Redaktionsübersicht

Nelli Tügel

Nelli Tügel

Jahrgang 1984, war von Juni 2017 bis Juni 2019 Redakteurin und Ressortleiterin im Politikressort des "nd". Studium der Skandinavistik und Geschichte in Berlin. Schreibt über die EU, West- und Nordeuropa sowie die Türkei. Interessiert sich für Geschichte und Gegenwart von Arbeiterbewegungen, Gewerkschaften und Linken.

Folgen Sie Nelli Tügel:

Aktuelle Beiträge von Nelli Tügel

Ein türkischer Polizist vor einem Gerichtsgebäude in Istanbul

Postdemokratische Justiz

Die Vorgänge um den Gezi-Prozess in Istanbul werfen Fragen auf. Vor allem diese: Gibt es eine Auseinandersetzung innerhalb der türkischen Regierung? Denn die Vorstellung, die türkische Justiz habe urplötzlich zur Unabhängigkeit zurückgefunden, scheint äußerst unwahrscheinlich.

Konservative Erneuerer und Getriebene: US-Präsident Ronald Reagan und die britische Premierministerin Margaret Thatcher.

Flexibel konservieren

Die Ereignisse in Thüringen stürzen die CDU in eine Krise. Diesen Zustand teilt sie aber mit anderen konservativen Parteien in der Welt. Die Umbrüche des Kapitalismus setzen nach der Sozialdemokratie nun auch die »Bürgerlichen« unter Zugzwang.

Was haben Sie denn vorzuweisen?

Mit der »Weste für erhöhte Sichtbarkeit« rückte die Gelbwestenbewegung Menschen in den Fokus der politischen Debatte, die vorher unsichtbar waren - und beendeten ein Zyklus erfolgloser linker Politik. Eine Bestandsaufnahme von Guillaume Paoli.

Erhobenen Hauptes inmitten der Niederlage

Bischofferode wurde 1993 zum Symbol der Treuhand-Politik. Ehemalige Bischofferoder Kumpel erinnern an den Arbeitskampf von damals und fordern eine politische Aufarbeitung der Ereignisse.

Abgemahnt

Er hat sich als Gewerkschafter mit H&M angelegt, doch nun geht ver.di gegen ihn vor. Die Gewerkschaft hat ihren Mitarbeiter Damiano Quinto abgemahnt. Er teilte einen kritischen Artikel zur Arbeit von ver.di auf Facebook.