Redaktionsübersicht

Haidy Damm

Haidy Damm, Jahrgang 1971, hat in Bremen Politikwissenschaften studiert, anschließend freie Journalistin. An zwei Tagen in der Woche als Redakteurin in der Redaktion Wirtschaft & Soziales beim "nd". Themen: Globale Landwirtschaft, Agrarpolitik, Gentechnik, Freihandelsabkommen sowie Arbeitswelt. 

Folgen Sie Haidy Damm:

Aktuelle Beiträge von Haidy Damm

Falscher Fokus

Der Städter ist ja angeblich so: kosmopolitisch, liberal und in der Debatte um Agrarpolitik auf jeden Fall öko-beseelte Mittelklasse. Doch das Feinbild Stadtmensch nützt in der Agrardebatte vor allem der Lebensmittelindustrie.

Das Besucherzentrum der Stadtfarm in Berlin-Lichtenberg

Die Aqua-Farm in der Stadt

Es ist Grüne Woche 
in Berlin, in vielen Städten wird für oder gegen eine Agrarwende demonstriert. Alle reden über Landwirtschaft. Die wird nicht nur auf dem Lande gemacht, wie ein Besuch in der Stadtfarm zeigt.

Ministerin Tereza Cristina.

Königin der Gifte

Brasiliens Agrarministerin Tereza Cristina darf auf dem Auftaktplenum des Global Forum for Agriculture sprechen, obwohl sie es Indigenen im eigenen Land schwer macht. Zudem ist ihre eigene Familie in die unrechtmäßige Aneignung von Land involviert.

Protest gegen Zulassung von Glyphosat auf Blühpflanzen: Imker schütteten am Mittwoch verseuchten Honig vorm Bundesagrarministerium aus.

Verbraucher sollen es richten

Mehr Schutz für das Klima und die Umwelt. Die geplanten Veränderungen in der Landwirtschaft sollen deutlich grün gefärbt sein. In der Agrarpolitik spitzt sich der Streit über den richtigen Weg zu fairen Preisen zu.

Alle getrennt gegen Agrarpolitik

Bauern auf den Straßen - in den vergangenen Monaten haben die Proteste gegen die Agrarpolitik massiv zugenommen. Doch wer geht da eigentlich auf die Straße?

Biologische Schädlingsbekämpfung: Die Larve einer Florfliege erbeutet eine Blattlaus.

Krabbeltiere in der Krise

Erwünscht oder bekämpft? Am Mittwoch wurde in Berlin der erste »Insektenatlas 2020 - Daten und Fakten über Nütz- und Schädlinge in der Landwirtschaft« vorgestellt. Viele Arten sind bedroht.

Sehen Sie hier eine lustige Visualisierung von Datenflüssen

Erfolg heiligt nicht die Mittel

Industriepräsident Dieter Kempf will »einen anderen Umgang mit Daten in Deutschland«. Bei dieser Forderung geht es ihm nicht um Datensouveränität, denn das Ziel ist klar formuliert: Unternehmen sollen neue Geschäftsmodelle entwickeln können. Das Dilemma, dass Deutschlan...

Die Deutschen bestellen gerne – und senden auch vieles zurück.

Papiermüll aus dem Internet

Amazon oder Zalando bekommen in diesen Tagen viel Post. Weihnachten beschert dem Onlinehandel eine Unmenge an Rücksendungen und einen wachsenden Berg von Verpackungen.

Auf Erfolgssuche

Die Sozialdemokraten wollen endlich mal wieder einen Punktsieg einfahren, nachdem sie die Debatte um den Fortbestand der Koalition mehr oder weniger erfolgreich hinter sich gelassen haben. Eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung macht sich gut in einer Klimadebatte de...

Tempolimit auf Wiedervorlage

Die Debatte über ein Tempolimit ist wieder da. Die SPD will eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung einführen, Verkehrsminister Andreas Scheuer lehnt den Vorstoß ab.

Heil kündigt Gesetz zu Lieferketten an

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat einen Vorstoß angekündigt, um Unternehmen zur Einhaltung sozialer Standards in ihren internationalen Lieferketten zu verpflichten.

Nachbarschaft per Dorffunk-App

Auch auf dem Land soll die Digitalisierung das Leben besser, schöner, einfacher machen. Was die neue Technik kann und was nicht, zeigt das Beispiel Eisenberg.

Dialog auf Sparflamme

Auf Einladung der Kanzlerin haben sich Bauernverbände und Agrarindustrie am Montag in Berlin zum Dialog über die Zukunft der Landwirtschaft getroffen. Nicht alle waren eingeladen.

Kein Durchbruch

Bundesagrarministerin Julia Klöckner versuchte es zur Eröffnung des »Agrargipfels« im Kanzleramt mit einem eher billigen Witz: Sie zitierte den Twittereintrag einer nicht namentlich genannten Journalistin, die angeblich »zukünftig nichts mehr essen will, was Bauern prod...

Jeden Tag Bio-Fleisch ist auch keine Lösung

Forscher der Universität Cransfield haben für Großbritannien untersucht, wie sich mehr ökologische Landwirtschaft auf die CO2-Bilanz des Landes auswirken würde. Ihre Schlussfolgerung, die sie kürzlich in der Fachzeitschrift »Nature Communications« veröffentlicht haben: ...

»Probleme nicht weiter aussitzen«

Am Dienstag wollen Bäuerinnen und Bauern aus der ganzen Republik am Brandenburger Tor protestieren. Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Linksfraktion, erzählt im Interview, was die Bundesregierung jetzt ändern müsste.

»Frauen haben sehr viel mehr zu verlieren«

Das Projekt Rojava steht auch für Frauenbefreiung. In jahrzehntelangen Auseinandersetzungen hat die kurdische Frauenbewegung in Nordsyrien ein hohes Maß an Gleichberechtigung erkämpft. Nora Brock und Lena Rethemeier waren mit einer Delegation in Rojava.

Permanente Bewertung am Arbeitsplatz

Eine Software zur Personalbewertung beim Onlinehändler Zalando sorgt für Kritik. Die permanente Bewertung erzeuge »ein Gefühl der Überwachung, Leistungsdruck und Stress«, so eine neue Studie.

Immer wieder rechtswidrig

Beim G20-Gipfel in Hamburg wurde mehreren Journalist*innen die Akkreditierung verweigert. Dadurch wurden sie aktiv an der Berichterstattung gehindert. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Praxis beim nächsten Großevent erneut angewandt wird.