Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Redaktionsübersicht

Samuela Nickel

Samuela Nickel
Geboren in Berlin. Studierte Literaturwissenschaft, Publizistik und Kulturjournalismus an der Freien Universität und an der Universität der Künste in Berlin. Seit 2018 arbeitet sie als Redakteurin im Feuilleton.

Folgen Sie Samuela Nickel:

Aktuelle Beiträge von Samuela Nickel

»Atmen. Essen. Schlafen«

Wer denkt, »Marianengraben« klingt nach Tiefseeabenteuer, liegt falsch - aber nur ein bisschen. Trotz der maritimen Metaphorik geht es in diesem Roman nicht an die Küste, sondern in die Berge: Denn er handelt von einem Roadtrip durch Mitteleuropa. Paula ist Biologin und...

Das unvollständige Andere

Was »der Balkan« ist, glaubt heute jeder sagen zu können: irgendwie europäisch, aber auch seltsam fremd. Die Kunsthistorikerin Martina Baleva ist der Geburt dieses merkwürdig selbstsicheren und zugleich so unbestimmten Wissens auf der Spur.

A wie Alman

Wer oder was sind eigentlich Almans? Die »Encyclopaedia Almanica« funktioniert nicht nur als Nachschlagewerk, sondern archiviert auch die Stimmen jener, die online gesilenced werden.

Die Wut im Bauch

Die feministische Punkband Deutsche Laichen veröffentlicht ein Minialbum. In «Team Scheiße» geht es um Rassismus - innerhalb des eigenen Umfelds, der DIY-Musikszene und um das Versagen der linken Szene nach Hanau.

Alexander von Humboldt als Micky Maus

Denkmäler sind von Symbolen der Vergangenheit zu Anlässen für Debatten über gesellschaftliche Zukunft geworden. Wer wird wie geehrt und wer vergessen? Das wird gerade neu ausgehandelt.

S wie ...

In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisieren mehr als 9000 Personen aus Politik, Gesellschaft und der Kultur- und Medienbranche die Ankündigung des Bundesinnenministers Horst Seehofer, juristisch gegen einen satirischen Text von Hengameh Yaghoobif...