Redaktionsübersicht

Simon Poelchau

Ressort: Wirtschaft, Soziales und Umwelt
Simon Poelchau

Simon Poelchau, Redakteur im Wirtschaftsressort. Simon hat Volkswirtschaft studiert. Er schreibt über Banken und analysiert die Ursachen der europäischen Finanzkrise.

Folgen Sie Simon Poelchau:

Aktuelle Beiträge von Simon Poelchau

Wer wird der neue Redenschreiber von Andrea Nahles?

Bätschi-Texter

Wie schön kämpferisch konnte Andrea Nahles vor dem erneuten Eintritt in die Große Koalition reden: Von »Ab morgen kriegen sie in die Fresse« und »Bätschi! Das wird teuer!« war da in Richtung der Union zu hören. Doch die SPD-Chefin hat jetzt ein Problem. Offenbar ist ihr...

Sigmar Gabriel managt bald das Siemens-Alstom-Joint-Venture.

Deal-Maker

»Systemrelevant« seien zuallererst die Menschen, schreibt Sigmar Gabriel auf seiner Internetseite. Es gehe um die junge Schulabgängerin, die keinen Ausbildungsplatz findet. Es gehe um die Eltern eines behinderten Kindes, die sich im Behörden- und Förderdschungel unseres...

Trump drückt auf’s Wirtschaftswachstum

Noch wächst die Wirtschaft hierzulande. Doch in den ersten Monaten 2018 legte das Bruttoinlandsprodukt mit 0,3 Prozent nur noch halb so stark zu wie ein Quartal zuvor.

So manch eine deutsche Nobelkarosse muss vielleicht länger stehen bleiben, bis sie ins Ausland verkauft wird, wenn sich die handelspolitischen Spannungen weiter verschärfen.

»Der Motor fängt an, leicht zu stottern«

Nach Ansicht des Ökonoms Gustav Horn könnte der Aufschwung der deutschen Wirtschaft »aus rein binnenwirtschaftlicher Sicht« noch eine Weile weiter laufen. Wäre da nicht US-Präsident Donald Trump.

Nachhilfe für Berlin

Die Bundesregierung muss mal wieder Nachhilfe in Brüssel nehmen. Diesmal geht es um das Thema Whistleblowerschutz. EU-Justizkommissarin Vera Jourová hat nämlich kurz vor ihrem Besuch in Berlin Kritik an den deutschen Regeln geübt. Der Schutz für Hinweisgeber von Rechtsv...

Nicht zu lange freuen

Die IG BAU kann sich erst mal freuen. Mit dem Schlichterspruch vom Wochenende hat die Gewerkschaft fast alles bekommen, was sie für die Beschäftigten auf den Baustellen gefordert hat. Die Arbeitgeber werden den Spruch wohl auch annehmen, weil das ordentliche Lohnplus da...

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf

Hiesige Firmen machen gerne Deals in Iran

Deutsche Firmen haben gut vom Atomabkommen mit Iran profitiert. Seitdem boomt der Export von Maschinen, Elektronik, Medizin und Getreide in die Islamische Republik im Mittleren Osten.

VW-Chef Herbert Diess sagt gegen Vorgänger Winterkorn aus.

Diessleblower

Volkswagen müsse »noch ehrlicher, offener, wahrhaftiger, in einem Wort: anständiger werden«, erklärte der neue Chef des Wolfsburger Autobauers, Herbert Diess, Anfang Mai bei seiner Antrittsrede auf der Hauptversammlung den Aktionären. Dabei solle auch das interne Hinwei...

Zeugnis der Hilflosigkeit

Wenn am Mittwoch der Arbeitskreis Steuerschätzung sein Ergebnis vorstellt, wird der Ruf von Wirtschaftsvertretern nach einer Abgabensenkung vermutlich wieder besonders laut sein. Denn schon jetzt wird kolportiert, dass Bund und Länder bis 2022 mit Mehreinnahmen von 60 M...

Hausbesetzungen sind kostenlose Aneignungen von Reproduktionswerten

Die Außenseiter-Marxisten

»Wir waren immer Außenseiter-Marxisten«, erzählt der linksradikale Vordenker Karl Heinz Roth. Ihm ging es nicht darum, Dogmengebäude zu erbauen, sondern Marx geistiges Erbe als Steinbruch für ihre revolutionäre Praxis zu nutzen.

Das Zuckerbrot danach

Griechenland soll also kurz vor Abschluss des dritten Kreditprogramms ein paar Erleichterungen beim Schuldendienst bekommen, damit es ab August ohne Hilfe auf dem freien Kapitalmarkt bestehen kann. Ende gut, alles gut? Nein. Acht Jahre lang stand das Krisenland unt...

Nicht gerade unterbezahlt

Paul Achleitner hat also als Aufsichtsratschef der Deutschen Bank vergangenes Jahr 800 000 Euro erhalten. Immerhin hat er für den mäßig erfolgreichen Job, den er da gemacht hat, nicht noch eine Gehaltserhöhung bekommen. Im Schnitt haben die Chefkontrolleure der 30 größt...

So manche Dividende landet vielleicht in einer Steueroase.

3,8 Milliarden fließen ins Nirwana

Über die Hälfte der Aktien von Deutschlands größten Konzernen liegen in den Händen ausländischer Investoren. Bei über 10 Prozent weiß man indes nicht, ob sie sich im In- oder Ausland befinden.

Google steigert Gewinn um über 70 Prozent

Google steht seit Jahren in der Kritik, aggressiv Steuern zu vermeiden. Auch dank der Reform von US-Präsident Donald Trump konnte der Konzern seine Steuerquote auf elf Prozent drücken.

Tsipras sollte sich nicht zu sehr freuen

1,75 Prozent waren mit den internationalen Geldgebern abgemacht. Jetzt hat Griechenland für 2017 ohne Berücksichtigung der Kosten für Kredite sogar einen Überschuss von vier Prozent des Bruttoinlandsprodukts erzielt. Doch freuen sollte sich Premierminister Alexis Tsipra...

Unsichere Aussichten

Noch einmal konnten Wirtschaftsforscher ihre Prognose für die kommenden zwei Jahre nach oben korrigieren. Statt um 2,0 soll die Wirtschaft 2018 um 2,2 Prozent wachsen, sagen die Forscher von fünf Instituten in ihrer am Donnerstag veröffentlichten Frühjahrsdiagnose vorau...

OECD will fairere Vermögensteuer

Die Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auf. Dem könnte der Staat entgegenwirken - nicht unbedingt mit einer höheren, aber mit einer anderen Besteuerung von Vermögen, meint die OECD.

Kein US-Handy für Trump

Ob Präsident Donald Trump daran denkt, woher sein Handy stammt, wenn er nachts mal wieder auf dessen Tasten ausrutscht und China den Fehdehandschuh hinwirft? Schließlich lassen auch US-Technologiekonzerne wie Apple ihre Waren in chinesischen Fabriken produzieren. S...