Ihre Prospekte

Sie haben noch keine Reiseprospekte ausgewählt.

Auf den Spuren von Tschingis Aitmatow

Auf den Spuren von Tschingis Aitmatow
Foto: pixabay.com

Flugreise / Rundreise / Kulturreise

Die Weite Kirgisistans – atemberaubende Panoramen und märchenhafte Natur.
Seine atemberaubende Natur ist bisher nur von wenigen entdeckt worden. Kirgisistan ist eine der naturbelassensten Regionen der Erde. Wir verbinden auf der Reise die Landschaftserlebnisse mit dem Leben und Werk von Tschingis Aitmatow.

Reiseverlauf

1. TAG: FLUG VIA MOSKAU NACH BISCHKEK

2. TAG: BISCHKEK TRADITION EINER KARAWANENSTATION DER SEIDENSTRASSE
Am frühen Morgen erreichen Sie die Hauptstadt Kirgisistans, Bischkek. Nach einem stärkenden Frühstück beginnen Sie mit der Rundfahrt durch die größte Metropole des zentralasiatischen Landes. Hinter der Stadt erheben sich die Ausläufer des Tienschan-Gebirges und bilden eine imposante Kulisse. Große Parks und Monumentalbauten aus sowjetischer Zeit die prägen heute Stadtbild. Breite Boulevards mit Supermärkten, Cafés und Restaurants laden zum Bummeln ein. Sie passieren u. a. den zentralen Ala-Too-Platz mit dem Tschingis-Aitmatow-Denkmal, das Opern- und Balletthaus sowie den Sieges-Platz. Sie besuchen das Historische Museum und schlendern durch den Dubowy-Park. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, auf dem berühmten Osch-Basar allerhand einheimische Waren zu entdecken. Das Abendessen nehmen Sie anschließend in einem Restaurant in der Stadt ein.

3. TAG: ATEMBERAUBENDE PANORAMEN UND MÄRCHENHAFTE NATUR IM TALAS-TAL
Sie fahren nach Talas. Das gleichnamige Tal ist reich und fruchtbar. Sie passieren den Töö-AschuuPass und den Ötmök-Pass, beide über 3300 m hoch. Genießen Sie das atemberaubende Panorama einer märchenhaften Natur. Der Nationalheld Manas aus der kirgisischen Mythologie soll in der Region Talas geboren worden sein. Sie besuchen das Manas-Museum, das ihm gewidmet ist. Viele berühmte Persönlichkeiten des Landes stammen aus der Gegend, so auch Tschingis Aitmatow. Das Abendessen nehmen Sie in einer typisch kirgisischen Jurte ein (Schlecht-Wetter-Alternative ist ein Restaurant in der Stadt).

4. TAG: SCHEKER – GEBURTSORT AITMATOWS
Auf dem Weg nach Scheker besuchen Sie das Museum Theodor Herzens. Als äußerst vielseitiger Künstler ist er nicht nur in Kirgisistan und in den Nachbarstaaten Russland, Kasachstan und Usbekistan bekannt und beliebt, sondern auch in Deutschland. Seine Illustrationen des Manas-Epos sind ein besonderer Teil seines Schaffens. Im Dorf Scheker besuchen Sie das Aitmatow-Museum. In diesem Haus wurde der Schriftsteller Tschingis Aitmatow 1928 geboren, hier verbrachte er zwei Jahrzehnte seines Lebens. Laut UNESCO ist er einer der meist gelesenen Autoren der Gegenwart. Seine Werke wurden schon zu Lebzeiten als Literaturklassiker bezeichnet, in 176 Sprachen übersetzt und erreichten weltweit eine Aufl age von mehr als 100 Millionen Exemplaren.

5. TAG: RÜCKFAHRT NACH BISCHKEK
Sie fahren zurück nach Bischkek. Die Route führt Sie entlang von Straßen, die sich durch unglaubliche Schluchten schlängeln. Atemberaubende Ausblicke auf die Bergwelt begleiten Sie. Abendessen in einem Restaurant.

6. TAG: RUH ORDO UND YSSYKKÖL - DIE SEELE VON KIRGISISTAN
Ihre Reise geht weiter nach Tscholponata, ein Badeort am Nordufer des Sees Yssykköl, der als heiliger See der Kirgisen gilt. Hier besichtigen Sie das Kulturzentrum Ruh Ordo, das den Namen des berühmten Schriftstellers Tschingis Aitmatow trägt. Ausgestellt sind hier u.a. Gotteshäuser des Buddhismus, des Islams und des Christentums. Der Park dient als Treffpunkt für Menschen verschiedener Nationalitäten, Glaubensrichtungen und Kulturen. Nach dem Besuch unternehmen Sie eine ca. 1-stündige Schifffahrt auf dem See Yssykköl, dem zweitgrößten Bergsee der Welt. Zurück an Land haben Sie noch etwas Freizeit, bevor Sie mit dem Bus zu Ihrem Hotel in Tscholponata fahren und Ihr Abendessen einnehmen.

7. TAG: KARAKOL
Etwas außerhalb von Tscholpanata sehen Sie einige Petroglyphen, die dem Volk der Skythen, einem Reiternormandevolk, zugeschrieben werden. Mit etwas Glück können Sie hier auch einen Schamanen beim Praktizieren geheimnisvoller Rituale beobachten und den Blick über den See Yssykköl schweifen lassen, bevor Sie Ihre Reise nach Karakol fortsetzen, wo die Mutter Tschingis Aitmatows geboren wurde und die Familie zeitweise lebte. In Karakol angekommen, unternehmen Sie einen Stadtrundgang und sehen die hölzerne orthodoxe Kirche sowie die dunganische Moschee. Letztere ist ein Holzbau im chinesischen Stil, der ohne Verwendung eines einzigen Nagels erbaut wurde. Im Anschluss besichtigen das Nikolai-Przewalski-Museum. Dieses ist dem russischen Entdecker Nikolai Przewalski gewidmet, der durch seine Expeditionsreisen im 19. Jahrhundert maßgeblich zur Erforschung Zentralasiens beigetragen hat. Viele kleine Exponate von seinen Forschungsreisen sind in einer Sammlung in dem Museum zusammengetragen und geben dem Besucher einen Einblick in sein Schaffen. Ihr Abendessen nehmen Sie in einem Restaurant ein.

8. TAG: VIEHMARKT IN KARAKOL UND DAS TAL DER SIEBEN OCHSEN
Jeden Sonntag findet ein großer Viehmarkt in Karakol statt. Dieser Markt wird von den Einheimischen nicht nur genutzt um Tiere zu kaufen, sondern auch um sich mit alten Bekannten zu treffen, Neuigkeiten auszutauschen, Kumis zu trinken (Kumis ist das Nationalgetränk der Kirgisen und besteht aus vergorener Stutenmilch) und sonstige Lebensmittel zu kaufen. Nach dem Besuch setzen Sie Ihre Fahrt an die Südküste des Yssykköl fort. Nicht weit entfernt von Karakol befindet sich das legendäre Dsheti-Oguy-Tal, auch bekannt unter dem Namen das Tal der Sieben Ochsen. Dieses hat seine Berühmtheit wegen seiner roten Felsformation erlangt und diente in den 70er Jahren als Kulisse für die Verfilmung von Tschingis Aitmatows Roman „Der weiße Dampfer“. Sie bahnen sich Ihren Weg zu den roten Felsen, vorbei an kleinen Häuschen, ein paar Pferden und bunten Bienenstöcken. An der Felsformation angelangt, sehen Sie die senkrecht in den Himmel ragenden roten Sandstein-Wände. Das Rot des Sandsteins ist schön im Kontrast zum satten Grün des Fichtenwaldes anzuschauen. In einem etwa 20-minütigen Spaziergang gelangen Sie zu einem Aussichtspunkt, von dem Sie einen Panoramablick über die Schlucht genießen können. Im Anschluss fahren Sie mit dem Bus weiter entlang des südlichen Ufers des Sees nach Kadschi Sai.

9. TAG: PFERDESPIELE - TRADITIONEN KIRGISISTANS ERLEBEN
Erleben Sie ein Stück kirgisische Kultur beim Besuch eines Pferdespiels. Es ist ein sehr wichtiger Teil im Alltagsleben der Einheimischen. Zahlreiche Arten von Pferdespielen bieten die Möglichkeit Geschick, Gewandtheit und schnelle Reaktion unter Beweis zu stellen. Zu den traditionellen Pferdespielen gehören unter anderem Ulak Tartisch, Kiz Kuumai, Tyiyn Enmei und At Tschabisch. Bevor Sie wieder zurück in die Hauptstadt Bischkek fahren, besichtigen Sie unterwegs den Burana-Turm aus dem 11. Jahrhundert. Er wurde während der Zeit der Großen Seidenstraße als Orientierungs- und Haltepunkt für Reisende genutzt. Der Turm soll ein Minarett der versunkenen Stadt Balasagun gewesen sein und wäre damit das älteste Bauwerk dieser Art in Zentralasien. Anschließend besuchen Sie das Freilichtmuseum der Balbals. Unzählige Grabsteine wurden hier in die Form von menschlichen Figuren gemeißelt. Am Abend erreichen Sie Bischkek und nehmen Ihr Abendessen in einem Restaurant ein.

10. TAG: AITMATOWS SPUREN IN BISCHKEK
Der Tag steht ganz im Zeichen von Tschingis Aitmatow. Zuerst besuchen Sie das ihm gewidmete Museum in der kirgisischen Hauptstadt. Anschlie-ßend geht es zu der Gedenkstätte Ata Bejit. Diese wird von den Kirgisen als das „Grab der Väter“ bezeichnet und befindet sich ca. 25 km südlich von Bischkek, wunderschön an den Ausläufern des Tienschan-Gebirges gelegen. Die Gedenkstätte erinnert heute an die Opfer vergangener Zeiten. Tschingis Aitmatow liegt hier neben seinem Vater begraben, über dessen Schicksal er erst sehr spät erfuhr. Abendessen in einem Restaurant in Bischkek. Hinweis: Sofern es die Familie Aitmatow zeitlich einrichten kann, wird ein Treffen mit ihr, während des Museumsbesuches, eingeplant.

11. TAG: OSCH-BASAR IN BISCHKEK
Am Vormittag besuchen Sie den berühmten Osch-Basar in Bischkek. Sie haben die Möglichkeit, unvergessliche Fotos zu schießen, allerhand einheimische Waren zu entdecken und den Händlern bei dem Verkauf von Waren aller Art zuzuschauen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Während des Abendessens erleben Sie bei einer Folklore-Show die Traditionen des Landes.

12. TAG: RÜCKFLUG
Transfer zum Flughafen in Bischkek und Rückflug nach Deutschland.

Reisebegleitung

Dr. Irmtraut Gutschke
Die Slawistik-   und Anglistik-   Wissenschaftlerin promovierte  1976 zum  Schaffen  Tschingis Aitmatows und ist u.a. Autorin des Buches Menschheitsfragen, Märchen, Mythen. Zum Werk Tschingis Aitmatows” (1986).

 

Veranstalter:
GR Individual- & Gruppenreisen GmbH
Strelitzer Chaussee 253
17235 Neustrelitz

  • Ü/Hotels/HP EZZ: 308 EUR
  • Reisepreis ab 1999,00 Euro*

Reisetermine:

  • 13.09.2020 bis 24.09.2020

* Die angegebenen Preise beziehen sich auf den Preis pro Person im Doppelzimmer inkl. programmunabhängige Gebühren und Zuschläge, deren Änderung durch den Veranstalter nicht beeinflussbar ist; sie kann sich auf den angegebenen Endpreis auswirken. Nicht im Preis: Reiseversicherungen.

Ihre Prospekte

Sie haben noch keine Reiseprospekte ausgewählt.

Bisher angesehene Reisen:

Besuchen Sie uns!

Franz-Mehring-Platz 1,
Berlin-Friedrichshain
Karte bei Google-Maps

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 9.00 bis 17.00 Uhr

Suchfilter