OXI

China und der Westen ndPlus

Die Verunsicherung

Chinas Aufstieg hält einem Westen in der Krise den Spiegel vor und stellt auch der Linken einige Denkaufgaben.

Von Tom Strohschneider
Arbeiter in China ndPlus

Außer Kurs gesetzt

Was bedeutet Chinas Boom für das Millionenheer an Arbeitskräften? Marx’ Gesetz der kapitalistischen Akkumulation gibt heute noch Antworten.

Von Axel Berger
China und Kapitalismus ndPlus

Hybrides Eigentum, starke Zentrale

In China gibt es eine Vielfalt der wirtschaftlichen Verhältnisse – doch die staatskapitalistischen Formen sind das dominierende Moment.

Von Felix Wemheuer
Chinas Ökonomie ndPlus

Neue Zeiten

Als Umsatzgenerator für den Rest der Welt fällt China langsam aus. Das legt die Schwäche des deutschen Wachstumsmodells bloß.

Von Stephan Kaufmann
Belt and Road Initiative ndPlus

Ostwind gegen Westwind

Die »Belt and Road Initiative« ist eine zentrale Säule der chinesischen Wirtschafts- und Außenpolitik. Die Ähnlichkeit mit westlich-kapitalistischen Modellen der Globalisierung ist nicht zufällig.

Von Uwe Hoering
Frauen in China ndPlus

Die Rolle der Erde

Handelskrieger, Wirtschaftsführer, Parteisoldaten: Im westlichen Blick erscheint China oft als Männerangelegenheit. Das ist ein Fehler.

Von Kathrin Gerlof
Ende der DDR

Überrascht und geplant

Im Westen wurde das Ende der DDR von kaum jemandem vorhergesehen. Vorbereitungen, die auf die Niederlage des östlichen Nachbarn hinausliefen, gab es dennoch. Die wissenschaftlichen Szenarien, beruhten auf der Beibehaltung beider Staaten.

Von Vincent Körner
Generation Golf

Bällebad statt Revolution

Generationen bekommen Namen. Damit wird die Geschichte ihrer Zeit erzählbar. Vor fast 20 Jahren erschien Florian Illies’ »Generation Golf« über die spätbundesrepublikanische Jugend der 1980er Jahre.

Von Kathrin Gerlof
DDR

Überlegenheit über das Unbekannte

Kritische Berichte über den Kapitalismus waren im Journalismus der DDR schwierig. Das erstaunliche an so einem Rückblick, dass dem globalisierten Kapitalismus argumentativ heute nicht anders zu Leibe gerückt wird.

Von Jörg Staude
Linkes Projekt

Sparpolitik, aber emanzipatorisch

Wer profitiert vom Staat? Genannt werden als erstes die Armen. In Wirklichkeit kommen gerade die Wohlhabenden in den Genuss staatlicher Subventionen. Gesponsort werden viele Dinge, die der Gesellschaft schaden und die Umwelt zerstören.

Von Felix Wemheuer
Verkehrsrevolution

Austrocknung des Drogenkartells

Es gibt keine Technik, die vermutlich so viele Menschen getötet, verletzt und zu Krüppeln gemacht hat, als das Automobil. Diesen Aspekt rückt Klaus Gietinger ins Zentrum seines Buches.

Von Wolfgang Storz
Liebesleben

Angebot. Nachfrage. Und Hologramme.

Angebot Eine Email mit einem Betreff, der mehr sagt, als der Absender weiß: »Leistung Macht. Spaß?« Die falsche Großschreibung als versehentliche Ideologiekritik: »Sehr viele Männer heutzutage haben große Probleme im Liebesleben. Hatte Sie auch in letzter Zeit Erfah...

Von Tom Strohschneider
Pflege ndPlus

Kochfest statt reizend

Unterstützung bei Ausscheidungen: 2,80 Euro. Ganzkörperwäsche (Dusche inklusive Mund- und Zahnpflege): 20,68 Euro. Aufsuchen/Verlassen des Bettes: 14,53 Euro. Begleitung bei Aktivitäten (Zeittakt 15 Minuten): 8,39 Euro. Umfangreiche Hilfe und Unterstützung bei Ausscheid...

Von Kathrin Gerlof
Mensturation

Kein Luxus

Als könnte frau sich aussuchen, ob sie menstruiert: zu sozialen Fragen biologischer Geschlechtlichkeit.

Von Anne Schindler
Fortpflanzung ndPlus

Kinder machen

Früher Morgen, das Paar hat es eilig. Im Badezimmer fällt Fridas Blick auf ihren Menstruationskalender: »Ich hab Eisprung«, sagt sie zu Tobias, den sie eben noch abgewiesen hat. Huschhusch, ein neuer Versuch, zu einem Kind zu kommen. Frida und Tobias sind »Dinkys« (Doub...

Von Ulrike Baureithel
Kolumne

Hej Chef, wir fasten grade und konkurrieren nicht

Ist Ihnen in letzter Zeit auch aufgefallen, dass immer mehr Mitmenschen gegen 12 Uhr oder 14 Uhr, manchmal auch gegen 17 Uhr unruhig werden? Manche sogar schlecht gelaunt? Und wenn sich der Uhrzeiger der vollen Stunde nähert, dann plötzlich rasch und entschlossen, zuneh...

Von Sabine Nuss
Sexualität

Der ökonomische Faktor

Befreiter Sex, befreite Gesellschaft? Warum es nicht ausreicht, oft Ficken zu sagen, und was uns die DDR noch immer über das Politische am Genuss erzählt.

Von Kathrin Gerlof
Wikipedia ndPlus

Wiki und die starken Männer

Über einige Probleme von Herrschaft über den Produktionsprozess – ganz unabhängig vom Eigentum an Produktionsmitteln.

Von Christian Schmidt
Wohneigentum ndPlus

Zutritt verboten

Im hiesigen Wirtschaftssystem ist nicht reich, wer ein Haus hat. Sondern wer das Haus eines anderen hat. Wahrer Reichtum besteht in dem, was man nicht braucht, sondern was andere brauchen und von dem man sie ausschließen kann.

Von Stephan Kaufmann
Was ist Eigentum? ndPlus

Leuchtende Beeren im Vorgarten

Wer etwas über die Natur des Eigentums erfahren möchte, sollte einmal nach Papua reisen. Im indonesischen Westen Neuguineas gibt es Lauben von unschätzbarer Schönheit, bunt dekoriert mit Blumen, glänzenden Steinchen und weichem Moos. Leuchtende Beeren werden im Vorgarte...

Von Vivian Müller
Kapitalismus ndPlus

Die Dinge, die Menschen, die menschlichen Dinge

Bei aller Freude, dass Enteignung wieder Thema ist, macht es Sinn, nicht dabei zu verharren, sondern zumindest gedanklich einen Schritt weiter zu gehen. Anders gesagt: Enteignung reicht nicht. Denn: Was kommt danach?

Von Bini Adamczak