem Tode nah. Es sieht nicht danach aus, als würde Erdoğan nachgeben. Ebenso wenig jedoch die kurdische Bewegung: 250 Gefangene haben sich ihrem Protest angeschlossen.

Diyarbakır Cezaevinden yüksel çığlık

55 yaşındaki HDP Hakkari milletvekili Leyla Güven’in 6 Kasım’da Diyarbakır Cezaevinde başlattığı açlık grevini daha 10. günündeyken bu köşede yazmıştım. Aradan 69 gün geçti. Güven toplam 79 gündür açlık grevinde. Durumu her geçen gün kötüleşiyor. Hafta başında HDP ...