Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Redaktionsübersicht

Christof Meueler

Christof Meueler

Christof Meueler ist Jahrgang 1968, hat Soziologie, Philosophie und Politologie studiert und ist seit Sommer 2018 Literatur-Redakteur beim „neuen deutschland“. Vorher war er 17 Jahre Ressortleiter für Feuilleton und Sport bei der „jungen Welt“.

Folgen Sie Christof Meueler:

Aktuelle Beiträge von Christof Meueler

Wofür braucht man Messer und Gabel?

Bei unserem letzten Gespräch ist eine Frage offen geblieben: Wofür braucht man Messer? Natürlich zum Schneiden, aber auch als Hilfsmittel zum Schieben. Es irritiert zumindest Kinder, weil sie ja oft keine Speisen haben, die sie schneiden müssen. Vom Brei zur B...

Das Geheimnis der Linkshänder

Dr. Schmidt erklärt die Welt: Warum gibt es so wenige Linkshänder - und warum sind so viele von ihnen US-Präsidenten geworden?

Früher war er »das ganze chinesische Volk«: Blixa Bargeld in der Mitte der Einstürzenden Neubauten

Musik sollte das nicht sein

Die Einstürzenden Neubauten wollten früher in den Untergang tanzen: Als sie sich gründeten, glaubten sie, dass bald die Welt untergeht. Oder zumindest Westberlin im Atomkrieg versinkt. Jetzt ist die Band 40.

Der Stern leuchtet und kreischt

Little Richard war ein Popstar völlig neuen Typs. Er war nicht nur rauschhaft, sondern auch queer – bevor dieses Wort erfunden wurde. Er aber erfand den Rock‘n‘Roll, zusammen mit Chuck Berry und Elvis Presley.

Pippi Langstrumpf und Herr Nilsson

Wie stark ist Pippi Langstrumpf?

Das stärkste Mädchen der Welt feiert Geburtstag: Herzlichen Glückwunsch Pippi Langstrumpf! Dr. Schmidt spricht im aktuellen ndPodcast über (anti)autoritäre Erziehung, Höchstleistungen im Sport und Kinderstars in der DDR.

Baby, you can’t drive my car

Es ist bewiesen, dass der Verkehr mit jeder neuen Umgehungsstraße und jeder weiteren Spur auf der Autobahn zunimmt, weil man dann besser durchkommt - bis man im nächsten Stau hängen bleibt.

Beim Niesen fliegen die Aerosole durch die Luft - und mit ihnen Viren & Co.

Aerosole können auch nützlich sein

Aerosole sind in aller Munde - als feine Tröpfchen, die das Coronavirus übertragen. Dr. Schmidt erklärt, warum Krankheitserreger so leicht diese Schwebstoffe übertragen werden.

Warum ist der 1. Mai rot?

Seit mehr als 100 Jahren feiert die Arbeiterbewegung den 1. Mai mit roten Fahnen. nd-Wissenschaftsredakteur Steffen Schmidt erklärt, wie es dazu kam.

Hip-Hop für Erwachsene

Früher war Hip-Hop viel besser, sagen die Erwachsenen. Früher haben sich Kinderzimmer Productions aufgelöst. Jetzt sind sie wieder da: Mit »Todesverachtung to go« kämpfen sie gegen das Dumpfe und Dumme im Deutschrap

Große Frage: Was jetzt?

Wie geht Kultur »trotz und nach Corona«? Nur mit mehr Geld für die Künstler*innen. Das wurde klar in der Edutainment-Talkshow »Rote Kulturcouch« des Berliner Kultursenators Klaus Lederer.

Geht das Gehirn beim Fernsehen auf null?

Wenn man jetzt so lange zu Hause sitzt, schaut man schon ziemlich viel auf Bildschirme. Zum Arbeiten, aber auch um sich zu zerstreuen. Und ob man nun richtig Fernsehen guckt oder ob man irgendwas streamt, ich las mal, dass dann die Hirntätigkeit gegen null gehen würde. ...

Was geht? Das geht:

Was soll man tun, wenn man jetzt so viel zu Hause bleiben muss? Einatmen, aus dem Fenster schauen, ausatmen, Musik anmachen. Sind es Corona-Songs, muss man meist noch mal durchatmen. In der versunkenen Epoche der mit großer Geste geschriebenen printmedialen P...

Was geht? Das geht:

Youtube ist voll mit Corona-Songs. Es sind Durchhalte- und Ich-geb-meinen-Senf-zur-Krise-dazu-Lieder, die sich wenig dazu eignen, um sie popkritisch »durchzuarbeiten«, eher dienen sie dazu, durchzuatmen.

Solange Google keine Tests anbietet ...

Wo sollte man das denn alles lagern! In der Coronakrise gibt es Verschwörungstheorien zum Virus, wie früher bei Aids auch. Dr. Steffen Schmidt erklärt, was Google damit nicht zu tun hat - und das Problem der Virologen.

Frei wie der Wind

Vier Künstlertypen über 50 gründen eine »viel zu späte Herrengroup«, die aber »vom Schicksal gecastet« ist. Oil bringen ein Buch zur Platte raus oder eine Platte zum Buch - Multimedia-Alarm aus den unendlichen ironischen Weiten von Hamburg und Berlin.

Was geht? Das geht:

Was soll man tun, wenn man jetzt so viel zu Hause bleiben muss? Man kann sich mit der Macht der Musik beschäftigen: mit AC/DC im Konzert. Oder mit der Macht des Fußballs: Als Darmstadt 98 einmal ein Weltwunder war

Wolken essen

So beginnen die großen Geschichten: »Als ich eines Morgens die Augen aufmachte, regnete es draußen. ›Steh auf! Es regnet.‹ Ich weckte meine kleine Schwester und nahm sie mit nach draußen. Lange, wirklich lange schauten wir in den Regenhimmel. Wir ahnten, dass heute etwa...

Wo bleibt der Mensch?

Sozialkontakte meiden, sagt die Kanzlerin. Die Menschen werden »genichtet«, wie es Jean-Paul Sartre formuliert hätte. Sartre hat aber auch geschrieben, dass der Mensch entscheidet – und nicht der Virus oder die Wirtschaft.

Was bringt Quarantäne?

Quarantäne, Ausgangssperre, Klopapiermangel - Aber bringt Quarantäne überhaupt etwas? Kommt auf die Erkrankung an, sagt Dr. Steffen Schmidt. Bei der Pest hat es auch nur bedingt geholfen, wenn gleich der Ansatz richtig war...

Vor der BRD

Lutz Seiler gewann mit »Stern 111« den Preis der Leipziger Buchmesse. Der Roman handelt von der Zeit nach dem Mauerfall in Berlin: »Anarchie in Germoney« schien möglich zu sein. Stattdessen kam Helmut Kohl und wälzte alles platt.