Redaktionsübersicht

Uwe Kalbe

Uwe Kalbe

Uwe Kalbe, Jahrgang 1955, studierte an der Leipziger Karl-Marx-Universität Journalistik, arbeitete seit 1981 als Redakteur der "Volkswacht", der damaligen Bezirkszeitung in Gera, heute die "Ostthüringer Zeitung", seit 1988 beim "nd"

Folgen Sie Uwe Kalbe:

Aktuelle Beiträge von Uwe Kalbe

Deutschland drückt sich vor Verantwortung

Deutschland beurteilt die Situation in Griechenlands Flüchtlingslagern zurückhaltend. Das ist nur scheinbar diplomatisch. Deutschland trägt Mitschuld an den Verhältnissen.

Seehofer hat nur Kreide gefressen.

Zu früh gefreut

Vier Länder - Deutschland, Frankreich, Italien und Malta - überraschten in dieser Woche mit einer Vereinbarung über die Seenotrettung, die aufhorchen ließ. Die lange umstrittene Aufnahme gestrandeter Flüchtlinge schien plötzlich geklärt. Nun zeigt sich: Deutschland und die anderen drei Länder bleiben bei ihrer Politik der Abschreckung und Blockade.

Kundgebung von »Aufstehen« in Berlin

Gemein, gemein

Um Sahra Wagenknecht ist es etwas ruhiger geworden. Das war auch so von ihr beabsichtigt. Ob es der Linkspartei guttut, ist eine andere Frage.

Zuweilen kam die Erkenntnis erst nach der Vereinigung.

Auf der falschen Seite

Der Bericht zum Stand der deutschen Einheit des Jahres 2019 steht in ungebrochener Tradition der Berichte vorher: Die Einheit kommt voran, alle anderen Behauptungen widersprechen der Realität.

Straßen aus Plastikmüll?

Wird so nur noch mehr Mikroplastik produziert oder könnten Straßen aus altem Plastik eine Lösung sein, um mit unserem Müll besser »umzugehen«? Dr. Steffen Schmidt versucht, Antworten zu finden.

Endet der Respekt vor den Kirchenmauern?

Staat will Kirche beugen

Um das Kirchenasyl in Deutschland steht es schlecht. Der Staat hat die Bedingungen nach und nach verschärft. Am Mittwoch kam es in Bayern erstmals zum Prozess gegen einen Pfarrer. Das Verfahren wurde eingestellt, doch er muss eine Geldbuße zahlen.

Klageschrift zum Bremer »Asylskandal«

Über Monate hielt ein angeblicher Asylskandal in Bremen aus den Jahren 2015 und 2016 die Öffentlichkeit in Atem. Tausendfach habe die dortige Außenstellenleiterin Ulrike B. des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zu Unrecht positive Asylentscheidungen getrof...

Protest gegen deutsche Waffenexporte in Hamburg

Nadelstiche ohne Kompass

«Wo Krieg geführt wird, gehören keine deutschen Waffen hin.» So widerspricht die SPD Überlegungen in der Union, wieder Waffen nach Saudi-Arabien zu exportieren.

Kühl kalkuliert

Seit dem Höhepunkt im Jahr 2015 sinken die Zahlen der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, beständig. Die Angaben des Statistischen Bundesamts über sinkende Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sind ein Spiegel dieser Entwicklung. Sie sagen allerdings ni...

Annegret Kramp-Karrenbauer (l), Bundesvorsitzende der CDU und Bundesverteidigungsministerin, sowie Annette Widmann-Mauz, Integrationsministerin und Vorsitzende der Frauenunion, stehen beim Bundesdelegiertentag der Frauenunion auf der Bühne.

Quotenfortschritt

Wer den Blick im Bundestag schweifen lässt, kann es schwerlich übersehen: Der Anteil der Frauen im Parlament sinkt von links nach rechts, ist in der Linksfraktion am höchsten, in der CDU/CSU und FDP bereits spärlich, bis er bei der AfD nahe Null landet.

Mehr als 70 Jahre nach barbarischen NS-Verbrechen im Sauerland haben Experten nach umfangreichen Ausgrabungen neue Erkenntnisse über drei Massenexekutionen gegen Kriegsende gewonnen. Man habe mehr als 400 Fundstücke an drei Tatorten im Arnsberger Wald aufgespürt, wo im März 1945 Exekutionskommandos 208 polnische und russische Zwangsarbeiter ermordeten.

Billiger Ersatz

Rente für einstige Billigarbeiter in den Ghettos der Nazis? Die steht längst nicht allen Betroffenen zu. Eine 2017 beschlossene Einmalzahlung für damalige Kinder zeigt, dass der Staat lange genug gewartet hat. Sie kostet ihn nicht mehr viel.

Grenzfragen

Auslagern, Wegschaffen, Fernhalten - dem von der EU bekannten Verfahren folgt auch die US-Regierung mit ihrem Asylgesetz, das am Donnerstag höchstrichterlichen Segen erhielt. Nicht nur Menschen werden auf diese Weise aus den Augen geschafft, sondern auch Standards für e...

Gewaltige Kraftakte

Einen Kraftakt kündigte am Mittwoch Bundeskanzlerin Angela Merkel an. Kraftakte bestimmten auch die Debatte im Bundestag in der »Elefantenrunde« über den Einzelplan des Bundeskanzleramts.

SPD-Bewerbungsrede im Bundestag

Eine Woche lang ist der Haushalt 2020 Thema im Bundestag. Noch wächst der Etat, die Verteilung indes ist umstritten.

Quadratur des Steuerkreises

Das bisschen Haushalt macht sich von allein, sagt Herr Scholz. Schwarze Null und grüne Null und Investitionen in den Zusammenhalt der Gesellschaft. Alles gleichzeitig anzugehen, ist für ihn kein Problem. Und wenn es ernst wird mit einer neuen Krise, wird auch Geld zu ih...

Das Image gilt als Wirklichkeit

Das Wahlergebnis in Brandenburg und Sachsen stellt »unausweichlich und hart« die Frage nach der Bedeutung der Linkspartei, sagt der Politikwissenschaftler Wolfgang Schroeder. Eine Stimme für die LINKE habe heute nicht mehr dieselbe Durchschlagskraft.

Keine Träne dem Protestwähler?

Die Linkspartei hat ein Problem. Das ist seit den Landtagswahlen offensichtlich, aber es ist nicht erst mit den Wahlen entstanden. Die Geringschätzung eines Teils der eigenen Klientel gehört dazu.

Partei für die ganz normalen Leute sein

Nach den für die Linkspartei schmerzlichen Ergebnissen der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen sprach Wagenknecht ihrer Partei eine Mitschuld für das Erstarken der AfD zu. Dietmar Bartsch forderte eine grundlegende Debatte und regt einen baldigen Parteitag an.

Vorwurf der Entfremdung

Zwar herrscht in der Linkspartei Konsens, dass vor der Landtagswahl in Thüringen Ende Oktober Streitereien unvernünftig wären. Zugleich ist der Debattenbedarf nach der Wahlniederlage groß.

LINKE am Boden

Die Linkspartei hat bei den Landtagswahlen am Wochenende in Brandenburg und Sachsen schwere Verluste hinnehmen müssen. Sie landet bei je rund zehn Prozent. Jetzt ist das Entsetzen groß. In die Erklärungsversuche mischen sich erste Erneuerungsrufe.