/ Wissen

Wochen-Chronik

16. März 1978

Aldo Moro, mehrfach Ministerpräsident Italiens, wird von den Roten Brigaden (Brigate Rosse) entführt. Die Regierung kommt der Forderung der Kidnapper nach Freilassung von inhaftierten Gesinnungsfreunden nicht nach, woraufhin Moro ermordet wird. Der führende Repräsentant der Democrazia Cristiana hatte nach den von Terroranschlägen überschatteten »bleiernen Jahren« mit IKP-Chef Enrico Berlinguer einen »Historischen Kompromiss« geschlossen.

17. März 1813

Mit dem Aufruf »An das Volk« wendet sich Preußens König Friedrich Wilhelm III. erstmals direkt an seine Untertanen. Er fordert sie zum bewaffneten Aufstand gegen die französische Fremdherrschaft auf. Tausende Männer melden sich. Zu diesem Schritt hatten den Monarchen die Reformer gedrängt. Nach dem Einmarsch Napoleons I. in Berlin war er mit Frau und Kindern nach Memel in Ostpreußen geflohen, worauf die Berliner spotteten: »Unser Dämel sitzt in Memel.«

20. März 1933

SS-Führer Heinrich Himmler lässt in der Nähe von Dachau das erste Konzentrationslager auf deutschem Boden errichten, in dem zunächst teils schon in der Nacht des Reichstagsbrandes festgenommene Kommunisten und Sozialdemokraten inhaftiert werden. Auf Grund einer Notverordnung ist dies ohne Gerichtsverfahren möglich. Ab 1937 werden nach Dachau auch Sinti und Roma deportiert. Im Krieg wird dort zudem viel internationale Prominenz eingesperrt.

Werbung:

Werbung: