Redaktionsübersicht

Martin Ling

Martin Ling

Redakteur im Auslandsressort und seit 2000 für das »Nord-Süd-Forum« verantwortlich. Über die Idee eines Weltsozialforums berichtete er erstmals im Sommer 2000 – ein halbes Jahr vor der Premiere in Porto Alegre. 

Folgen Sie Martin Ling:

Aktuelle Beiträge von Martin Ling

Aufräumen nach dem Tornado: Kubaner bei der Arbeit in der Region Havanna

Kubas Bevölkerung hat das letzte Wort

Am 24. Februar steht in Kuba das Referendum über die neue Verfassung an. Sie kommen gerade von einer Kuba-Reise zurück. Was verspricht sich die kubanische Regierung von einer neuen Verfassung? Die neue Verfassung orientiert sich an den Leitlinien der Wirtschafts- u...

Spanischer Scherbenhaufen

In Spanien werden am 28. April die Weichen neu gestellt: Der Termin für die vorgezogenen Parlamentswahlen steht. Dass Albert Rivera, der Chef der Ciudadanos (Bürger), der zweitstärksten Partei der spanischen Rechten, den Tag der Verkündung als guten Tag für Spanien beze...

Eine Frau hält ein Plakat hoch, auf dem

Spanien am Scheideweg

Der Prozess gegen katalanische Politiker beginnt in Madrid. Sie hatten sich im Oktober 2017 am Unabhängigkeitsreferendum beteiligt. Deshalb bleibt den spanischen Sozialdemokraten nicht viel Zeit für einen Schulterschluss gegen Rechts.

Papst Franziskus

Letzte Hoffnung Papst

Die Montevideo-Kontaktgruppe von EU und mehr als einem Dutzend lateinamerikanischen Staaten nimmt Abstand von einer Intervention von außen. Zu viele ihrer Mitglieder haben aber Partei ergriffen, so dass sie als Vermittler nicht infrage kommen.

Lima-Gruppe zielt auf das Militär

Sie reden vom friedlichen Machtwechsel in Venezuela und spielen doch mit dem Feuer eines Bürgerkriegs. Die Lima-Gruppe will Venezuelas Präsidenten Nicolás Maduro mit Sanktionen in die Knie zwingen, indem seiner Regierung der Zugriff auf internationale Vermögenswerte Ven...

Uruguay und Mexiko weisen den Weg

Es gibt eine positive Nachricht aus Venezuela: Die Großdemonstrationen der beiden verfeindeten Lager am Wochenende verliefen ohne weiteres Blutvergießen. So erfreulich der friedliche Verlauf war - dass sich das Patt und die Konfrontation zwischen dem selbst ernannt...

Blick auf das Ölfeld in Morichal im Orinoco-Gürtel in Venezuela. Die USA blockiert die Devisen aus dem Ölgeschäft.

USA setzen alles auf eine Karte

Die USA hat den amtierenden venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro von den für das Land so wichtigen Devisen abgeschnitten. Damit heizt Donald Trump den Konflikt an, statt nach Verhandlungslösungen zu suchen.

Bangen vor Bürgerkrieg

Herausforderer Juan Guaidó erhält Rückenwind aus Europa. Das erhöht den Druck auf Präsident Nicolás Maduro Neuwahlen auszurufen. Kann die politische Pattsituation zwischen Maduro und Guaidó nicht gelöst werden, könnte es einen Bürgerkrieg geben.

Demonstrant in Caracas

Solidarisch nur mit der Basis

In Venezuela hat das Militär geputscht, das Land steckt in einer Wirtschaftskrise. Das stellt auch Linke in Deutschland vor die Frage: Wie umgehen mit der Regierung in Caracas? Martin Ling gibt eine eindeutige Antwort.

Juan Guaidó

Illegaler Griff nach dem Thron

Die Verfassung, auf die sich Interimspräsident Juan Guaidó trickreich berief, gab Präsident Maduro im Sommer 2017 die Handhabe, eine Verfassunggebende Versammlung einzuberufen, mit der das Parlament entmachtet wurde.

Würdelose deutsche Justiz

Es ist ein weiterer Schlag ins Gesicht der Opfer der deutsch-chilenischen Sektensiedlung Colonia Dignidad: die Einstellung des Ermittlungsverfahren wegen Mordes gegen den ehemaligen Bewohner Reinhard Döring.

Kriegslogik ist in Kolumbien zurück

»Der Weg des Krieges ist nicht die Zukunft Kolumbiens, es ist der Frieden.« Diese Botschaft kommt nicht von Papst Franziskus, sondern stammt aus dem Bekennerschreiben der ELN-Guerilla zu dem verheerenden Bombenattentat auf eine Polizeiakademie. Sie ist gerichtet an die ...

Menetekel für Maduro

Es rumort unter Venezuelas Sicherheitskräften. Unklar ist, in welcher Dimension. Die Erhebung von 40 Nationalgardisten in Caracas am Montagmorgen ist Ausdruck einer wachsenden Unzufriedenheit.

Kriegslogik ist in Kolumbien zurück

»Der Weg des Krieges ist nicht die Zukunft Kolumbiens, es ist der Frieden.« Diese Botschaft kommt nicht von Papst Franziskus, sondern stammt aus dem Bekennerschreiben der ELN-Guerilla zu dem verheerenden Bombenattentat auf eine Polizeiakademie in Bogotá mit mindestens 2...

Wird die 60 000er-Schwelle noch überschritten?

Liebe Leserinnen und Leser, der Kontostand zum publizistischen Ende der nd-Spendenaktion 2018/2019 ist: 58 372 Euro!!! Das Spendenkonto bleibt wie üblich für Spätentschlossene noch ein paar Wochen geöffnet, um niemandem die Chance zu verbauen, sich noch als Spender*in z...

Umstrittener Wahlsieger in Kinshasa

Nach der Bekanntgabe des vorläufigen Wahlergebnisses in der Demokratischen Republik Kongo wächst die Sorge vor neuer Gewalt in dem zentralafrikanischen Land.

Neuanfang in Kongo ist fraglich

Die Ära Kabila ist in der Demokratischen Republik Kongo vorbei: Emmanuel Ramazani Shadary, der Kandidat des seit 2001 in Kongo herrschenden Präsidenten Joseph Kabila, hat die Präsidentschaftswahl definitiv nicht gewonnen. Damit ist der Plan A von Kabila - »Weiter so unt...

Spendenziel kurz vor Zielgerade nach oben korrigiert

Liebe Leserinnen und Leser! Die besinnlichen Tage sind vorbei, und das neue Jahr ist in vollem Gang. Auch die »nd«-Soli-Kampagne biegt auf die Zielgerade ein, mit einem so hohen Tempo, dass das Spendenziel auf mindestens 60.000 Euro nach oben korrigiert wurde! Es bedarf...

Front gegen Maduro

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat ein großes Problem mehr. Zwölf amerikanische Länder, darunter Brasilien, Argentinien und Kolumbien sowie Kanada, kündigten an, dass sie Maduros neue Amtszeit nicht anerkennen werden. Aus der sogenannten Lima-Guppe, der die USA im ...

Tropen-Trump verbreitet Angst

Schlag auf Schlag, Dekret auf Dekret lautet die Devise von Brasiliens ultrarechtem Präsidenten Jair Bolsonaro. Sein erstes Dekret gab die Richtung vor: Der brasilianischen Indigenenbehörde Funai wurde die Kompetenz entzogen, indigene Territorien zu identifizieren und zu...