Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Redaktionsübersicht

Simon Poelchau

Simon Poelchau

Simon Poelchau, Redakteur im Wirtschaftsressort. Simon hat Volkswirtschaft studiert. Er schreibt über Banken und analysiert die Ursachen der europäischen Finanzkrise.

Folgen Sie Simon Poelchau:

Aktuelle Beiträge von Simon Poelchau

Dieses Jahr drehten sich die Windräder besonders fleißig.

Gedeckelter Ökostrom

Mit der EEG-Umlage soll seit dem Jahr 2003 der Ausbau der Erneuerbaren finanziert werden. Vor allem Rabatte für die Industrie machen sie teuer.

Keine Angst vor einem zweiten Lockdown! Besser alles leer als alle tot.

Nicht für die Wirtschaft

Simon Poelchau ist im Zweifel für einen zweiten Lockdown. Denn der Konjunktur kann man immer zu neuem Leben verhelfen. Toten nicht.

Wenn Corona einen beim Arbeiten erwischt

Besonders Pflegekräfte infizieren sich bei ihrer Arbeit mit dem Coronavirus. Die Linke fordert, dass alle beim Job Angesteckten Entschädigung von der gesetzlichen Unfallversicherung bekommen.

Ceta vor Gericht

Ein Hauptargument gegen das Ceta-Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada ist, dass die geplanten Sondergerichte für Konzerne demokratische Spielräume aushöhlen. Dabei wird der Kampf gegen Ceta auch juristisch geführt.

Nicht nur eine Frage des Timings

Manchmal kommt der Beweis für eine These ganz schnell. Erst am Montag warnte der Industriestaatenclub OECD nach dem vorläufigen Aus einer internationalen Digitalsteuer vor einem globalen Steuerwettbewerb. Einen Tag später fordern Industrieverbände Steuersenkungen für di...

Der Nobelpreis unterm Hammer

Die diesjährigen Träger des Wirtschaftsnobelpreises werden nicht nur für ihre theoretische Arbeit ausgezeichnet. Ihre Auktionsmodelle finden auch bei der Versteigerung von Frequenzen Anwendung.

Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer (CSU).

Würdelos

Immerhin ging das mit der EU-weiten Pkw-Maut weitaus günstiger und schneller von der Bühne als mit der nationalen. Erst im Juli brachte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer die Idee eines europaweiten Autobahnbezahlsystems ins Spiel, nun erklärte sein Ministerium auf ...

Der Teufel kriegt kein Corona

Der Kapitalismus macht in der Pandemie keine Pause. Superreiche profitieren also auch davon, dass dieser in der Coronakrise so wichtige Bereich privatwirtschaftlich organisiert, dass Gesundheit eine Ware ist.

Näher in einem Dorf im nordindischen Bundesstaat Rajasthan.

Kampf um die Würde

Viele Arbeiter kriegen wegen Corona weniger Lohn oder verlieren gar ihre Jobs. Gleichzeitig werden häufiger ihre Rechte verletzt. Dies ist ein globaler Trend.

Mögliche neue Freiräume

Die Verkäufer*innen in Kaufhäusern brauchen neue, bessere Jobs, die Angestellten bei Onlinehändlern müssen fair bezahlt werden. Doch muss jeder Konsumtempel bestehen bleiben?

Klare Ansage: Jetzt seid ihr dran.

Vielleicht selbst mal streiken?

Dieser Tage wurde wegen der Warnstreiks im Nahverkehr und öffentlichen Dienst wieder viel geschimpft über die Gewerkschaften. Manch einen Maulhelden wird es da freuen, dass die Gewerkschaften für immer weniger Beschäftigte Tarifverträge durchsetzen können: Arbeiteten zu...

Nicht mehr die schlimmste Krise

Als es im Frühling zum Lockdown kam, kannten die Experten nur noch Pessimismus. Der prognostizierte Wirtschaftseinbruch werde »die schlimmste Rezession seit der Großen Depression sein und wesentlich schlimmer als die globale Finanzkrise von 2008 bis 2009«, prognostizier...

Danke heißt Solidarität

Vor einem halben Jahr wurden die Busfahrer*innen, Pfleger*innen und Kita-Betreuer*innen noch für ihren Einsatz beklatscht. Sie jetzt wegen der Warnstreiks zu beschimpfen, ist höchst unsolidarisch.

Markus Söder (CSU)

Söder, der alte Keynesianer

Ist Markus Söder heimlich ein Fan von John Maynard Keynes? Der britische Jahrhundertökonom sagte den Satz »In the long run, we are all dead« (Auf lange Sicht sind wir alle tot). Er wollte damit erklären, warum meist nur kurzfristig gehandelt und nicht auf langfristige F...

Der Grüne Landeschef Winfried Kretschmann macht lieber Politik für die Autolobby als für den Klimaschutz

Grüner Klimakiller Kretschmann

Während Fridays for Future für mehr Klimaschutz auf die Straßen geht, meint der Grünen-Politiker Winfried Kretschmann, dass Verbrenner noch in zehn Jahren populär sein werden. Wie passt das zusammen?

Einzige Lösung sind neue Schulden

Dass Olaf Scholz nicht die 100-Milliarden-Euro-Marke bei der Neuverschuldung für nächstes Jahr reißt, müssen vermutlich die Beschäftigten bezahlen. Mit höheren Krankenversicherungsbeiträgen.

Kurzes Gedächtnis

Bundesfinanzminister Olaf Scholz gibt sich gerne als großer Kämpfer für mehr Steuergerechtigkeit. Dass er sich jetzt mit Blick auf die Pläne zu Finanz- und Digitalsteuer für die rasche Einführung neuer EU-Steuern ausspricht, passt also zu dem Bild, das er gerne von sich...

Ein Lobbyregister ändert nichts, sondern nur andere Politiker.

Wird nichts bringen

Das neue Lobbyregister wird nicht zu anderen Entscheidungen führen. Denn das eigentliche Problem ist nicht, dass sich Politiker mit Lobbyisten treffen, sondern dass sie auf diese hören.

Der kommende Klassenkampf

Dass die Coronakrise und die wegen ihr beschlossenen Maßnahmen teuer werden, war klar. Für dieses Jahr werden sich die Mindereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden im Vergleich zum vergangenen Jahr auf über 80 Milliarden Euro belaufen, wie die außerordentliche Steuer...