Redaktionsübersicht

René Heilig

René Heilig

René Heilig, Redakteur Politikressort, Themen: NSU, Rüstungsexporte und Investigatives.

Folgen Sie René Heilig:

Aktuelle Beiträge von René Heilig

Grund für Angst und Protest: Pershing-II-Rakete

A wie Angst - oder Abrüstung

Am 12. Dezember 1979 fasste die NATO in Brüssel den sogenannten Doppelbeschluss. Man stationierte neue US-Atomwaffen in Westeuropa und wollte zugleich über eine Gefahrenminderung verhandeln.

Putin bestreitet jede Verwicklung des russischen Staates in den Berliner Mordfall.

Ein »brutaler, blutrünstiger Mensch«

Die Ausweisung russischer Diplomaten aus Deutschland wird nicht zu einer Krise in den bilateralen Beziehungen führen, sagte der russische Präsident Wladimir Putin. Dennoch halte er die Entscheidung für falsch, da Russland nichts mit der Ermordung eines georgischen Staatsbürgers in Berlin zu tun habe.

So sind die Russen!

Es ist absolut inakzeptabel, dass Russland auf deutschem Boden Staatsterrorismus betreibt! Logisch, die Forderung gilt für alle Staaten. Aber steckt Russland hinter dem Mord an dem Georgier, dessen Dasein auch einige Unklarheiten bietet? Ja, sagt »Bellingcat«. Alles kla...

Zu viel Schweigen

So ein Gefühl fröhlich-friedlicher Gemeinsamkeit lässt sich durch nichts ersetzen. Fast eine Million Menschen aus vielen europäischen Staaten trafen sich am Trafalgar Square, um den zu gleicher Zeit in London tagenden NATO-Gewaltigen klar zu machen, dass sie neuer Rüstu...

Abschlusstreffen der Staatschefs der 29 NATO-Staaten am Mittwoch in Watford bei London

Ein Gipfel, der der Gipfel war

Der NATO-Gipfel war alles andere als ein harmonisches Familientreffen. Aber selbst vom allgemeinen Ziel, eine Wertegemeinschaft zu sein, ist man meilenweit entfernt - was die Welt nicht sicherer macht.

Generalbundesanwalt zum Ermitteln getragen

Im August geschah im Kleinen Tiergarten in Berlin ein Auftragsmord. Im Hintergrund sollen russische Geheimdienste stehen. Lange dazu gedrängt, will nun angeblich der Generalbundesanwalt ermitteln.

NATO-Generalsekretär Stoltenberg (li.) besuchte in der vergangenen Woche den französischen Präsidenten Macron, der an seiner »Hirntod«-Kritik am Militärbündnis festhielt.

Gibt Macron den kleinen de Gaulle?

Wer trifft wen in London? Und wenn ja, wo? Und wie schmerzhaft wird das sein? Im 70. Jahr der NATO hat das größte Militärbündnis der Welt arge Probleme.

In Südafrika im Test: Rheinmetalls Verkaufsschlager, die Panzerhaubitze PzH 2000.

Weltrekorde zum Fürchten

Rheinmetall, das »führende europäische wehrtechnische Systemhaus«, verkündet »Weltrekorde«. In Südafrika habe man Kunden »umfassende weitreichende Steilfeuerkompetenz« präsentiert.

Auf dem Gelände des NATO-Hauptquartiers in Brüssel ist ein Trabant geparkt. Warum, das weiß 
niemand so genau.

Zwischen Auf- und Abrüsten

Klima, Migration, Kriege: Für die NATO gibt hat es viele Baustellen. Doch zum 70-jährigen Bestehen des westlichen Militärbündnisses wollen die Partner lieber Erfolge feiern, als unangenehme Strategiedebatten zu führen.

Im Zickzackkurs vor Chinas Küste

Das Südchinesische Meer ist als zentrale Handelstrasse ein sicherheitspolitischer Brennpunkt in Asien. Nun heißt es, die Deutsche Marine wolle dort Flagge zeigen.

Die deutsche Luftwaffe trainiert mit Nato-Partnern für das Schreckensszenario eines Atomkriegs.

Mehr Geld, dafür Ruhe vor Trump?

Kurz vor dem NATO-Gipfel in London hat man sich auf einen neuen Beitragsschlüssel geeinigt. Demnach wird Deutschland künftig ebenso viel in die Allianz-Kasse einzahlen wie die USA, deren Beitrag sinkt. Die deutschen Steuerzahler kostet diese Lastenteilung 33 Millionen E...

Keine Stunde der Patrioten

Im Streit um die Rehabilitierung eines verurteilten, doch vom Präsidenten begnadigten US-Elitesoldaten wurde Marinestaatssekretär Richard Spencer am Sonntag zum Rücktritt gezwungen.

Pabst Franziskus küsst ein Baby vor einer Messe in Nagasaki, Japan am 24. November 2019

Gott fehlt die Kraft von Menschen

Der Papst legte weiße Blumen für die Atomwaffenopfer nieder und bat dann in einem stillen Gebet vermutlich den Herrn darum, Vernunft zur Erde zu schicken. Doch aus dem Himmel über Nagasaki kam als Antwort nur Regen. Es nützt wenig, eigene Verantwortung zu verlagern...

Mehr Stellen sind zu wenig

Das BKA soll weniger Stellen zur Bekämpfung rechtsextremistischer Kriminalität bekommen, als zunächst geplant waren. Minus 140. Man kann die Differenz kritisieren, doch wollen auch die verbleibenden zusätzlichen 300 Stellen in dem Bereich erst einmal besetzt sein. Und z...

Der erste Containerzug im Seidenstraßen-Hafen Mukran

Xi’an - Mukran in nur zwei Wochen

Ein Teil der »Neuen Seidenstraße« zwischen China und Europa führt künftig über die Insel Rügen. Mecklenburg-Vorpommern erhält einen strategischen Anschluss an die Welt.

Präsident Donald Trump spricht zu US-Soldaten.

Trump geht über Leichen

Dass US-Präsident Donald Trump zwei wegen Mordes angeklagte Soldaten begnadigt ist ein Signal: Es macht den Abstand zwischen »Herrenmenschen« und »minderem Leben« deutlich, meint René Heilig.

Die Baustelle des Grand Ethiopian Renaissance Staudamm sorgt für Spannungen mit Ägypten und Sudan.

Wie teilt man sich den Nil gerecht?

Äthiopien baut am Nil einen gigantischen Staudamm. Die Nachbarn in Ägypten und Sudan fürchten, dass ihnen damit buchstäblich das Wasser abgegraben wird.

Terrorist Amri hatte Helfer

Die staatlichen Behörden hatten längst ein Auge auf den späteren Attentäter Anis Amri geworfen. Trotzdem konnte der Islamist seinen Anschlag verüben. Offenbar auf Anweisung wurde zuvor ein Informant abgezogen - das ist die schier unglaubliche Information aus dem Untersuchungsausschuss des Bundestages.

Linke sollten Macron oder Annegret Kramp-Karrenbauer nicht die Debatte über die Zukunt der NATO überlassen.

Befunde aus der Intensivstation

Wenn sich Frankreichs Präsident am Sonntag mit Steinmeier und Merkel mal fix zum Abendessen verabredet und tags darauf die französische Botschafterin bei einem von der Deutsch-Atlantischen Gesellschaft und der Bundesakademie für Sicherheitspolitik veranstalteten Forum u...