Kultur

Es war einmal

Erstmals in Deutschland bietet das Kölner Wallraf-Richartz-Museum einen breiten Überblick über die Entwicklung der US-Kunst seit dem 17. Jahrhundert. In der am Freitag beginnenden Ausstellung »Es war einmal« reicht der Bogen von ersten ungelenken Porträts der frühen Kol...

Im Sinne von Anna Seghers

Der Anna-Seghers-Preis 2018 geht am Freitag in der Berliner Akademie der Künste an den brasilianischen Autor Julián Fuks und die Berliner Autorin Manja Präkels. Der mit je 8000 Euro dotierte Preis wird seit 1995 an Autorinnen und Autoren aus Lateinamerika und aus dem de...

Geschmack reicht nicht

Wer ein Kunstwerk bestellt, muss es auch dann bezahlen, wenn es ihm nicht gefällt. Dies geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Köln in einem Rechtsstreit um die Bezahlung eines Videoclips des Comedians Jörg Knör hervor, den eine ...

Schulpolitik

Die Gesamtschule ist ein totes Pferd

Bildungsforscher Klemm glaubt, dass die Gesamtschule tot ist. »Würde eine Landesregierung heute die Gesamtschule für alle durchsetzen wollen, müsste sie dies praktisch gegen den Widerstand nahezu aller Eltern durchsetzen.«

Von Karl-Heinz Heinemann

Reparieren

Für die Sanierung des maroden Kulissenhauses bekommt das Theater Gera vom Land 300 000 Euro. Einen entsprechenden Förderbescheid übergab am Mittwoch Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (LINKE) in der Ostthüringer Stadt an Generalintendant Kay Kuntze. Das Kulissenhaus ...

Huste doch mal!

Am Anfang ist der Matsch - am Ende übrigens auch. Polen auf dem Lande im Jahre 1949. Man will - oder eher: soll - sozialistisch werden. So laufen hier nicht nur die Hühner, sondern auch die neuen Schüler, die das alte Herrenhaus mit einem Transparent mit der Aufschrift ...

Von Gunnar Decker

Role Model für die Gegenwart

Der gebürtige Remscheider Fotograf Wolfgang Tillmans ist vom Magazin »Monopol« zur einflussreichsten Persönlichkeit der Kunstwelt 2018 gekürt worden. »Mit seiner politischen Dringlichkeit, seiner Weigerung, zynisch zu werden, und seiner ästhetischen Durchdringung der We...

Söhne und Väter

Der pensionierte Dolmetscher Ali Ungár (Jiří Menzel) reist von Bratislava nach Wien, um dort den früheren SS-Offizier Kurt Graubner aufzusuchen, der während der Shoa Ungárs Familie ermordet hat. Er führt eine Waffe bei sich, spielt also wenigstens mit dem Gedanken, Grau...

Von Felix Bartels

Vorsichtige Annäherung

Diese TV-Doku war sehr erschütternd: Einem jungen Nordkoreaner war die Flucht aus dem »Lager 14« gelungen, wo seine gesamte Familie zur Umerziehung interniert war. Er wurde dort geboren, kannte die Welt »draußen« nicht - ein Kaspar Hauser von heute. Die Eltern äußerten ...

Von Volkmar Draeger

Bitte helfen Sie uns!

Die krisengeschüttelte Schwedische Akademie will mit Hilfe von externen Beratern sicherstellen, dass der Literaturnobelpreis im nächsten Jahr nicht wieder abgesagt werden muss. In einer Mitteilung der Akademie vom Montag hieß es, ein Komitee bestehend aus fünf Mitgliede...

Vom Manga-Comic in den Knast

Der Veruntreuungsskandal um Carlos Ghosn zieht in Japan weite Kreise. Für die dortige Wirtschaftswelt sind die Verfehlungen auch eine moralische Offenbarung.

Von Felix Lill, Tokio

Das »bezahlte Genie«

Unter den Linden fand sich damals der Sitz der Preußischen Akademie der Wissenschaften, gleich neben der Friedrich-Wilhelms-Universität. Das ist die Gegend, in der sich Albert Einstein oft bewegt. Und natürlich draußen in Dahlem, im Kaiser-Wilhelm-Institut für physikali...

Von Monika Melchert

»Krepier«, krächzt der maskierte Schütze

Chabot, ein 500-Seelen-Kaff im US-Bundesstaat Mississippi. Tina Rutherford, die 19-jährige Tochter des Sägewerk-Besitzers, ist verschwunden. Alle glauben, dass Larry Ott sie umgebracht hat. So wie vor 25 Jahren Cindy Walker. Auch wenn man damals keine Leiche fand.Die fr...

Von Eric Breitinger

Einfach davonschweben

Der Regisseur Kornél Mundruczó ist bekannt für Actionszenen und für seine exzentrische Sozialkritik an seiner restriktiven Heimat Ungarn. In seinem 2014 in Cannes mit dem Prix Un Certain Regard (und dem Palm Dog Award) ausgezeichneten Film »Underdog« ließ er Hunderte vo...

Von Gabriele Summen

Malmende Mühlen

Der Schriftsteller Heinrich Böll und Literatur-Nobelpreisträger Heinrich Böll (1917- 1985) hielt die Freiheit der Kunst höher als seine Romane. 1966 sagte er in einer berühmten Rede in Wuppertal: »Was die Kunst braucht, einzig und allein, ist Material - Freiheit braucht...

Von Stefan Amzoll

Emmy-prämiert

Dass es ein RTL-Film bis nach New York zur Verleihung des berühmtesten TV-Preises in der westlichen Hemisphäre, dem »Emmy«, schafft, ist schon ein kleines Wunder. Noch dazu, wenn der Film das Lebensschicksal einer Kölner Komikerin erzählt. In den USA dürfte Gaby Köster ...

Von Jürgen Amendt
Friedhof ndPlus

Letzte Ruhe mit Hund und Katz

Gemeinsame Grabstätten für Haustiere und Besitzer sind auf dem Friedhof Ohlsdorf in Hamburg geplant. Verwirklicht werden kann der Plan nur, sofern die Bürgerschaft das Bestattungsgesetz ändert.

Von Hagen Jung

Konkrete Kunst in Jena

Der Umzug der Kunstwerke des Forums Konkrete Kunst von Erfurt nach Jena ist abgeschlossen. Von 129 Künstlern und Leihgebern internationaler zeitgenössischer Kunstwerke hätten 72 der Übergabe ihrer Werke als Leihgabe an die Stadt Jena zugestimmt, teilte die Stadt Erfurt ...

Hugo Simon

Bankier, Landwirt, Sozialist

Letzte Zuflucht Brasilien: In Berlin erinnert eine Ausstellung in der Botschaft des südamerikanischen Landes an Hugo Simon. Der »rote Bankier« floh 1933 vor den Nazis.

Von Jana Frielinghaus

»Wir (alle) sind das Volk«

Mit einem Werk des Künstlers Hans Haacke setzt die Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz. Das regenbogenfarbene Banner ziert seit Dienstag die Fassade des nahe dem Stadtzentrum gelegenen Gebäudes, wie die Hochschule mitteilt...

Anthropogähn

Die Türen des Apollosaals in der Berliner Lindenoper öffnen sich - und der Raum ist mit Bierflaschen vollgestellt. Auf den Flaschenhälsen stehen die Sänger und Tänzer. Wie haben sie die Positionen erreicht, ohne Scherben zu machen? Der Balanceakt auf den Gefäßen unserer...

Von Irene Constantin

Anatomie in Kunst und Wissenschaft

Einen künstlerischen Blick auf den menschlichen Körper gewährt eine Ausstellung der Eres-Stiftung in München. »Bodyscan - Anatomie in Kunst und Wissenschaft« zeigt ab Mittwoch mehr als 50 Exponate aus der Renaissance und dem Barock bis hin zu zeitgenössischer Kunst. Dar...

Götz Aly ausgezeichnet

Der Historiker und Autor Götz Aly ist am Montag mit dem Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet worden. Aly wurde in München für sein jüngstes Buch »Europa gegen die Juden. 1880- 1945« geehrt, in dem er über die Bedingungen und Ursachen des Holocaust schreibt. »Götz Aly ...

Prösterchen - im Sekt ist Gift

Ist Klassendünkel heute passé? Würde der Millionärsbusche X die Getränkeverkäuferin Y heiraten? Und wenn, würde es da Ärger geben? Mit Sicherheit. Allein in der Hinsicht ist Schillers Trauerspiel »Kabale und Liebe« keineswegs altes Eisen. Allemal herrscht höhnisches Her...

Von Stefan Amzoll
Moische Kulbak

Auf das Licht folgten die Schatten

Eine jüdische Familie nach der Oktoberrevolution: Mit Witz und Komik schildert Moische Kulbaks in seiner Familiensaga «Die Selmenianer», wie das neue Leben in die traditionelle Schtetl-Welt bricht.

Von Thomas Möbius