Redaktionsübersicht

Alexander Isele

Alexander Isele

Jahrgang 1984. Redakteur im Politikressort mit Schwerpunkt Asien. Hat Geschichte, Internationale Beziehungen und Kunst & Politik studiert. Kam 2013 über ein Praktikum im Berlinressort zum nd, schrieb danach regelmäßig als freier Autor, bis er zwischen 2015 und 2017 im Volontariat zum Redakteur ausgebildet wurde.

Folgen Sie Alexander Isele:

Aktuelle Beiträge von Alexander Isele

Verwickelt

Der Rücktritt des US-Energieministers Rick Perry ist mehr als das übliche trumpsche Postenwechselspiel. Perry gilt als einer der Schlüsselpersonen in der Ukraine-Affaire und soll Selenskyj bedrängt haben.

USA und China streiten über Hongkong

Die USA wollen jährlich prüfen, ob China Bürgerrechte und den Rechtsstaat in Hongkong untergräbt. Die dortige Regierungschefin ruft in ihrer jährlichen Grundsatzrede zu Zusammenhalt auf.

Die Regenbogenwelt der Carrie Lam

Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam Cheng Yuet-ngor hat die Hongkonger aufgerufen, ihre Differenzen beiseite zu lassen und gemeinsam mit Zuversicht die Zukunft anzupacken. So werde Hongkong den Sturm überwinden und den folgenden Regenbogen begrüßen, sagte sie. Ihre Gr...

Gergely Karacsony wird neuer Oberbürgermeister in Budapest.

Orban-Schreck

Erst Budapest, dann das ganze Land - Gergely Karácsony hat die Oberbürgermeisterwahl in der Hauptstadt Ungarns gewonnen. Der Kandidat der Opposition sieht den Sieg als Vorboten des Wandels, auf den das Land unter der Herrschaft Viktor Orbáns warte. Noch in der Wahlnacht...

Teileinigung im Handelskonflikt

US-Präsident Donald Trump verkündet eine Einigung mit China über Fragen des geistigen Eigentums, der Banken sowie der Währung. Weiteres bleibt offen.

Täter gesteht Plan für Massaker

Rechtsterrorismus - mit dem Geständnis des mutmaßlichen Attentäters dürfte jeglicher Zweifel am Hintergrund des Anschlags auf eine Synagoge und einen Dönerladen in Halle ausgeräumt sein. Wie die Bundesanwaltschaft am Freitag mitteilte, habe Stephan B. in einer mehrstünd...

Zurück zum Recht des Stärkeren

Es ist jedes Jahr dasselbe um diese Zeit, die Vereinten Nationen stecken in Geldnot. Doch das Finanzloch in diesem Jahr ist existenzbedrohend: Es drohen nicht nur der Ausfall von Gehältern und Konferenzen, der UNO droht der Verlust von Legitimität. In der derzeitigen we...

Die Demonstranten wehren sich gegen ein Notstandsgesetz der Regierung, das ihnen das Tragen von Gesichtsmasken verbietet.

Verwalterin fremder Macht

Nun soll ein Notstandsgesetz für Ruhe sorgen: Seit Freitag um Mitternacht ist das »Vermummen« in Hongkong verboten. Regierungschefin Carrie Lam sagte zwar, es gäbe keinen Notstand in der Sonderverwaltungszone, wendet nun aber ein aus der Kolonialzeit stammendes Gesetz f...

Protest untersagt: Eine Demonstrantin wird in Hongkong am 1. Oktober von der Polizei festgenommen.

Straßenkämpfe zum Geburtstag

Trotz eines Verbots sind in Hongkong am chinesischen Nationalfeiertag Zehntausende Menschen für Demokratie und Menschenrechte auf die Straße gegangen.

Die Volksrepublik feiert ihren 70.

Nach 70 Jahren endlich Supermacht

Mit Prunk und Militärparade wird in Peking der Nationalfeiertag begangen. Präsident Xi Jinpings Vision, China an die Weltspitze zu führen, scheint greifbar nahe. Jedoch bleiben Hindernisse.

Der Hongkonger Hafen ist ein bedeutender Umschlagplatz für den chinesischen Handel

Hongkong bleibt das Tor nach China

Die Menschen in Hongkong fühlen sich von Peking bevormundet. Dagegen gehen sie seit Monaten auf die Straße. »nd« hat sich mit dem Politikwissenschaftler Zhang Baohui über die ökonomische und politische Bedeutung der früheren britischen Kolonie unterhalten.

China mangelt es an Soft Power

Die Volksrepublik feiert ihren 70. Geburtstag. Ihre neue Macht beruht auf Geld, Technologie, Bedrohung und Zwang. Dazu unterstützt Peking Diktatoren, ohne sich in deren innere Angelegenheiten einzumischen.

Eine Militärzeremonie vor zehn Jahren, zum 60. Jubiläum der Volksrepublik China, die am 1. Oktober 1949 gegründet wurde.

Der Kaiser wankt

Von außen wirkt Chinas Präsident Xi Jinping unangreifbar. Doch der Handelskrieg mit den USA und die Proteste in Hongkong haben seine Position geschwächt, sagt Willy Wo-Lap Lam. Ein Interview zum 70. Jahrestag der Volksrepublik.

Ein Inselstaat nicht nur fürs Weltall

Für Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen war es eine Woche voller Rückschläge: Mit Kiribati und den Salomon-Inseln haben zwei Staaten diplomatische Beziehungen mit Peking wieder aufgenommen. Seit ihrem Amtsantritt vor drei Jahren haben nun sieben Länder die Seiten gewechsel...

Ungehorsam

Die Umweltschützer von Extinction Rebellion haben es nicht geschafft, den größten Flughafen Europas in London lahmzulegen. Viele ihrer Aktivisten wurden zuvor festgenommen. Wie zum Beispiel ihr Mitbegründer Roger Hallam.

Waffen an Saudis?

Die Rüstungslobby will keine Verlängerung der Restriktionen für Waffenexporte an Saudi-Arabien und spricht von einer Isolation Deutschlands. Doch ein Bericht von »urgewalt« widerspricht dem.

Werben um Druck auf Peking

Auf seinem Deutschland-Besuch wirbt der Demokratieaktivist um Unterstützung für die Demonstranten. Er wolle keine Unabhängigkeit von China, nur die rechtlich zugesicherten freie Wahlen.

Ich bin auch noch da

Viel Zeit bleibt Kim Jong Un nicht mehr: Bis zum Jahresende hat er den USA und deren Präsident Donald Trump Zeit gegeben, um zu einer mutigen Entscheidung bezüglich der Beziehungen zu seinem Land zu kommen. Doch im Weltenlauf ist Aufmerksamkeit ein rares Gut, und derzei...

Es geht nicht um Afghanistan

Nordkorea, Iran, Israel/Palästina, China und Afghanistan - geht es nach US-Präsident Donald Trump, so bedarf es nur einiger direkter Gespräche mit dem selbst ernannten größten Deal-Maker aller Zeiten, und schon sind alle Probleme dieser Welt gelöst. Doch knapp drei...

Trump sagt geheimes Treffen mit Taliban ab

Trump wirft den Taliban vor, sich durch Terror einen Verhandlungsvorteil verschaffen zu wollen. Wie es nun weitergeht mit den US-Truppen in Afghanistan, bleibt ungewiss.