Redaktionsübersicht

Fabian Lambeck

Ressort: Politik
Fabian Lambeck

Fabian Lambeck, Politikredakteur, Reisenarr und überzeugter Mecklenburger. Schreibt über Hartz IV, Sozialpolitik, Flüchtlingspolitik und die DDR.

Folgen Sie Fabian Lambeck:

Aktuelle Beiträge von Fabian Lambeck

Seehofer schweigt, Pro Asyl ist entsetzt

Die Ergebnisse des EU-Gipfels sollen hierzulande vor allem die CSU beruhigen. Um so überraschender, dass sich Horst Seehofer am Freitag in Schweigen hüllte.

Merkel und die Schicksalsfrage

Die Bundeskanzlerin machte am Donnerstag klar, wie sehr die Zukunft der EU auch an der Flüchtlingsfrage hängt. Dass sich der EU-Gipfel hier auf gemeinsame Linie verständigen wird, glaubt sie nicht.

Sozialpolitischer Skandal

Die Bundesregierung will Familien entlasten: Sie will Freibeträge und Kindergeld erhöhen. So erfreulich das auch ist, so stößt doch bitter auf, dass Union und SPD die Familien ganz unten schlicht vergessen. Natürlich ist es gut und auch notwendig, normalverdienende Elte...

»Harter Hund«

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat die Asylpolitik zum Schwerpunkt seiner Tätigkeit erklärt und will durch rigorose Maßnahmen vor allem bei den Wählern im Stammland Bayern punkten. Zur Agenda des Abschiebeministers gehört ein »Neustart« beim Bundesamt für Migration ...

Seehofer bleibt auf Konfrontationskurs

Auch am Freitag deutete sich keine Lösung im unionsinternen Streit um die Zurückweisung von Geflüchteten an. Beide Seiten beharren auf ihren Positionen.

Die letzte Europäerin

Der Streit zwischen der Kanzlerin und ihrem Innenminister um die Zurückweisung von Geflüchteten an der Grenze eskaliert. CDU und CSU trafen sich deshalb am Donnerstag zu getrennten Krisensitzungen.

Blut und Weißwurst

Ein Politiker, der über einen journalistischen Meinungsbeitrag so verärgert ist, dass er seine Teilnahme an einer Konferenz absagt, an der auch die Autorin des Artikels teilnimmt: klingt ganz nach US-Präsident Donald Trump oder Recep Tayyip Erdogan. Tatsächlich heißt di...

Deutschland leistet sich Kampfdrohnen

Haushalts- und Verteidigungsausschuss haben mit Regierungsmehrheit beschlossen, dass die Bundeswehr Kampfdrohnen anmieten darf. Vorerst bleiben diese aber unbewaffnet.

Die LINKE wird jünger und westdeutscher

In der Mitglieder- und Wählerschaft der LINKEN finden derzeit Verschiebungen statt. Fraglich ist, ob sie neben ihrer positiven Entwicklung im Westen im Osten eine Volkspartei bleiben kann.

Fragerunde mit Kanzlerin

30 Fragen und 30 Antworten in einer Stunde: Diese Bilanz zog der Bundestagspräsident nach der Befragung Merkels, in der die Kanzlerin einige bemerkenswerte Aussagen machte.

Gefühlte oder tatsächliche Zunahme?

Auf der Bundesinnenministerkonferenz wollen die Ressortleiter auch über eine bundesweite Erfassung von Messerangriffen diskutieren. Dies bestätigte das sachsen-anhaltische Innenministerium auf nd-Nachfrage. Für eines solche gesonderte Erfassung von Messerangriffen müsst...

US-Botschafter gibt Ratschläge an Rechtspopulisten

Ohne Rücksicht auf diplomatische Gepflogenheiten unterstützt der neue US-Botschafter ganz offen rechtspopulistische Politiker in Europa. Der deutsche Außenminister jedoch regiert zurückhaltend.

Eine große Chance vergeben

Die deutsche Nationalmannschaft könnte bei der Fußball WM in Russland ein Zeichen der Versöhnung setzen, indem Spieler und Betreuer eine der unzähligen Gedenkstätten für die Toten des Zweiten Weltkriegs besuchen. Doch sie tun es nicht.

Keine Abkehr von Hartz IV

Eine Abkehr vom Hartz-IV-System soll es sein, was führende SPD-Linke nun fordern. In einer gemeinsamen Erklärung stellen sie sich hinter den Berliner SPD-Bürgermeister Michael Müller, der für ein solidarisches Grundeinkommen plädiert, das Betroffene aus dem Hartz-IV-Sys...

Von »total überzogen« bis »unverzichtbar«

Wenn Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Sozialverbänden sich zu Hartz-IV-Sanktionen äußern, prallen Sichtweisen aufeinander. So auch am Montag im Ausschuss für Arbeit und Soziales

Wenn Nazis Flüchtlingsheime bewachen

Wachschutzfirmen beschäftigen auch Neonazis. Wenn diese Firmen für Flüchtlingsheime zuständig sind, kann es für die Beschützten zum Problem werden. Doch die Regierung stellt sich blind.

Hier Premiumpflege, da Sparzwang

In deutschen Pflegeheimen gibt es nach einer aktuellen AOK-Studie erhebliche Qualitätsunterschiede. Problematisch seien zu viele wund gelegene Patienten, längere Verordnungen kritischer Medikamente und häufige Krankenhaus-Einweisungen, heißt es dort. Was hier kritisiert...

Bundesregierung fehlt der Überblick

Der Pflegenotstand in Deutschland verschärft sich. Doch die Bundesregierung weiß nicht, wie viele Ausbildungsstellen unbesetzt sind.

Erst die Drohne - dann die Raketen

Die Große Koalition will die Bundeswehr mit Kampfdrohnen ausstatten. Da die Bürger mehrheitlich dagegen sind, hat man sich für eine Salamitaktik entschieden.