Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gastautoren

Paula Irmschler

Die freie Autorin kümmert sich in ihrer Kolumne "Abgebügelt" alle 14  Tage um Dinge, denen man nur mit Heißdampf begegnen kann. 

Folgen Sie Paula Irmschler:

Aktuelle Beiträge von Paula Irmschler

Das Monster

Nach «Männerwelten» heißt es wieder, das seien die «verrückten» Männer, die «kranken» Männer«, die »Arschlöcher«, die Monster. Aber wenn jede Frau* eine Geschichte über Belästigung erzählen kann, sind die Täter keine Ausnahmen.

Keine Ahnung!

Ist es noch normaler Krampf oder bereits Endometriose? Was ist der G-Punkt? Das haben viele Frauen nicht in der Schule gelernt, wir erarbeiten es uns selbst – damit unsere Körper keine Fremdkörper mehr sind.

Was machst du gerade?

Das Internet ist gut, weil einen Sachen erreichen, die einen sonst nie erreicht hätten. Wenn es am anderen Ende der Welt oder gar nicht so weit entfernt Leuten beschissen geht, erfahren wir es nun und können dagegen etwas tun.

Heulbefehl

Gerade in der #Coronakrise wichtig: Ab und an gepflegt was abzuheulen und anderen Zeit und Raum zu geben, was abzuheulen.

»Komm küssen!« - »Och, nö«

Filme, Magazine, Bücher und Co. sind voll mit Tipps, wie es »im Bett« wieder besser läuft. Dabei ist es vollkommen okay, keinen Sex haben zu wollen. Dieser ganze Fickenmüssendruck muss dringend aufhören.

Der Doppelkeks

Der Doppelkeks ist das ehrlichste Essen der Welt. Er ist das Erste, was wir uns vom Taschengeld kaufen und wodurch wir uns eigene Freude und Freunde machen. Ein Loblied auf den bekannten Keks.

Frausein fetzt

Produkte für Frauen sind im Moment der Renner. Und Feminismus (die niedliche Sorte aber nur) kann man gut kapitalistisch verwerten. Da kommt man schon mal auf den Gedanken, dass man eigentlich alles anzünden müsste.

Bitte nicht mit Schauspielern beschäftigen!

Wir wollen uns von Schauspielern verzaubern lassen. Aber wir müssen dringend aufhören, hinter die Fassade gucken zu wollen. DA IST NICHTS. Denn die Schauspielerwerdung ist ein absolut grausames ständiges Mitsichselbstbeschäftigtsein.

Solicocktail

Auf den Glückseinkommensnachweis zu lange gewartet, die 
Kaution des Lebens nicht zurückbekommen: Paula Irmschler sammelt in ihrer Schlager-Kolumne Haben und Soll und findet Gold in jeder Scheiße.

Come together, liebe Leute

Komisch. Alle tun immer so, als sei Weihnachten, Abendland, Nächstenliebe und diese ganze Scheiße so wichtig, und trotzdem wird schon wieder überall nur Galle gespuckt.