/ Brandenburg

Opferperspektive bittet um Spenden für Bus

Cottbus. Der nach einer Frauendemonstration gegen Rassismus am 10. März in Cottbus zerstörte Bus soll repariert werden. Die Vereine Chance und Opferperspektive sowie die Flüchtlingsinitiative »Women in Exile« bitten um Spenden, damit die Werkstatt bezahlt werden kann. Der Bus ist normalerweise für das Kulturprojekt »Otto« des Vereins Chance im Kreis Märkisch-Oderland unterwegs. Mit dem Fahrzeug waren Teilnehmer der Frauendemonstration nach Cottbus gereist, wo es wegen eines technischen Defekts am Oberkirchplatz stehen gelassen werden musste. Dort wurde der Bus vermutlich durch rechte Täter mutwillig beschädigt, die den Auspuff mit Bauschaum verstopften und zwölf Scheiben einschlugen, heißt es. Der Sachschaden beläuft sich den Angaben zufolge auf mehrere Tausend Euro. Spendenkonto: Opferperspektive e.V., Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE 3410 0205 0000 0381 3100, Verwendungszweck: Busschaden Cottbus. nd

Werbung:

Werbung: