Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Redaktionsübersicht

Heidi Diehl

Heidi Diehl

Heidi Diehl ist Redakteurin der Sonderbeilagen "nd extra".

Folgen Sie Heidi Diehl:

Aktuelle Beiträge von Heidi Diehl

»Großes Theater« auf dem Teller

Viele Köche verderben den Brei! Von wegen! Wenn die Mitglieder der »Brandenburger Kochfamilie« gemeinsam in den Töpfen rühren, kann man sicher sein, dass nicht nur etwas Gutes, sondern Besonderes dabei herauskommt!

Ost und West in einer Flasche vereint

30 Jahre deutsche Einheit: In »Einheit - Deutscher Wein« verschmelzen zwei Weine aus Ost und West zu einem Gesamtkunstwerk, und ein Gemälde setzt diesen symbolischen Akt malerisch in Szene.

Neue Chefin

Ulrike Kumpe übernimmt ab August die Leitung von »nd.Commune« und tritt somit die Nachfolge von Katja Choudhuri an, die das »nd« verlassen hat.Auch wenn viele von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, Ulrike noch nicht persönlich kennen, so ist sie doch schon seit einigen ...

Die Herrnhuter Sterne verbreiten nicht nur in der Weihnachtszeit Licht und Hoffnung.

Wie ein Stern die ganze Welt verzauberte

Ende des vergangenen Jahres war ich mit einer Freundin auf einer Pilgertour - nicht wochenlang, sondern nur ein paar Tage. Doch wir erlebten dabei so viel und lernten so viel Neues kennen, dass wir am Ende nicht nur das Gefühl hatten, den Alltagsstress irgendwo unterweg...

In diesem Haus in Carwitz verbrachte Hans Fallada produktive Jahre.

Mit Carwitz kam der literarische Erfolg

Von Heidi DiehlWetten, dass Sie Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen kennen, auch wenn Sie sicher sind, diesen Namen noch nie gehört zu haben! Es ist niemand anders als Hans Fallada, der mit seinem 1932 veröffentlichten Roman »Kleiner Mann - was nun?« nach vielen Misserfolge...

Kundenakquise ist ihr täglich Brot

Es mag ja Leute geben, die Anzeigen in der Zeitung als etwas absolut Überflüssiges ansehen. Auf Sabine Weigelt trifft das garantiert nicht zu. Denn zum einen war es eine Anzeige in der Zeitung, durch die sie 1999 zur Mitarbeiterin von »neues deutschland« wurde, zum ande...

Es fehlt an bundesweit geltenden Regeln

Endlich sind auch wieder Busreisen möglich. Man fährt mit Abstand - doch wer da glaubt, es gibt Regelungen, die für alle Bundesländer gelten, der irrt sehr. Die Hoffnung der Busunternehmen auf eine verbindliche bundesweite Regelung erfüllte sich bislang leider nicht. Wi...

Wir wollen mit Ihnen nach Szczecin!

Das alljährliche »Familientreffen« der nd-Leserreisen-Gemeinde hat bei vielen von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, seit Jahren einen festen Platz im Kalender. In diesem Jahr findet es vom 16. bis 19. Oktober in Szczecin statt. Aber das hatten Sie ja bestimmt schon am ...

»Wir lassen uns nicht unterkriegen«

Was wird aus dem Sommerurlaub? Seit sechs Wochen heißt es: »Bleib zu Hause« statt: »Entdecke die Welt.« Auch nd-Leserreisen sind bis Ende Mai storniert. Doch für den Sommer gibt es zu mindestens für Ziele innerhalb Deutschlands Hoffnung.

Eine unvergessliche Reise trotz Corona

Trotz allem hatten wir riesiges Glück

Mitte März waren der Fotograf Thomas Billhardt und 18 nd-Leser unterwegs in Vietnam - auf der letzten Leserreise, bevor Corona alles lahmlegte. Wir sprachen darüber mit Thomas Billhardt.

Eine Freundin verhalf ihr zum Traumjob

Obwohl sie die meiste Zeit ihres Lebens in Berlin lebt, hält Marijana Heinrich an einem Brauch aus ihrer bulgarischen Heimat fest: Jedes Jahr am 1. März steckt sie sich die »Martenitschki« - zwei rot-weiße Wollpüppchen - an den Pullover. Sie sind das Symbol des Frühling...