Ihre Prospekte

Sie haben noch keine Reiseprospekte ausgewählt.

Gdansk mit Holger Politt

Gdansk mit Holger Politt
Foto: DNV

Bahn, DNV-Touristik

1. Tag: Berlin – Gdansk
Mit dem Eurocity von Berlin Hauptbahnhof (Abfahrt gegen 14.30 Uhr*) erreichen Sie ohne Umstieg gegen 20.00 Uhr* Gdansk. Nach dem Transfer zu Ihrem Hotel in der Altstadt und dem Einchecken spazieren Sie zu einem nahe gelegenen Restaurant. In gemütlicher Atmosphäre bei einem Begrüßungsdrink lernen Sie Ihren Reisebegleiter, Herrn Holger Politt, und die Mitreisenden kennen.

2. Tag. Gdansk und Westerplatte
Das historische Zentrum der Hansestadt wurde nach schweren Zerstörungen detailgetreu wieder aufgebaut, eine Meisterleistung polnischer Restauratoren. Vormittags unternehmen Sie einen Rundgang zur Marienkirche, die bis 1945 als das größte evangelisch-lutherische Gotteshaus der Welt galt, zum Krantor und zum Langen Markt mit Rechtstädtischem Rathaus und Neptunbrunnen. Nachmittags unternehmen Sie einen Schiffsausflug zur Westerplatte, die durch den Beschuss des dortigen polnischen Munitionslagers am 1. September 1939 und dem Beginn des Zweiten Weltkrieges traurige Berühmtheit erlangt. An die polnischen Verteidiger erinnert das 1966 eingeweihte Westerplatte-Denkmal.

3. Tag: Dreistadt Gdansk
Sie unternehmen heute eine Rundfahrt durch die sogenannte „Dreistadt“, die Gdansk zusammen mit den Nachbarstädten Gdynia und Sopot bildet. Zuerst besuchen Sie den Gdansker Stadtteil Langfuhr, in dem Günter Grass geboren wurde und aufwuchs und wo auch sein bekannter Roman „Die Blechtrommel“ spielt. Die Stadt hat ihrem berühmten Sohn und Ehrenbürger ein ganz Sopot besonderes Denkmal gesetzt. Bei seinem Elternhaus sieht man eine Statue des Nobelpreisträgers neben seiner Romanfigur, dem „Blechtrommler“, auf einer Parkbank sitzen. Nächste Station ist das mittelalterliche Kloster Oliva, der Bischofssitz von Gdansk. Nach einem kurzen Orgelkonzert in der eindrucksvollen Basilika fahren Sie weiter nach Sopot, dem früheren Zoppot. Der mondäne Ostseekurort beeindruckt mit seinem Prachtboulevard und dem längsten hölzernen Seesteg Europas. An der Gdansker  Bucht entlang geht die Fahrt weiter nach Gdynia, das bis 1945 „Gotenhafen“ hieß. Sie besuchen die weitläufige Hafenanlage, von der aus bei Kriegsende das Flüchtlingsschiff Wilhelm Gustloff mit rund 10.000 Passagieren zu seiner letzten Fahrt ablegte. Dann geht es nach Gdansk zurück.

4. Tag: Gdansker Werft und Rückreise
Vormittags besuchen Sie die ehemalige Gdansker Lenin-Werft, das Pulverfass des modernen Europas und das Solidarnosc-Museum. Die Ausstellung „Wege zur Freiheit“ dokumentiert den Weg zur Unabhängigkeit und das Leben der polnischen Bevölkerung zwischen 1956 und 1989. Anschließend erfolgt der Transfer zum Bahnhof. Die Abfahrt in Gdansk ist um 12.36 Uhr, Der Reiseleiter begleitet Sie noch bis Gnesen [Gniezno], wo Sie in den durchgehenden Zug nach Berlin umsteigen. Die
Ankunft in Berlin ist um 19.15 Uhr.*

*Alle Zeitangaben nach aktuellem Fahrplan der DB (Stand Februar 2017)

  • Ü/Hotel/Frühstück
  • Reisepreis ab 495 Euro*

Reisetermine:

  • Keine aktuellen Reisetermine.

* Die angegebenen Preise beziehen sich auf den Preis pro Person im Doppelzimmer, inkl. programmunabhängige Gebühren und Zuschläge, deren Änderung durch den Veranstalter nicht beeinflussbar ist; sie kann sich auf den angegebenen Endpreis auswirken. Nicht im Preis: Reiseversicherungen.

Ihre Prospekte

Sie haben noch keine Reiseprospekte ausgewählt.

Bisher angesehene Reisen:

Besuchen Sie uns!

Franz-Mehring-Platz 1,
Berlin-Friedrichshain
Karte bei Google-Maps

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 9.00 bis 17.00 Uhr

Reisepläne als PDF-Datei

Suchfilter