Redaktionsübersicht

Nelli Tügel

Nelli Tügel

Jahrgang 1984, war von Juni 2017 bis Juni 2019 Redakteurin und Ressortleiterin im Politikressort des "nd". Studium der Skandinavistik und Geschichte in Berlin. Schreibt über die EU, West- und Nordeuropa sowie die Türkei. Interessiert sich für Geschichte und Gegenwart von Arbeiterbewegungen, Gewerkschaften und Linken.

Folgen Sie Nelli Tügel:

Aktuelle Beiträge von Nelli Tügel

Was haben Sie denn vorzuweisen?

Mit der »Weste für erhöhte Sichtbarkeit« rückte die Gelbwestenbewegung Menschen in den Fokus der politischen Debatte, die vorher unsichtbar waren - und beendeten ein Zyklus erfolgloser linker Politik. Eine Bestandsaufnahme von Guillaume Paoli.

Erhobenen Hauptes inmitten der Niederlage

Bischofferode wurde 1993 zum Symbol der Treuhand-Politik. Ehemalige Bischofferoder Kumpel erinnern an den Arbeitskampf von damals und fordern eine politische Aufarbeitung der Ereignisse.

Abgemahnt

Er hat sich als Gewerkschafter mit H&M angelegt, doch nun geht ver.di gegen ihn vor. Die Gewerkschaft hat ihren Mitarbeiter Damiano Quinto abgemahnt. Er teilte einen kritischen Artikel zur Arbeit von ver.di auf Facebook.

Skandal mit Ankündigung

Was Staatspräsident Erdoğan angedroht hatte, ist nun geschehen: Wie 2016 wurden HDP-Bürgermeister abgesetzt und durch Zwangsverwalter der Regierung ersetzt. Mehr als 400 Menschen wurden verhaftet.

Eine Bewegung vor Gericht

In Silivri bei Istanbul wird über 16 Menschen Gericht gehalten, die angeblich die Gezi-Park-Bewegung 2013 initiiert haben sollen. Mit dem Prozess soll der Massenprotest nachträglich delegitimiert werden.

Eigensinn statt Aufbegehren

»Eigensinn im Bruderland« stellt die Erinnerungen von neun Menschen in den Mittelpunkt, die als Vertragsarbeiter, Studierende oder politisch Verfolgte in die DDR kamen.