nd-Commune

"nd"-Ausgabe

Havarie in der Druckerei

Wegen einer Havarie in der Druckerei konnte ein Teil der überregionalen Ausgabe des Montags-nd nicht pünktlich ausgeliefert werden. Wir bitten um Entschuldigung und stellen die Zeitung hier als E-Paper zur Verfügung.

Meinungen zum neuen »nd.DieWoche«

Habe mir das Teil natürlich gestern sofort gekauft. Kurz: Herausragendes Format. Die neue Farbe sehr gut. 32 spannende Seiten. Ich sage mal: Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg! Andreas Müller-Goldenstedt, Hamburg Auf dem Titel von »nd.DieWoche«: »Geld allein m...

nd.DieWoche

Kennen Sie das? Sie möchten einer Freundin ein neues Restaurant empfehlen, doch die reagiert nur mit den Worten: »Ich habe irgendwo gelesen, da soll es nicht so toll sein.« Statt sich ein eigenes Urteil zu bilden, vertraut sie auf Vorurteile. Ähnliches passiert uns beim...

Sudoku

Fast schon erwachsen

Das ist nun die 13. Ausgabe von ndCommune. Oder anders gesagt: Die Leser*innenbeilage gibt es inzwischen schon ein Jahr! Wie werden die Leserinnen und Leser reagieren, fragten wir uns.

Von Heidi Diehl

Fördern und Fordern

In den vergangenen Jahren hat sich die Redaktion des »neuen deutschland« deutlich verjüngt. Lag der Altersdurchschnitt vor zehn Jahren noch bei etwa 45 Jahren, war er im vergangenen Jahr auf circa 40 Jahre gesunken.

Von Uwe Sattler

Ans Gewische muss ich mich gewöhnen

So ist das mit dem Vorführeffekt. Sonja Bahlk wischt über ihr Tablet, doch die aktuelle Ausgabe des »nd« will partout nicht auf dem Display erscheinen. Der Bildschirm bleibt schwarz. Geduldig versucht es die 83-Jährige ein zweites, drittes und viertes Mal. Fährt das Tab...

Von Anke Ziebell

Angekommen bei den Zahlen

Vom Flur ruft ein freier Autor, der zu Besuch ist, einen Gruß ins Büro von Tim Kahlau. Der hebt die Hand, grinst und ruft zurück, man kennt sich seit Jahren. Tim Kahlau war beim »nd« eine Weile für die Gehälter der freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig. Hier...

Von Marion Bergermann

Tee trinken und solidarisch sein

Einst produzierten sie für Unilever, seit vier Jahren in eigener Regie - die Teerebell*innen im südfranzösischen Gémenos bei Marseille.

Von Peter Nowak

Neu im nd-Shop

Es wird Herbst und die Tage werden kürzer. Genau die richtige Zeit, um es sich mit einer Tasse heißen Tees gemütlich zu machen. Passend zur kalten Jahreszeit haben wir für Sie unser Sortiment im nd-Shop erweitert. Demnächst bieten wir verschiedene biologisch und regiona...

Karl Marx zwischen Pfandhaus & Champagner

Wenn Bohemiens wie die beiden Autoren über einen Bohemien wie Karl Marx schreiben, kann das eigentlich nur gut werden. Denn wer versteht besser die Nöte der brotlosen Künstler, wie auch Marx einer war? Einer, der sich als Student statt der Jurisprudenz eher der Philosop...

Herr der Gespenster

Thomas Steinfeld, Germanist, Musikwissenschaftler und Feuilletonkorrespondent der »Süddeutschen Zeitung«, zeigt, wie Karl Marx’ Ideen und Motive bis heute unser Leben prägen. Wer die Gegenwart verstehen will, muss Marx lesen. Die Geschichte, könnte man meinen, hat ...

Karl Marx beim Barbier

Am 18. Februar 1882 besteigt Karl Marx in Marseille den Dampfer »Said« und verlässt zum ersten Mal in seinem Leben Europa. In Algier nimmt ihn Albert Fermé in Empfang, der sich in der Pariser Kommune engagiert hatte. Doch an politische Kämpfe ist für Marx nicht mehr zu ...

Peter Hacks - Leben und Werk

Wenn ein backsteindickes Buch mit gleich zwei Lesebändchen ausgeliefert wird, hat das etwas zu bedeuten: Dieses Buch will mehrfach gelesen werden, mit Vor- und Rücklauf, Querverweisen, Zitierungen, allein das Quellenregister zählt 32 Seiten. Dennoch oder gerade deswegen...

Ein Dandy zwischen Schlössern und Plattenbauten

An Peter Hacks scheiden sich auch heute noch die Geister, und das würde dem 2003 verstorbenen Dichter, Dramatiker und Essayisten durchaus gefallen. Seine ersten Auftritte mit Liedern und Gedichten hat er in einem Schwabinger Kabarett, nach der Promotion arbeitet er als ...

Der Frieden

Eine Theateraufführung von 1964 als Hörstück auf CD? Doch, das geht, das lohnt zu hören. Zu den wohlgedrechselten Versen Hacks’ geben André Asriel und die Jazz-Optimisten die Musik dazu. Es ist verblüffend, wie sich beides zueinanderfügt, eine Ahnung von Brecht/Eisler a...

nd-Reisemesse

Am Sonnabend, den 24. November laden wir Sie zu unserer mittlerweile fünften Reisemesse ein. Die Messe beginnt um 10 Uhr im nd-Gebäude am Franz-Mehring-Platz 1 in Berlin. Der Eintritt ist frei. Durch das Programm führt Sie unser Leserreisen-Experte Frank Diekert. O...

Editorial

Es tut sich was bei »neues deutschland«. Nach dem Lifetyle-Magazin Supernova geht am 20. Oktober das »nd.DieWoche«, eine neu konzipierte und gestaltete Wochenendzeitung, an den Start.

Von Wolfgang Hübner, Chefredakteur

Was ist denn hier los?

Viele Linke haben sich über Jahre intensiv um Minderheiten gekümmert, um Migranten etwa, und viel zu wenig um das materielle Wohlergehen von Arbeitern, Renterinnen und Erwerbslosen. Die Folge: Sinkende Löhne, Renten und Sozialleistungen. So lautet ein Vorwurf von Linken...

Von Eva Roth

Deutschlands größtes Fotofestival

Es ist Herbst, genau die richtige Zeit, um wieder einmal ein Museum, eine Galerie zu besuchen. Und dieser Oktober ist dafür geradezu ideal. Bereits zum achten Mal findet in den kommenden vier Wochen in Berlin der Europäische Monat der Fotografie statt. In dieser Ze...

Doch die Verhältnisse, sie sind nicht so!

Benütze das Foto als Waffe! Erobert den Film! Nehmt Scheren! So heißen die drei Preise der künstlerischen Wettbewerbe in den Kategorien Foto, Film und Collage, die das Münzenberg-Forum Berlin seit 2016 jährlich auslobt. In diesem Jahr stehen sie unter der Überschrift »D...

Von Mathias Nehls

nd-Fotosafari mit Thomas Billhardt

Fotografieren kann jeder? Klar, den Auslöser drücken, das gelingt jedem. Doch in die hohe Schule der Motivsuche einzutauchen, ist noch einmal etwas ganz anderes. Wir laden Sie im Rahmen der nd-Fotosafari ein, begleitet durch den Ausnahmefotografen Thomas Billhardt, am 3...

Auf zum Familientreffen an der Ostsee

Was, bis zum alljährlichen Leserreisentreffen sollen es nur noch wenige Wochen sein? So mancher wird sich fragen, wohin denn all die Monate sind, seit man sich von vielen lieben alten Bekannten verabschiedet hat, mit denen man doch gerade noch zum 20. Jubiläumstreffen i...

Von Heidi Diehl

Ihre Post an die Redaktion

Vernünftiges Miteinander Zu »Eine Hemmschwelle gibt es nicht mehr«, 3.9., S. 5; online:dasND.de/1099190 Die Flüchtlingsproblematik sollte sachlich und kritisch diskutiert werden. Wir haben die Flüchtlinge hier, und sie sind aus gutem (bösem) Grund gekommen, und...

Es begann mit Aitmatow

Man kann sich Irmtraud Gutschke nicht anders vorstellen als inmitten von Büchern. Auf ihrem Schreibtisch stapeln sich die Bände, ringsherum vollgestopfte Regale bis zur Decke. Und zu Hause, sagt sie, könne sie nur noch ein neues Buch ins Regal stellen, wenn sie zuvor ei...

Von Wolfgang Hübner

»Wir fordern die legale Nutzung«

Die griechische Kooperative Vio.Me, Hersteller von Reinigungsmitteln hat sich innerhalb des solidarökonomischen Netzwerkes längst etabliert. Doch die Produktionsstätte soll im Oktober versteigert werden.

Von Elisabeth Heinze