Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Brandenburg

Corona und Erntehelfer

Der Kampf um den Spargel

Wegen der Coronagefahr gab es zum offiziellen Start der Beelitzer Spargelsaison kein Volksfest - aber bei Wahrung des gebotenen Abstands auf dem Spargelhof Schäpe immerhin einen Auftakt im kleinen Kreis.

Von Tomas Morgenstern

Ein Frauenministerium, das nicht so heißt

In den Zeiten der Coronakrise will Brandenburgs Sozial- und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) andere wichtige Politikbereiche nicht aus dem Blick verlieren.

Von Andreas Fritsche
Coronavirus

Kriminelle nutzten Angst und Solidarität aus

Viele Bürger wollen Senioren in der Coronakrise helfen und für sie einzukaufen. Ein Betrüger nutzte das in Teltow aus, um zu stehlen. Die Polizei rät, keine fremden Menschen in die Wohnung zu lassen.

Von Andreas Fritsche

Ein Frauenministerium, obwohl es nicht so heißt

In den Zeiten der Coronakrise will Brandenburgs Sozial- und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) andere wichtige Politikbereiche nicht ganz aus dem Blick verlieren.

Von Andreas Fritsche

Ein Netz von Kümmerern und Dienstleistern

Auf die mit der Coronakrise verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens reagieren Kreise und Kommunen auch im Süden Brandenburgs, indem sie Hilfsangebote unterstützen und bündeln.

Von Tomas Morgenstern
Wohnungslose

Schutzlos auf der Straße

Wie erleben Menschen, die auf der Straße leben, die Coronakrise? Ohne ein Zuhause sind sie dem Virus schutzlos ausgeliefert. Ein Betroffener berichtet von Sorgen und Ängsten, aber auch von Solidarität.

Von Jonas Wagner

Abiturienten uneins in der Prüfungsfrage

Die Abiprüfungen jetzt durchzuziehen, sei mit Risiken verbunden, sagt der Berliner Landesschülerausschuss und fordert die Absage. Die Brandenburger wollen dagegen geprüft werden.

Von Rainer Rutz
Corona in Berlin und Brandenburg

Aufnahmestopp im Bergmann-Klinikum

Das Coronavirus kann sich auch unbemerkt ausbreiten. Brandenburgs Linke fordert eine zentrale Steuerung der Testkapazitäten durch die Landesregierung.

Von Andreas Fritsche
Coronakrise

Im Landtag den »Arsch breit sitzen«

Brandenburgs Landtag verabschiedete am Mittwoch den Nachtragshaushalt 2020. Enthalten sind zwei Milliarden Euro zur Bekämpfung der Coronakrise.

Von Wilfried Neiße und Andreas Fritsche

Brandenburg führt Bußgeld ein, Berlin will nachziehen

Sowohl in Brandenburg als auch in Berlin diskutierten die Regierungen am Dienstag über die Kontaktsperren. In Brandenburg wird die Verordnung verlängert und um einen Bußgeldkatalog ergänzt.

Von Martin Kröger
Corona

Keine Hilfe für soziale Verbände

Brandenburgs Sozialisten schlug Soforthilfen für Sozialverbände und Kultureinrichtungen vor. Im Finanzausschuss des Landtags lehnte die Koalition das ab.

Von Andreas Fritsche
Coronavirus

Brandenburg verdoppelt Hilfspaket

Mit dem Nachtragshaushalt 2020 soll der Brandenburger Landtag am 
1. April bis zu zwei Milliarden Euro für die Bewältigung der Coronakrise bewilligen.

Von Andreas Fritsche
Wandlitzsee

Baggern für den Badespaß

Eine komplette Badesaison war das Strandbad Wandlitzsee geschlossen, nachdem im Uferbereich Munition gefunden worden war. Nun läuft die vorerst letzte Runde der aufwendigen Suche und Räumung.

Von Tomas Morgenstern
Corona

Polnische Pendelpause

Handwerk und Gesundheitswesen in Brandenburg sind auf Berufspendler aus Polen angewiesen. Wegen der Coronakrise müssen diese Arbeitskräfte hier bleiben oder können vorerst nicht mehr kommen.

Von Andreas Fritsche
Seddiner See

Große Brocken und kleine Brötchen

Der Findlingspark lebt allein von Spenden und Jahresbeiträgen seiner Mitglieder und ist deswegen knapp bei Kasse. Ein Vereinsmitglied möchte, dass Bußgelder von Gerichten dem Park zu Gute kommen. Doch bisher hat sich noch kein Richter dazu entschieden.

Von Andreas Fritsche
Corona in Brandenburg

Kinos schließen, Busse fahren

Die Stadt Potsdam legte zum Dienstag strenge Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus vor. Brandenburg will ab Mittwoch mit bundeseinheitlich abgesprochenen Anordnungen nachziehen.

Von Andreas Fritsche und Wilfried Neiße
Corona-Eindämmung

Spielplätze gesperrt, Busse fahren

Die Stadt Potsdam legte zum Dienstag strenge Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus vor. Brandenburg will ab Mittwoch mit bundeseinheitlich abgesprochenen Anordnungen nachziehen.

Von Andreas Fritsche

Drei Wochen länger büffeln

Berlins Schulen und Hochschulen sind dicht. Damit Schülern und Studenten in der Prüfungszeit keine Nachteile entstehen, wurden nun die ersten Prüfungstermine nach hinten verschoben.

Von Rainer Rutz
Brandenburg

Coronavirus und Schweinepest

Einige Landkreise und zwei kreisfreie Städte in Brandenburg sind bis jetzt noch vom Coronavirus verschont geblieben. Doch es breitet sich aus und das Land lässt Schulen und Kitas schließen.

Von Andreas Fritsche

Rückzug der Klage gegen Dresdner Bahn

Der Weg ist frei für den Bau der schnellen Schienenanbindung des künftigen Hauptstadtairports BER an Berlin. Die Gemeinde Blankenfelde-Mahlsdorf zieht ihre Klage zurück.

Von Nicolas Šustr

Streit um Strandbad schlägt Wellen

Seit Jahren möchte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten ein Bootshaus am Rande von Park Babelsberg abreißen. Die mit der Stadtverwaltung erzielte Einigung kommt bei den Bürgern schlecht an.

Von Andreas Fritsche
AfD und Feminismus

Was tun gegen den Femonationalismus?

Wenn Frauen gegen Frauenquoten sind, dann kann es angeblich nicht frauenfeindlich sein, wenn Männer dagegen hetzen - Brandenburgs AfD hat ihre Kronzeuginnen, Frauen wie Birgit Bessin und Leyla Bilge.

Von Andreas Fritsche
Neustadt (Dosse) ndPlus

Unter Corona-Verdacht

Corona-Warnung in Neustadt (Dosse). In der brandenburgischen Kleinstadt hat der Landkreis Schulen und Einrichtungen schließen lassen und für einen großen Personenkreis vorsorgliche Schutzmaßnahmen veranlasst.

Von Tomas Morgenstern
Gewalt von Rechts in Brandenburg

Rechte Gewalt verlagert sich

Für 2019 registrierte der Verein Opferperspektive statt 35 nur noch 14 rechte Gewaltdelikte in Cottbus, dafür 17 in Potsdam. Nur die Uckermark und Oberhavel liegen mit je 18 Taten noch darüber.

Von Andreas Fritsche