Redaktionsübersicht

Eva Roth

Eva Roth
ist seit August 2016 beim nd. Wenn sie nicht selbst recherchiert oder schreibt, koordiniert sie das neue Wochenendressort. Vor ihrem Wechsel zum nd hat sie über viele Jahre als Autorin mit den Schwerpunkten Erwerbsarbeit, Sozialpolitik und Verteilungsfragen und als leitende Redakteurin für verschiedene Zeitschriften und Zeitungen gearbeitet, darunter die Berliner Zeitung und die Frankfurter Rundschau. Für eine Serie über das digitale Proletariat wurde sie 2015 mit dem Helmut-Schmidt-Journalistenpreis und dem Preis der Friedrich-und-Isabel-Vogel-Stiftung ausgezeichnet. Studiert hat sie Politik und Wirtschaft in Marburg und Berlin.

Folgen Sie Eva Roth:

Aktuelle Beiträge von Eva Roth

Die Leistungskillerin

»Der Kapitalismus erscheint kompliziert. Doch die Essenz des Kapitalismus zu verstehen, ist sehr einfach«, sagt der Soziologe Vivek Chibber. Also haben wir mit ihm über Kapitalismus gesprochen. Und: Braucht es angesichts der weltweiten Bewegungen gegen Klimawandel, Rassismus und Preiserhöhungen überhaupt noch eine Arbeiterbewegung? Seine Antwort: ja.

Einser-Abi? Schlimm.

Der globale Klimastreik hat auch in Finsterwalde stattgefunden, am Rande des Braunkohlereviers Lausitz. Wir waren dort. Außerdem: Wie sind die Klimabeschlüsse der Regierungskoalition zu bewerten? Und ist Klimaschutz mit Wirtschaftswachstum überhaupt vereinbar?

»Hier schwingt Sozialromantik mit«

In den vergangenen fast 20 Jahren Jahren hat ver.di-Chef Frank Bsirske erlebt, wie Verbesserungen für Beschäftigte erreicht werden können - und wie es der Gegenseite gelingt, Verschlechterungen durchzusetzen.

Wir statt ich

Im DGB sieht man das Bedingungslose Grundeinkommen kritisch. Für die Gewerkschaften geht es eher um kollektiv ausgehandelte Verbesserungen in der Arbeitswelt. Sie fordern Tarifverträge und einen modernen Sozialstaat.

Höhere Löhne sind unfair!

Unternehmensvertreter vertreten die Interessen von Unternehmen, sagen aber oft nicht, was die Interessen der Unternehmen sind. Zum Beispiel bei der Grundrente. Die sei nicht gerecht, hat am Sonntag der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, bekundet....

Öko-Flieger gesichtet

Präsident Trump schürt Angst und Hass, die Munition ist jederzeit griffbereit. Warum werden die Waffengesetze auch nach El Paso wieder nicht wesentlich verschärft? Lesen Sie auch über ein untergehendes Dorf in Wales, Dystopien aus dem Silicon Valley und die Suche nach dem Öko-Flieger.

Deutsch-sächsische Zustände

Wie geht es den Menschen in Sachsen? Ein Blick auf Armut, Nettoeinkommen, Zuwanderung und den Verdienst von Männer und Frauen im Freistaat, in dem am 1. September gewählt wird.

Vom Westen in den Osten

Obwohl seit 1990 Milliardensummen nach Ostdeutschland geflossen sind, ist die Wirtschaft noch immer schwächer als im Westen und die Gehälter sind niedriger. Ein Grund ist die Art und Weise, wie die Treuhand Betriebe privatisiert hat.