Redaktionsübersicht

Felix Jaitner

Felix Jaitner
Felix Jaitner, Jahrgang 1986, studierte in Bremen, Moskau, Berlin und Wien Politikwissenschaft. Derzeit beendet er eine Promotion zu Entwicklungskonflikten in Russland. Seit Herbst 2018 arbeitet er für das "nd" als Redakteur für den Bereich Osteuropa/post-sowjetischer Raum. 

Folgen Sie Felix Jaitner:

Aktuelle Beiträge von Felix Jaitner

Mülltrennung: Verschiedenfarbige Müllcontainer, die die Kommunalverwaltung in Moskau im Naturschutzgebiet «Lossiny Ostrow» auch «Elchinsel» genannt, aufgestellt hat.

Zweifelhafte Nachhaltigkeit

Bis zum Ende des Jahres will Russland das Pariser Klimaschutzabkommen ratifizieren. Die hohe Abhängigkeit vom Rohstoffexport erschwert jedoch eine nachhaltige ökologische Politik des Staates.

Wie lange hält der Selenskyj-Faktor?

Wolodymyr Selenskyj setzte im Wahlkampf auf das Image des politischen Außenseiters. Doch für einen Politikwechsel fehlt ihm die parteipolitische Basis - und ein konkretes Wahlprogramm.

AfD-Chef Jörg Meuthen und der Dumaabgeordnete Wladimir Gutenjow bei einem Treffen zur Entwicklung der russischen Rüstungsindustrie.

Eurasische Partner

Im bürgerlichen Diskurs gilt die deutsche extreme Rechte durch Russland »ferngesteuert«. Das entmündigt die Zivilgesellschaft und blendet die Ursachen für die Rechtsverschiebung aus.

Nun auch die Sozialdemokratie

Nun hat auch die sozialdemokratische Partei Europas (SPE) einen handfesten Ausschlussstreit. Und genau wie bei der konservativen EVP geht es um eine osteuropäische Partei: Diesmal die rumänische PSD. Das wirft die Frage auf, ob hinter den beiden Konflikten eine struktur...

Merkel und Poroschenko am Freitag im Kanzleramt

Scherben aufkehren

Poroschenko steht vor dem Scherbenhaufen seiner Politik. Unter seiner Ägide eskalierte der Konflikt in der Ostukraine zum offenen Krieg. Den Friedensprozess hat seine Regierung immer wieder sabotiert. Denn es ist nicht nur Russland, dass die Vereinbarungen des Minsker Abkommens nicht umsetzt.

Kroatien rüstet sich für den hohen Besuch: Ministerpräsident Li Keqiang bei seiner Ankunft in Zagreb.

Zum beiderseitigen Vorteil

Osteuropa und China intensivieren seit Jahren ihre Wirtschaftsbeziehungen. Die Bundesregierung sieht die Entwicklung kritisch und fürchtet um ihre dominante Stellung im eigenen Hinterhof.

Alexej Nawalnyj

Kein Ausschluss Russlands!

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Russland am Dienstag in zwei Fällen verurteilt. Der zehnmonatige Hausarrest gegen den liberalen Nationalisten Alexej Nawalnyj aus dem Jahr 2014 sei politisch motiviert, so die Straßburger Richter. Und: Sechs Häft...

Freunde unter sich: Die Präsidenten Wladimir Putin und Recep Erdogan.

Grenzen der Zusammenarbeit

Russland und die Türkei intensivieren die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen. Doch das gute Verhältnis beider Länder steht auf tönernen Füßen.

Wieder auferstanden

2018 wurde Arkadij Babtschenko in Kiew ermordet. Am nächsten Tag war er wieder da und erklärte, die Inszenierung diene der Aufdeckung eines Terrornetzwerks. Im Interview meint er: Die Schuld für die krisenhafte Entwicklung der Ukraine liege bei Russland.

Er hat Oberwasser: Wolodymyr Selenskyj.

»Eine Schlammschlacht«

Die erste Runde der ukrainischen Präsidentschaftswahlen ist vorbei. Klarer Sieger ist der Schauspieler Wolodymyr Selenskyj mit 30 Prozent der Stimmen vor Amtsinhaber Petro Poroschenko, der knapp 16 Prozent erreichte. Beide treten am 21. April in einer Stichwahl an. Habe...

Der vermeintliche Außenseiter

Im Gegensatz zu seinen Konkurrenten ist Wolodymyr Selenskyj in den ukrainischen Präsidentschaftswahlen mit einem alles andere als bescheidenen Versprechen angetreten: Er will das Land grundlegend ändern. Die Wirtschaft soll modernisiert, die Korruption zurückgedrängt we...

Wladimir Putin, Präsident von Russland: Die US-Sanktionen gegen russische Oligarchen unterstützt den von Putin betriebenen staatlich-oligarchischen Kapitalismus.

Der Staat als letzte Rettung

Das US-Sanktionsregime richtet sich zunehmend gegen international erfolgreiche russische Konzerne. Gegen den wachsenden Druck setzen die Oligarchen auf Staatsbeteiligungen.

Taktiknerd und Geschichtenerzähler

Der Fußball hat sich in den letzten 20 Jahren stark verändert, das zeigt sich nirgendwo so deutlich wie beim Beruf des Trainers. Dazu stellt Autor Tobias Escher elf zeitgenössische Fußballlehrer vor und erklärt, warum sie erfolgreich sind.

»Nützliche Idioten« der Linken

Während die EVP um die künftige Mitgliedschaft der Fidesz streitet, kündigt Viktor Orban die nächste Kampagne an: Diesmal gegen den sozialdemokratischen Spitzenkandidaten Frans Timmermans.

Ein Schritt in die falsche Richtung

Polen gilt als NATO-Mustermitglied. Seit Jahren erreichen die Verteidigungsausgaben gemessen am Bruttoinlandsprodukt das Zwei-Prozent-Ziel. Damit gehört Polen zu den wenigen Ausnahmen - und es besteht sogar ein parteiübergreifender Konsens, die Ausgaben langfristig zu e...

Der Feind im Osten

Die polnische Regierung rüstet massiv auf. Dies könnte einen Rüstungswettlauf in Osteuropa in Gang setzen, denn nicht nur Russland fühlt sich bedroht.

Voll im Trend

Die russischsprachige Minderheit und Aufrüstung sind die zentralen Themen des estnischen Wahlkampfes. Der Bankenskandal oder die soziale Ungleichheit im Land spielen dagegen so gut wie keine Rolle.

Für Europa, gegen die PiS!

Fünf polnische Parteien schließen sich zur »europäischen Koalition« gegen die Regierung zusammen. Ein gemeinsames Programm haben sie nicht.

Kein Programm ist keine Lösung

Normalerweise werden Wahlbündnisse geschlossen, um in Regierungsverantwortung gemeinsame Forderungen durchzusetzen. Die polnische Opposition geht den entgegengesetzten Weg: Um der national-konservativen Regierungspartei Partei und Gerechtigkeit (PiS) eine Wahlniederlage...