Redaktionsübersicht

Tomas Morgenstern

Tomas Morgenstern

Tomas Morgenstern, Jahrgang 1956, Redakteur im Ressort Berlin-Brandenburg, hat Journalistik an der Universität Leipzig studiert, seit 2014 beim "nd".

Folgen Sie Tomas Morgenstern:

Aktuelle Beiträge von Tomas Morgenstern

Verbrecher unter erhöhtem Druck

Die Bekämpfung des organisierten Verbrechens in Berlin beschäftigte am Montag den Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. Bei einer Anhörung ging es dabei vor allem um die Zusammenarbeit mit dem Bund.

Auf dem Gelände des früheren Heeresbekleidungsamtes in Bernau entsteht ein Wohnpark.

Schöner Wohnen in alten Kasernen

Die Stadt Bernau (Barnim) platzt aus allen Nähten, ihr grünes Umland und die Berlinnähe machen sie für Zuzügler begehrenswert. Die Klinkerbauten einstiger Kasernen bieten Raum für modernes Wohnen.

Munitionssucher der Bergungsfirma Röhll im Lieberoser Revier Tannenwald

Ein Bannkreis gegen die Flammen

Die Lieberoser Heide, ein alter Truppenübungsplatz, war 2018 ein Hotspot der Waldbrandsaison in Brandenburg. Blindgänger im Boden machen Löscheinsätze dort lebensgefährlich, für die vorbeugende Munitionssuche gibt es jetzt zusätzliches Geld vom Land.

Senator Klaus Lederer mit Stiftungschef Axel Klausmeier und Kani Alavi von der Künstlerinitiative (v.r.)

Grenzsicherung am Spree-Ufer

29 Jahre nach Öffnung der Grenze, als Künstler ein Teilstück an der Mühlenstraße eroberten, hat die Mauer-Stiftung die East Side Gallery übernommen, um Kunstwerke und Grenzanlagen dauerhaft zu sichern.

Die Chefin bedient selbst: Christin Schramm serviert das Frühstück im neu eröffneten »Café Sibylle« in der Karl-Marx-Allee 72.

Das alte »Café Sibylle« ganz neu

Ende März schien es, als sei der Schriftzug, der für das Café Sibylle wirbt, für immer verloschen zu sein. Doch der beliebte Kieztreff hat eine neue Chance erhalten. Seit Samstag ist wieder täglich geöffnet.

Skizzen von Professor Erich John für die Weltzeituhr

Alle Zeit der Welt am Alex vereint

Die zum 20. Geburtstag der DDR auf dem Berliner Alexanderplatz aufgestellte Weltzeituhr war von ihrem Schöpfer als Symbol für Weltoffenheit erdacht. 1969 war das ein Geniestreich.

Mit dem Erbe in Würde leben

Im offiziellen DDR-Geschichtsbild war Ernst Thälmann ein Held, jedem Kind wurde »Teddy«, der vom Hamburger Hafenarbeiter zum KPD-Führer wurde, als Vorbild an Herz gelegt. Als unversöhnlichen Feind der Nazis, den diese ins KZ warfen und 1944 ermordeten, haben ihn wohl di...

Revolution im Sauriersaal

Für mehr als eine halbe Milliarde Euro lassen Bund und Berlin das Naturkundemuseum mit seiner Sammlung von 30 Millionen Objekten aus Zoologie, Paläontologie, Geologie und Mineralogie modernisieren.

Tegel bekommt einzigartiges Energienetz

Wenn in Tegel der Flughafen stillgelegt wird, entsteht dort ab 2021 mit der Urban Tech Republic und dem Schumacher-Wohnquartier ein Vorbildprojekt. Das gilt vor allem auch für sein Energiemanagement.

Finanzielle Spielräume werden enger

In der kommenden Zeit muss sich Brandenburg darauf einstellen, dass die Steuereinnahmen nicht mehr so dynamisch ansteigen werden wie noch in den vergangenen Jahren.

Warten auf den Landregen

Brandenburgs Politik stellte sich für die Gegenden fernab des Berliner Speckgürtels lange Jahre auf einen Schrumpfungsprozess ein. Doch teilweise lagen die Bevölkerungsprognosen falsch.

Der Turm des Anstoßes

Vor einem Jahr begannen in Potsdam, begleitet von heftigen Protesten, die Arbeiten zur Wiedererrichtung des Turms der 1968 als Kriegsruine abgerissenen Garnisonkirche. Bald ist das Fundament trocken.

Dürrehilfen für die Bauern angelaufen

Agrarbetriebe in Brandenburg haben besonders schwer mit den Folgen der Dürre zu kämpfen. Die Hilfe vom Land ist angelaufen, jetzt kann auch auf das Bund-Länder-Programm zugegriffen werden.

Humboldt Forum läuft sich warm

Die Stiftung Humboldt Forum schlägt die Werbetrommel: Ein Jahr vor der erhofften Eröffnung zeigen namhafte Museen 15 Objekte, die exemplarisch für die künftigen Sammlungen des Schlosses stehen.

Stinkbombe im Schulhaus

Die AfD traut den Lehrern nicht, sie vermutet politische Feinde in deren Reihen und bringt jetzt Schüler und Eltern gegen sie in Stellung. Die sollen, wenn so ein Pauker zu weit links argumentiert oder die AfD nicht gut wegkommen lässt, gleich auf deren neuen Meldeplatt...

Die große Katastrophe verhindert

Das Jahr 2018 mit seinem Jahrhundertsommer hat vor allem die Feuerwehren bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gefordert. Bisher mussten sie 474 Waldbrände löschen, die Saison dauert an.

Günstiger wird’s im Siedlungsstern

Brandenburg rückt mit einem Landesbündnis der im Speckgürtel wachsenden Wohnungsnot zu Leibe und sucht gemeinsam mit Berlin nach länderübergreifenden Lösungen für gutes, bezahlbares Wohnen.

Für einen Tag im anderen Leben

Am Donnerstag war »Schichtwechsel«, ein Aktionstag, an dem Beschäftigte der 17 Berliner Werkstätten für Behinderte ihren Arbeitsplatz mit Mitarbeitern von Firmen, Behörden und Stiftungen tauschen.

Es geht um Bildung und Pflege für alle

Die soziale Infrastruktur Berlins hält mit der wachsenden Stadt nicht Schritt. Kitas, Schulen und dem Pflegebereich fehlen Geld, Personal und Räumlichkeiten. Der Sozialgipfel 2018 fordert ein Umsteuern.

Die Seilbahn soll bleiben

Als Attraktion der IGA 2017 hat die Seilbahn dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf wohlwollende Aufmerksamkeit beschert. Die SPD will sie am Standort erhalten und das Konzept gar ins BVG-Netz integrieren.