Redaktionsübersicht

Nelli Tügel

Nelli Tügel

Jahrgang 1984, Ko-Ressortleiterin Politik. Studium der Skandinavistik und Geschichte in Berlin. Schreibt über die EU, West- und Nordeuropa sowie die Türkei. Interessiert sich für Geschichte und Gegenwart von Arbeiterbewegungen, Gewerkschaften und Linken.

Folgen Sie Nelli Tügel:

Aktuelle Beiträge von Nelli Tügel

Das Unbehagen der Bobos

Romy Straßenburg leitete als Minka Schneider die deutsche Ausgabe von »Charlie Hebdo«. Ihr autobiografisch-anekdotisches Buch »Adieu liberté« macht aus vielen kleinen Beobachtungen ein Sittengemälde jenes Pariser Milieus, in dem sich Straßenburg bewegt: das Bobo-Milieu.

Immer wieder freitags ...

Seit vielen Wochen bringt die globale Bewegung Fridays for future (Freitage für die Zukunft) junge Menschen auf die Straße. Statt den Unterricht zu besuchen, demonstrieren sie. Diesen Freitag beispielsweise vor dem nordrhein-westfälischen Landesparlament in Düsseldorf. ...

Die drei obdachlosen Menschen nach der Auflösung ihrer Schlafstätte am Dienstagmorgen in Berlin-Mitte

Ratlos nach der Räumung

Erneut wurde ein Camp von Obdachlosen in Mitte durch das Ordnungsamt geräumt. Straßensozialarbeiter sprechen von der Häufung solcher Einsätze und bemängeln die Informationspolitik des Bezirks.

Vorgeführte Möchtegernsozialpolitik

Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, dass, kurz nachdem Italiens stellvertretender Regierungschef Luigi Di Maio Gilets Jaunes in Frankreich besuchte und ihnen applaudierte, seine Koalition nun in Rom mit den größten Sozialprotesten seit Jahren konfrontiert ist. Gut, ...

Gnadenfrist und ein Platz in der Hölle

Die EU will die Backstop-Klausel nicht aus dem Brexit-Abkommen streichen und nicht neu über die innerirische Grenze verhandeln. Theresa May fährt mit diesem Ziel jedoch nach Brüssel.

Der vierte Schritt vor dem ersten

Die Idee geistert bereits seit Wochen herum, nun soll es tatsächlich passieren: Einige Gelbwesten wollen mit einer eigenen Liste zu den Europawahlen antreten. Das ist reichlich absurd. Auch mehr als zwei Monate nach den ersten Protesten der Gilets Jaunes sind diese noch...

Ooorder!

Das britische Unterhaus ist mitunter ein Ort für ganz großes Kino. Während Debatten im Deutschen Bundestag in der Regel die Wirkung einer Schlaftablette entfalten, wird in Westminster gebrüllt, gestritten und einander ins Wort gefallen, was das Zeug hält. Die Abgeordnet...

Offene Arme und enge Herzen

170 Menschen tot oder vermisst. So lautet die Bilanz eines normalen Wochenendes an den EU-Außengrenzen. Auch wenn der Eindruck erweckt werden soll, es handele sich um nicht zu verhütende Naturereignisse, so zeigt sich erneut: Sie sind Folgen bewusster Entscheidungen.

Applaus und Asamblea

Seit Wochen sorgen die Gelbwesten in Frankreich für Unruhe. Rechtspopulisten wollen die Protestbewegung instrumentalisieren. Doch das gelingt nicht. Noch lassen sich die Gilets Jaunes nicht vereinnahmen - auch nicht von der Linken.

Gelbwrestler

Eine Online-Spendenaktion für einen französischen Boxer und Aktivisten der Gelbwesten hat mehr als 100.000 Euro erbracht. Christophe Dettinger drohen ein Prozess und Gefängnis, weil er einen Beamten mit der Faust attackierte.

Neu denken, neugedacht

Linke denken gerne »neu« - oder behaupten es zumindest. Dabei verbirgt sich hinter derartig Angepriesenem oft genau das, was die »Neudenker« schon predigten, bevor sie das Label »neu denken« draufklebten.

Eher Erschöpfung als Frieden

Über die Feiertage gingen die Teilnehmerzahlen an Protesten der Gilets Jaunes, vor allem in Paris, stark zurück. Anderswo gab es durchaus größere Demonstrationen - und viele Verkehrsblockaden in den Provinzen gibt es nach wie vor.

Free Billy 2

Wegen des Vorwurfs der Spionage und Rebellion wurde der »Junge Freiheit«-Journalist Billy Six in Venezuela inhaftiert. Ihm drohen 28 Jahre Haft. Der ehemalige Finanzberater kann eine umtriebige journalistische Karriere vorweisen.

»Hütet euch, der Reis kommt«

Kaum ein Land hat die deutsche Öffentlichkeit im zurückliegenden Jahr so bewegt wie die Türkei. Ein Sammelband ergründet deren Weg in eine erneute Diktatur.

Sonst noch was?

Böllerverbot, ja oder nein? Wer die Debatte um eine Regulierung der Silvesterknallerei verfolgt, könnte meinen, es gehe plötzlich um alles. Dabei gäbe es noch ein paar andere Themen, über die es sich zu empören gälte.

Mehr Rechte, weniger Recht

Während die EU beim Thema Migration beklemmend eindrucksvoll ihre ethische Volatilität unter Beweis stellte, wurden in zahlreichen Mitgliedsstaaten das Asylrecht geschleift und restriktivere Regeln für Migranten eingeführt.

Ermittlungen gegen Lower-Class-Magazine-Redakteur

Der Berliner Autor Peter Schaber war 2017 in Syrien und Irak. Nun wird gegen ihn wegen Unterstützung einer »ausländischen terroristischen Vereinigung« ermittelt. Dabei gilt die YPG in Deutschland gar nicht als Terrororganisation.

Literat

Sucht man nach Bildern von Claas Relotius, findet man vor allem solche, die ihn mit einer Preisurkunde in der Hand zeigen. Nun stellt sich heraus: Der 33-jährige Hamburger ist gar kein Journalist, er ist vielmehr Literat.

Was bewegt die Gelbwesten?

Seit Wochen protestieren die Gelbwesten in Frankreich. Auch an diesem Samstag waren sie wieder auf der Straße. Die Politikforscherin Tinette Schnatterer befragte die Gilets Jaunes zu ihren Motivationen.