Redaktionsübersicht

Alexander Isele

Ressort: Politik
Alexander Isele

Alexander Isele, Jahrgang: 1984, Studium Geschichte und Internationale Beziehungen. Nach einem Praktikum im Berlin Ressort seit 2013 regelmäßig als freier Journalist für das nd tätig. Seit 2015 Volontär.

Folgen Sie Alexander Isele:

Aktuelle Beiträge von Alexander Isele

Koreanische Sonnenstrahlen

Es sind herzerwärmende Bilder, die aus dem nordkoreanischen Kumgang in die Welt gesendet werden. Bilder, die von den Regierungen in Seoul und Pjöngjang inszeniert werden. Von den vorangegangenen zwanzig Familientreffen berichteten manche Teilnehmende aus dem Süden, sich...

Rolle rückwärts ins Nationale

Es war eine ehrbare Idee: Auf den Trümmern zweier Weltkriege sollte eine neue Ordnung entstehen, eine Ära der Zusammenarbeit und des Friedens auf diesem Planeten herrschen. Doch von Anfang an wurde die UNO von den sich bildenden Blöcken instrumentalisiert. Und trotzdem ...

Eines Rechtsstaates unwürdig

Es ist ein Skandal, der in moralischen Kategorien kaum zu fassen ist. In den USA verstreicht eine gerichtliche Frist zur Zusammenführung von Kindern und ihren Eltern, die die Behörden wegen des illegalen Grenzübertritts voneinander getrennt hatten, unerfüllt. Das P...

Mission Regimechange

Bei der Wahl von Freund und Feind ist US-Präsident Donald Trump alles andere als traditionell. Jahrzehntealte Feindbilder werden begraben, Verbündete abserviert, alles für den Schein, ein großer »deal maker« zu sein. Wobei es ihm nicht unbedingt nur um die Außenwirkung ...

Vertreibung aus dem Gefängnis

Aus dem Gefängnis in den Knast - so könnte es Julian Assange schon bald gehen, sollte Ecuador es ernst meinen und ihm das Asyl in der Botschaft in London entziehen. Das Vereinigte Königreich investiert seit sechs Jahren 11.000 Euro pro Tag, um die letzte Zufluchtsstelle...

Trump korrigiert sich, ein bisschen

Mit seiner Kritik an Verbündeten und der demonstrativen Nähe zum russischen Präsidenten gerät Donald Trump daheim und in Europa unter Druck.

Frontalangriff auf die EU

Die Prophezeiung hat es in sich, und der US-Präsident tut alles, sie wahr werden zu lassen: NATO-Gipfel, Großbritannien und das Treffen mit dem russischen Präsidenten am Montag stehen auf Trumps Europa-Besuchsplan: »Offen gesagt könnte Putin der einfachste von allen sei...

»Ein Desaster für die Linke«

Mehr statt weniger Solidarität gerade in Krisenzeiten, das fordert SYRIZA-Politiker Chondros. Dem Mélenchon-Lager wirft er in Teilen Fakenews vor.

Trump sichert weiße Privilegien

»Liebe, Chancengleichheit und Hoffnung«: US-Präsident Donald Trump hat am Nationalfeiertag per Liveschaltung in einem Grußwort 14.000 Neubürger Willkommen geheißen, die diese Woche die US-Staatsangehörigkeit erhalten. Traditionell finden am Unabhängigkeitstag besonders ...

Der Wahlkampf wird hässlich

Diffamieren, beleidigen, hetzen, verspotten - das alles gehört zum Repertoire Donald Trumps. Selbst reagiert der US-Präsident sehr schnell sehr beleidigt - dabei wartet er nur darauf, angegangen zu werden, um dann mit voller Wucht zurückschlagen zu können. Denn so schli...

Zukunft der US-Demokraten?

Alexandria Ocasio-Cortez hat bei der Vorwahl der Demokraten in New York den Kongressabgeordneten Joe Crowley geschlagen. Die Politikerin aus der Bronx, die während ihrer Kampagne weiterhin als Bedienung arbeitete, steht für den Linksruck in der Partei.

Friedensdiktat statt Friedensvertrag

So ganz falsch liegt Jared Kushner nicht: Palästinenserpräsident Abbas vertrete immer dieselben Positionen, die sich seit 25 Jahren nicht verändert hätten, sagte der inoffizielle US-Sondergesandte für den Nahen Osten und Trump-Schwiegersohn. »Um einen Deal zu vereinbare...

Nicht auf Augenhöhe

Es ist eine Entscheidung, die sicherlich nachvollzogen werden kann: Haitis Behörden entziehen Oxfam Großbritannien den Status als Hilfsorganisation - der britische Ableger der Organisation wird aus dem Land geworfen. Nach dem Erdbeben 2010 hatten die Katastrophenhelfer ...

Ein Zeitfenster für Frieden

Das Treffen von Kim und Trump könnte der Beginn eines Wandels in der Sicherheitsarchitektur Nordostasiens sein, ein Zeitfenster für Veränderung tut sich gerade auf. Die Chancen auf ein Friedensabkommen zwischen den beiden Koreas steigen.

Kritik und Gratulationen zum Gipfelergebnis

In Südkorea hofft Moon Jae In auf das Ende des Kalten Krieges, in Japan dankt Shinzo Abe dem US-Präsidenten. Die Internationale Atomenergiebehörde bietet die Überwachung der Abrüstung an.

Keine Beweise im Fall Skripal

Für die Bundesregierung wird der Fall Skripal zum Problem. Immerhin hatte sie vier russische Diplomaten ausgewiesen. Nun musste sie zugeben, keine Hinweise auf Täter zu haben.

Abnehmende Toleranz

Auf den ersten Blick dürften die Ergebnisse des Globalen Friedensindex des Instituts für Wirtschaft und Frieden nicht überraschen: Die Konflikte in der Welt nehmen zu, vor allem im Mittleren Osten und in Ostafrika wird gekämpft. Auf den zweiten Blick hält der Friedensin...

Diplomatie ohne Samthandschuhe

Diplomatie ist Machtpolitik mit Samthandschuhen. Nach außen hin herrscht ein strenges Zeremoniell - das Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen von 1961 regelt, wie sich Diplomaten in anderen Ländern zu verhalten haben. Dort steht, dass sie sich nicht in die...

Überbrücker

Nun also ein Technokrat: Carlo Cottarelli soll die Regierungskrise in Italien überbrücken. Staatspräsident Sergio Mattarella beauftragte den ehemaligen Direktor beim Internationalen Währungsfonds am Montag, eine Expertenregierung zu bilden, die das Land zu Neuwahlen füh...

»Schrumpfende Handlungsmöglichkeiten«

Für medico war es kein gutes Jahr, die Hilfsorganisation musste sich nach dem Einmarsch türkischer Truppen aus den kurdischen Gebieten in Syrien zurückziehen. Trotzdem bleibt man zuversichtlich.