Redaktionsübersicht

Martin Ling

Martin Ling

Redakteur im Auslandsressort und seit 2000 für das »Nord-Süd-Forum« verantwortlich. Über die Idee eines Weltsozialforums berichtete er erstmals im Sommer 2000 – ein halbes Jahr vor der Premiere in Porto Alegre. 

Folgen Sie Martin Ling:

Aktuelle Beiträge von Martin Ling

Klimapolitik ist Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ein Anliegen: Hier eröffnet er 2017 in Burkina Faso eine Solarenergieanlage.

Françafrique à la Macron

Die Bekämpfung der globalen Ungleichheit hat sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron für den G7-Gipfel in Biarritz vorgenommen. Trotzdem sitzen die afrikanischen Gäste in der zweiten Reihe.

Kanadas Premier Justin Trudeau wurde vom Ethikrat gerügt.

Eloquent

Finanziell wird ihn die Strafe nicht schmerzen: Lumpige 300 Euro muss Kanadas Premierminister mit dem berühmten Namen berappen: Justin Trudeau, dessen Vater Pierre in gleicher Funktion von 1968 bis 1984 mit kurzer Unterbrechung tätig war. Härter trifft Justin Trudeau de...

Guatemala driftet ins rechte Elend

Eine harte Hand in der Krise: Offenbar haben die Wähler und Wählerinnen, die am Sonntag in der Stichwahl in Guatemala dem Politiker Alejandro Giammattei ihre Stimme gegeben haben, dieses Kalkül verfolgt. Denn über einen guten Leumund verfügt Giammattei, dem beste Verbin...

Ein Holzfäller fällt mit einer Kettensäge im Regenwald des Amazonas in Brasilien, Manaus einen Baum.

Deutschland konsequent inkonsequent

Die Maßnahme an sich ist folgerichtig: Wegen der beschleunigten Rodung im Amazonas-Regenwald legt das deutsche Umweltministerium die finanzielle Förderung von Waldschutz- und Biodiversitätsprojekten in Brasilien vorerst auf Eis. So will man Brasiliens rechtsextremen Prä...

Josep Borrell ist der designierte EU-Außenbeauftragte.

Umstritten

Er ist Ursula von der Leyens erste Personalie in ihrer Funktion als EU-Kommissionschefin: Josep Borrell. Mit ihrer Zustimmung wird der geschäftsführende spanische Außenminister in der neuen Kommission als künftiger EU-Außenbeauftragter an die Stelle von Federica Mogheri...

Chinas gezielte Passivität

Chinas Aufstieg zum Exportweltmeister in den vergangenen Jahrzehnte beruht auch auf einem strategischen Einsatz des Wechselkurses. Der Manipulationsvorwurf von Donald Trump geht indes ins Leere.

Vom einstigen Hoffnungsträger und liberianischen Präsidenten George Weah fühlen sich nach 18 Monaten Amtszeit viele Menschen verraten.

George Weah ändert alles zum Schlechteren

James Otto ist Koordinator des Wirtschafts- und Menschenrechtsprogramms des Sustainable Development Institute (SDI), der »Friends of the Earth«-Gruppe in Liberia. Otto arbeitet vor allem zu Konzernkonzessionen in Liberia und deren Einhaltung nationaler Gesetze.

USA torpedieren Dialogversuche

Ab sofort ist alles Eigentum der venezolanischen Regierung in den USA blockiert. So lautet die Präsidentenverfügung von Donald Trump, mit der die zarten Pflänzchen des Dialogs, den die norwegische Regierung seit Mai auf den Weg gebracht hat, zum Verdorren gebracht werde...

Demonstranten in Guatemala halten vor dem Präsidentenhaus eine Fahne und ein Plakat mit einem Abbild des guatemaltekischen Präsidenten Morales, unter dem «Traidor» («Verräter») geschrieben steht.

Trumps Politik kommt Latinos teuer

Was schert Donald Trump das guatemaltekische Verfassungsgericht? Keinen Deut. Obwohl das höchste Gericht des mittelamerikanischen Landes jüngst klargestellt hatte, dass der guatemaltekische Präsident Jimmy Morales nicht am Parlament vorbei ein Migrationsabkommen mit den...

Das Sterben ist zu stoppen

Über 150 Menschen sind im Mittelmeer ertrunken. Es liegt auf der Hand, wie die EU samt Mitgliedsstaaten reagieren müssten, damit solche Katastrophen ausbleiben: Wiederaufnahme der staatlichen Seenotrettung wäre nur eine von wichtigen Schritten.

Pedro Sánchez hat überreizt

Pedro Sánchez ist gescheitert. Auch im zweiten Wahlgang hat es der geschäftsführende spanische Ministerpräsident nicht geschafft, auch nur eine relative Mehrheit für sich im Parlament zu ergattern. Dabei hätte es gereicht, die Linkspartei Unidas Podemos für sich zu gewi...

Netzwerker

Mit dem Aufbau des 1994 eröffneten BMW-Werks in Spartanburg/USA hatte Oliver Zipse noch nichts zu tun. Dort fiel die Entscheidung des BMW-Aufsichtsrats, den bisherigen Produktionsvorstand ab Mitte August an die Spitze des Münchner-Autokonzerns zu hieven. Spartanburg ste...

Trumps verfehlte Abschottungspolitik

Dieses Mal wehrt sich Mexiko - die Frage ist, wie lange. Per Federstrich hat die US-Regierung von Donald Trump Mexiko quasi zu einem sicheren Drittstaat erklärt. Wer durch einen Drittstaat in die USA gelangt, soll künftig kein Asyl mehr an der südlichen US-Grenze beantr...

Einsamer Rufer im Amazonas

»Wir werden das Klima nicht allein in Deutschland retten. 98 Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes findet außerhalb Deutschlands statt.« Es ist ein Verdienst des deutschen Entwicklungsministers Gerd Müller, dass er immer wieder im Prinzip banale Tatsachen ausspricht, die...

Die Spur der »Operation Condor«

24 Militärs aus mehreren Ländern wurden in Rom zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Grund: Ihre Verwicklung in die »Operation Condor«, mit der lateinamerikanische Diktaturen Jagd auf Oppositionelle machten.

»Terminator«

Nur die Höhe der Strafe steht noch aus: Bosco Ntaganda, kongolesischer General und kongolesischer Milizenführer, ist vom Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen verurteilt worden. Das Strafmaß s...

Von der Leyen auf Werbetour

Das Europaparlament wird voraussichtlich am 16. Juli entscheiden, ob Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die neue Präsidentin der EU-Kommission wird. Derzeit wirbt sie in Brüssel und Straßburg für sich.

Italiens Justiz widerspricht Salvini

Alessandra Vella bietet Italiens Rechtsaußen Matteo Salvini die Stirn. Die italienische Richterin hat nicht nur die Freilassung von Carola Rackete verfügt, sondern auch klargestellt, dass sich die Kapitänin der »Sea-Watch« kein illegales Verhalten zuschulden kommen lass...

Diplomatischer Sieg für Venezuela

Venezuelas Diplomatie behält das Heft des Handelns in der Hand: Caracas gestattet dem im März aus Venezuela ausgewiesenen deutschen Botschafter Daniel Kriener die Wiedereinreise. Die Entscheidung folgte auf ein bilaterales Treffen. Damit ist der erste Schritt zu einer »...

Der Washington-Konsensus lebt fort

Vor 75 Jahren wurden im US-amerikanischen Ferienort Bretton Woods die Grundpfeiler der Finanzordnung für die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg verankert: der Internationale Währungsfonds und die Weltbank. Ihre Rollen haben sich gewandelt.