Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Berlin

Meuterei

Weiter so bis zur Räumung

Die Linkspartei will ihre Spielräume nutzen, um den Termin herauszuzögern. Das könnte Ärger in der Koalition geben. Der Vermieter gibt sich wenig gesprächsbereit.

Von Jordi Ziour

Signa macht Druck für Büroturm am Alex

Trotz ungewisser Zukunft des Büroflächenmarktes angesichts der Coronakrise drückt Signa auf die Tube für ein neues Hochhaus am Berliner Alexanderplatz. Grüne und Linke halten dagegen.

Von Nicolas Šustr
Berliner Paritätsgesetz

Schluss mit der Männerdominanz

2021 wird das Abgeordnetenhaus neu gewählt. Während der Wahlkampf langsam anläuft, lässt das geplante Paritätsgesetz immer noch auf sich warten. Eine neue Studie kommt nun zu dem Ergebnis: Es ist nicht nur möglich, sondern auch nötig.

Von Nicole Opitz

Über Doppelgelb in den Corona-Herbst

Zweimal Gelb zeigt die Corona-Ampel ab Dienstag. Noch immer sind 200 Stellen im Öffentlichen Gesundheitsdienst nicht eingerichtet, bei den Testungen sieht man sich aber auf dem richtigen Weg.

Von Claudia Krieg

Altes Lagerdenken

Die Freien Schulen in Berlin beklagen, dass sie vom Senat tendenziell schlechter gestellt werden. Ganz so einfach ist es nicht, heißt es von Rot-Rot-Grün.

Von Rainer Rutz
Berliner Nahverkehr

Fahrerlos statt fahrscheinlos

Das vergangene Jahr war bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) von Ausfällen geprägt, wie ein aktueller Bericht an den Senat zeigt. Immerhin kriegen Nutzer am Dienstag mehr für ihr Geld.

Von Nicolas Šustr
Gemeinwirtschaft

Nicht nur Wohnungen sozialisieren

Profitorientierung versagt bei der Befriedigung von Grundbedürfnissen und dem Erhalt der Umwelt. Das sehen auch des Radikalismus unverdächtige Verbände so.

Von Nicolas Šustr

Kein Grund für Hysterie

Die Zahlen geben keinen Anlass zur Panik. Sechs neue Coronafälle in Brandenburg meldete das Gesundheitsministerium am Sonntag. 189 Einwohner sind derzeit erkrankt. Zum Vergleich: Am 3. April, auf dem Höhepunkt der Coronakrise, wurden 187 Neuinfektionen an einem Tag geme...

Von Andreas Fritsche
Integrations- und Partizipationsgesetz

Chancen statt Geschenke

Erhebungen, ob und wie sich die Migrationsgesellschaft der Hauptstadt in der Ausbildungssituation widerspiegelt, zeigen ein problematisches Bild. Insbesondere beim öffentlichen Dienst gibt es teilweise massive Defizite.

Von Claudia Krieg
Heimstaden Bostad

Investorenkaufrausch ohne Ende

Der Immobilienkonzern Heimstaden kauft im großen Stil Wohnungen in Berlin. Der Milieuschutz hat das Unternehmen bisher kaum gebremst.

Von Nicolas Šustr
Verkehrswende

Aggressive Revierverteidigung

Muss man die Lust am Autofahren bei der Verkehrswende respektieren, wie es nd-Leser Wolf-Orland Naumann fordert? Nein, sagt Linke-Mitglied Dennis Egginger-Gonzalez. Er möchte dieses «seltsame Freiheitsverständnis auf Kosten der Solidarität» nicht akzeptieren.

Von Nicolas Šustr
Haus der Statistik

Wie sich Utopie materialisiert

Im ehemaligen Haus der Statistik, in direkter Nähe zum Berliner Alexanderplatz, sollen bald Amtsstuben, Wohnungen und Kulturräume entstehen. Bereits jetzt eröffnete dort ein alternativer Umschlagplatz für Gebrauchtwaren - als Pioniernutzung.

Von Tim Zülch
ndPodcast

Rote Brause - Folge 11: Klassismus ist keine Kunstepoche

Endlich Wochenende! Aber, warte! Was war diese Woche noch mal wichtig in Berlin? Die »Rote Brause« liefert alle wichtigen Wochen-Meldungen aus linker Perspektive zum Hören. Jeden Freitag Nachmittag im ndPodcast. Prost!

Von Marie Hecht
Dong-Xuan-Center

Pläne werden von Menschen gemacht

Nirgendwo in Berlin wohnen so viele Menschen mit vietnamesischen Wurzeln wie im Bezirk Lichtenberg. Nicht alle fühlen sich vom Bezirksamt mitgenommen.

Von Rainer Rutz
Marsch für das Leben

Selbstbestimmt gegen rechts

Beim »Marsch für das Leben« fordern christliche Fundamentalist*innen ein vollständiges Abtreibungsverbot und die Bestrafung Betroffener. Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung mobilisiert dagegen und ruft zum Aktionstag auf.

Von Birthe Berghöfer

Corona trifft Berlin mitten ins Herz

Kaum einen Bereich haben die coronabedingten Einschränkungen so hart getroffen wie die Kultur. Die Opposition will eine höhere Auslastung von Theatern, der Kultursenator stellt weitere Hilfen in Aussicht.

Von Marie Frank
Berliner Mietendeckel

An den Mietendeckel muss man glauben

Obwohl die Vermieterseite für große Verunsicherung beim Mietendeckel sorgt, sehen nicht wenige in dem Gesetz ein wirksames Instrument für Mieterschutz. Entscheidend für die Einschätzung ist das Parteibuch.

Von Nicolas Šustr
Immobilienmarkt

Keine netten kleinen Eigentümer

»Die Innenstadt wird aufgeteilt und unbezahlbar«, sagt Immobilienmarktexperte Christoph Trautvetter. Eigentumswohnungen befeuern die Verdrängung.

Von Nicolas Šustr
Späth’schen Baumschulen

Gegärtnert wird immer

Das Startkapital waren 300 Taler - das war im Jahr 1720. Die Späth’schen Baumschulen, benannt nach ihrem Gründer Christoph Späth, existiert bis heute.

Von Jutta Schütz

Schlüsselfertig ist das Problem

Statt Projektentwicklern hohe Gewinne zu bescheren, sollten sich die Berliner Wohnungsunternehmen an das Vergaberecht halten, fordert die Architektenkammer.

Von Nicolas Šustr
Pressefreiheit

Geschlagen, geschubst, bedroht

Übergriffe auf Journalist*innen häufen sich. Im nd-Interview berichtet Journalist*innen-Gewerkschaftler Jörg Reichel von den Attacken bei den Querdenker-Demonstrationen in Berlin und denkt über die Zukunft des Journalismus nach.

Von Jordi Ziour
IG Metall

Metaller bleiben stabil

Zuletzt hat Jan Otto im IG-Metall-Bezirk Ostsachsen dafür gesorgt, dass sich die Mitgliederzahlen verdoppelt haben. Jetzt steht der gebürtige Köpenicker gemeinsam mit Regina Katerndahl an der Spitze der Gewerkschaft in der Hauptstadt.

Von Claudia Krieg

Keine Verschwörung weit und breit

Auch in der aktuellen Sitzung des Untersuchungsausschusses zur Entlassung des Gedenkstättenleiters Hubertus Knabe wird klar: Die Freistellung vor zwei Jahren war unumgänglich.

Von Rainer Rutz

Traumafabrik Moria

Massensterben im Mittelmeer, Folter in Libyen - auf der Flucht erleben Schutzsuchende oft schwere Traumata. Lager wie Moria verschlimmern die Situation zusätzlich. In Berlin gibt es nun ein Angebot, um Belastungen frühzeitig zu erkennen.

Von Marie Frank
Herzbergstraße

Kunstbesuch amtlich gestattet

Die Lichtenberger Herzbergstraße soll weiter nicht nur Gewerbe-, sondern auch Kunststandort bleiben. Das vereinbarten Bezirk und Sammler Axel Haubrok.

Von Nicolas Šustr