Redaktionsübersicht

Christof Meueler

Christof Meueler

Christof Meueler ist Jahrgang 1968, hat Soziologie, Philosophie und Politologie studiert und ist seit Sommer 2018 Literatur-Redakteur beim „neuen deutschland“. Vorher war er 17 Jahre Ressortleiter für Feuilleton und Sport bei der „jungen Welt“.

Folgen:
Aktuelle Beiträge von Christof Meueler:
Wenn die Werte fallen

Die westlichen Demokratien funktionieren nicht mehr, sagen die Rechten. Für die Linken hat Sahra Wagenknecht nun ein »Gegenprogramm« verfasst: gegen »Wirtschaftsliberalismus, Globalisierung und Sozialabbau«. Und gegen die sogenannte Lifestyle-Linke.

Warum ist kein Blei im Bleistift?

Leider haben wir vergessen, den Internationalen Tag des Bleistifts zu feiern. Der war am 30. März. Benutzt du noch Bleistifte? Muss man ja, hin und wieder. Wenn man Löcher in die Wand bohren will, ist es sinnvoll, dies mit einem Bleistift an der Wand zu markieren. ...

Wann besiegen uns die Computer?

Immer wieder besiegen Computer Menschen. Erst im Schach, dann in der Quizshow und nun auch noch beim Debattieren. Wie lang muss der Mensch noch warten, bis er von den Programmen abgeschafft wird?

Auf der Suche nach
Kreuzberg, wie haste dir verändert!

Glauben Sie an Berlin-Kreuzberg? Es hat noch immer einen legendären Ruf, der aus alten Zeiten der Rebellion herrührt. Jürgen Enkemann hat dazu ein liebenswertes Buch geschrieben.

Xi Jinping, Präsident von China und Generalsekretär der Kommunistischen Partei, nimmt an einer Videokonferenz teil
Kaufen Uiguren Autos?

Die Sanktionen der EU gegen China sind die ersten seit dem Massaker auf dem Tiananmen-Platz 1989. Seitdem hat sich viel getan. China wurde zum größten Weltmarktkonkurrenten der USA. Durch eine neuartige Kombination aus Autoritarismus und Liberalismus. Niemand hätte geda...

Es lebe das Buch - und seine Tüte!

Vorsicht: In dieser Tüte stecken Intrigen, Leidenschaften und Abenteuer!«, wirbt der Aufbau-Verlag. Das hofft man doch sehr. Denn in der Tüte ist ein Buch - und in einem Buch ist Freiheit. Oder Wahnsinn. Oder krauses Zeug. Es gibt die Buchtüten (Papier), die Buchtaschen...

Kann man einem USB-Stick vertrauen?

Wenn es um dauerhaften Erhalt der Informationen geht ist gedrucktes Papier noch immer am besten. Doch wie lange halten Daten auf USB-Sticks? Und wie sieht es mit CD-Roms aus? Und dann gibt es ja noch die goldene Nasa-Schallplatte.

Ist mein Handy ein Kompass?

Sich in Deutschland im Wald zu verlaufen ist gar nicht so einfach, irgendwann kommt eine Straße. Auch wenn einige es nicht mehr können: Auch in Smartphones gibt es Kompasse und mit denen kann man sich orientieren.

Wir sind noch nicht hart genug

Der linke Dichter Erich Fried und der Neonazi Michael Kühnen schrieben sich Briefe. Zwischen dem Holocaust-Überlebenden und dem Holocaust-Leugner herrschte ein «bisweilen warmer und herzlicher Ton», urteilt Thomas Wagner in seinem Buch darüber.

Den Flugzeugen zuschauen

Tilman Rossmy wird dieses Jahr 62 und er hat »einfach genug von diesem Erwachsenen-Gelaber«, schreibt er zur neuen Platte seiner alten Band Die Regierung. Die heißt einfach nur »Da« und ist wieder sehr gut. Diese Band hat es mit den lakonischen Titeln: Die Alben vorher ...

Kann man eine Strickjacke berechnen?

Dr. Steffen Schmidt ist Wissenschaftsredakteur und der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Christof Meueler fragte ihn nach einer mathematischen Theorie des Strickens.

Es hörte sich paradiesisch an

Es war einmal ein schönes billiges Land, das hieß Westberlin. Für fantasiebegabte Menschen war es ein großes aufregendes Jugendzentrum. Sehr links und sehr frei. Darüber hat Danielle de Picciotto ein lehrreiches Comicbuch gemacht.

Elektro-Genie-Kult

Der Pianist Chick Corea ist tot. Kein Jazzmusiker hat so viele Grammys bekommen wie er. Alle sagen, er sei ein Genie gewesen. Er war auf jeden Fall ein sehr guter Geschäftsmann. Und Anhänger von Scientology.

Das Ende des Hipstertums

Hipster gibt es nicht mehr. Für die »Zeit« geht es nicht mehr um Style, sondern um Moral: Ist man »woke« oder nicht? Gibt es »Bewusstsein für patriarchale Strukturen und weiße Privilegien«? So genau will es die »Zeit« gar nicht wissen.

Ist Autofahren das neue Rauchen?

Das Tempolimit ist seit Langem ein Streitthema - und wird dies wohl noch lange bleiben. Nun fordert die EU-Komission für neue Autos einen »Geschwindigkeitsassistenten« - aber kann der was bringen? Fragen an einen Nicht-Autofahrer.

Brauchen wir künstliches Fleisch?

In Singapur darf man jetzt Chicken Nuggets aus dem Labor essen. Aber ist das überhaupt Fleisch, wie wir es kennen? Dr. Schmidt erklärt die Welt, heute: Fleisch aus dem Bioreaktor.

Semmelknödel oder Kartoffelkloß?

Mein Vorsatz für das neue Jahr lautet: lernen, Klöße zu machen. Du bist doch als Vogtländer auch Kloß-Spezialist. Naja, Spezialist eher theoretisch. Und die Vogtländer sitzen da gewissermaßen zwischen den Stühlen. Einerseits gehören sie zwar zu Sachsen, doch ihre ...

Wie kommt das Programm ins Radio?

Das Radio wurde vor rund 100 Jahren von einem US-Amerikaner erfunden. Noch heute hören viele Menschen auf der Welt zu, wenn dort Musik gespielt wird - auch bei uns. Warum das so ist, erklärt Steffen Schmidt.

Das nd-Feuilleton-Ressort: Bahareh Ebrahimi, Jakob Hayner, Christof Meueler, Samuela Nickel, Christin Odoj, Karlen Vesper
»Dümmstes Wort: Urlaub«

2020 war ein verrücktes Jahr. Unser Feuilleton-Ressort empfiehlt Konsumprodukte des Jahres oder rät davon ab. Die Bestenliste, inklusive Trump.

Wer erfand das Fernsehen?

Dr. Steffen Schmidt ist Wissenschaftsredakteur des »nd« und der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Christof Meueler sprach mit ihm über die Erfindung des Fernsehens.