Redaktionsübersicht

Tomas Morgenstern

Tomas Morgenstern

Tomas Morgenstern, Jahrgang 1956, Redakteur im Ressort Berlin-Brandenburg, hat Journalistik an der Universität Leipzig studiert, seit 2014 beim "nd".

Folgen Sie Tomas Morgenstern:

Aktuelle Beiträge von Tomas Morgenstern

Unverstellte Sicht auf alles

Am 3. Oktober 2019 wird der Berliner Fernsehturm 50 Jahre alt, neben dem Brandenburger Tor ist er das vielleicht bekanntes Wahrzeichen der Hauptstadt. Mehr als 60 Millionen Gäste haben ihn bisher besucht.

Das Baumblütenfest in Werder

Ungeliebter Volksfestbrauch

Werder (Havel) gilt als Obstgarten von Berlin und Potsdam - die Pracht der Werderschen Obstbaumblüte ist über die Region hinaus legendär und das mit ihr einhergehende Baumblütenfest populär. Seit 1879 wird es gefeiert und ist bis heute ein echtes Volksfest geblieben. 20...

Das Ziel: der Aussichtsturm von Woltersdorf

Am Sonntag spazieren die nd-Leser

Die nd-Leser starten Sonntag von 9.30 bis 10.30 Uhr am S-Bahnhof Erkner und laufen sechs Kilometer zum Kranichsberg von Woltersdorf.

Baumurks am zusätzlichen BER-Terminal 2

Der BER-Terminalbau T2 macht wohl doch Probleme. Zweifel am mit dem Auftragnehmer vereinbarten Terminplan, beim Richtfest im Juli noch weggelächelt, tauchen plötzlich wieder auf.

Mehrere hundert Menschen nehmen an einer Mahnwache an der Stelle teil, an der am Freitag vier Menschen durch einen SUV starben.

Raus mit den Allradmonstern

SUV sind zu groß, zu laut, zu durstig für die Stadt. Die Fahrzeuge richten zu großen Schaden an und sind eine Gefahr für die Allgemeinheit.

Fotos: nd/Ulli Winkler

Ein wildes, lebendiges Industriedenkmal

Weißensee lag lange unterhalb der Wahrnehmungsschwelle des hippen Berlin. So konnten selbst außergewöhnliche Orte wie die Ruthenbergschen Höfe an der Lehderstraße fast in Vergessenheit geraten.

Sebastian Czaja gerät unter Druck

BER-Kritiker Czaja gerät in Erklärungsnot

Als Mitglied im BER-Untersu᠆chungsausschuss ist Sebastian Czaja (FDP) unter Druck: Hat er vertrauliche Dokumente weitergegeben? Macht ihn sein Job für eine Baufirma angreifbar?

Zahlreiche Flugreisende warten an den Check-in-Schaltern des Flughafen Tegels. Der Ausbau des BER drückt die Betreibergesellschaft in diesem Jahr voraussichtlich noch tiefer in die roten Zahlen.

Kein guter Ort für Grauzonen

Untersuchungsausschüsse werden von der Volksvertretung dann zur Aufklärung von Missständen eingesetzt, wenn Vertuschung droht. Der Bau des neuen Hauptstadtflughafens BER bot dem Berliner Abgeordnetenhaus allen Anlass, den Gründen für wiederholte jahrelange Verzögerungen...

Das Raumschiff ist gelandet

Im Jahr 1979 eröffnet, galt das ICC als teuerster Neubau in West-Berlin. Vor fünf Jahren aus wirtschaftlichen Gründen durch die Messe Berlin geschlossen, hat es das Land jetzt unter Denkmalschutz gestellt.

»Tiny Houses«: Solche Mini-Häuser könnten Obdachlosen als sichere Notunterkunft dienen.

Auffangsystem für Bedürftige

In Zeiten akuter Wohnungsnot gibt es in Berlin immer mehr Menschen ohne Bleibe. Mit neuen »Leitlinien der Wohnungsnothilfe und Wohnungslosenpolitik« reagiert die Stadt auf die veränderte Situation.

Endlich mal was Schönes, oder?

Kinder und Tiere gehen immer. Nach der periodisch wiederkehrenden Eisbärenmanie um Knut oder später Hertha darf man sich nun also auf drollige Panda-Zwillinge gefasst machen.

Mit dem Pinsel legt eine Studentin vorsichtig Teile des Skeletts frei.

Steinzeit-Fischer vom Behrendsee

Die steinzeitliche Begräbnis- und Kultstätte im uckermärkischen Groß Fredenwalde wurde 1962 entdeckt, doch erst seit 2012 gibt sie ihre wahren Geheimnisse preis, wie jetzt die jüngste Grabungskampagne belegt.

Die Tafel am Hotel am Kranichsberg erinnert an Theodor Fontanes Besuch 1887.

Auf einen Gilka zum Kranichsberg

Über den Dichter Theodor Fontane (1819 bis 1898), der ja vor allem auch durch seine »Wanderungen durch die Mark Brandenburg« Berühmtheit erlangt hat, heißt es, er sei zu seinen Recherchetouren eher mit der Eisenbahn und der Kutsche aufgebrochen. Als Berliner hatte sich ...

Mehr Personal für Berlins Verwaltung

Seit 2017 legt der Senat personalpolitische Schwerpunkte für den unmittelbaren Landesdienst in Aktionsprogrammen fest - mit Erfolg, sagt der Finanzsenator.

In der Arbeit von Untersuchungsausschüssen spielen vertrauliche Akten eine wichtige Rolle.

BER-Ausschuss hat wohl ein Leck

Seit Juni 2018 lässt das Abgeordnetenhaus untersuchen, warum am BER alle Kosten- und Terminpläne gerissen wurden. Viele Zeugen berufen sich bei ihren Aussagen auf Gedächtnislücken.

»Rockhaus-Rettung war ein Sommermärchen«

Mit der Kündigung ihrer Proberäume in Lichtenberg fanden sich die 1000 Musiker nicht ab. Als sie Alarm schlugen, stand ihnen der Senat bei. Nach zähen Verhandlungen dürfen sie bleiben - zu harten Konditionen.

Großrazzia gegen Schwarzarbeit

Schwarzarbeit am Bau ist ein wesentlicher Bestandteil der milliardenschweren, mafiaartig organisierten Schattenwirtschaft mit illegal Beschäftigten, die zu menschenunwürdigen Konditionen schuften.

Die Last des kostbaren Erbes

Der grüne Südosten Berlins ist reich an schützenswerten Parks, Bauwerken, Vierteln, Straßen und verlassenen Fabriken. Verfall hat da oft mit Mangel an Geld, Personal und Ideen zu tun - und mit Spekulanten.

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing

Deutsche Hochschulen und Universitäten gelten als chronisch unterfinanziert. Schon aus diesem Grunde sind Forschung und Lehre bei Weitem nicht immer auf internationalem Spitzenniveau. Um irgendwie Schritt halten zu können, wurde oft zugunsten einer Anhebung der Programm...