Serienkiller

Samantha!«

Gibt es ein Leben nach der Telenovela?

Aus Brasilien dringen eigentlich nur vier Themenkomplexe nach Europa: Fußball, Krise, Korruption und Urwaldrodung. Wobei - gab es nicht dieses drollige TV-Format namens Telenovela, das Anfang des Jahrhunderts weltweit exportiert wurde? Der Urschleim billigen Herzschmerz...

Von Jan Freitag
Netflix-Serie

Polizeihund auf Crystal Meth

So verrückte Polizisten würden selbst beim LKA in Sachsen keinen Job bekommen. Bei Netflix hingegen sind Angestellte wie diese nicht nur herzlich willkommen - in der Serie »Paradise PD« dürfen sie sogar richtig die Sau rauslassen.

Von Jan Freitag
Serie »Sharp Objects«

Kleinstadt Amerika

Wenn Eltern bei Kindern für Ordnung sorgen, sind die Rollen verteilt. Mutter meckert, Mädchen schweigt - so ist es auch bei Camille Preaker, als Mama Adora ihr für Frevel der vorigen Nacht die Leviten liest. »Blamier’ mich nicht noch mal!«, fordert sie von der Tochter u...

Von Jan Freitag
Recovery Boys

Im Land der Drogenfreiheit

Drogen-Serie ohne voyeuristische Fleischbeschau teilinszenierter Wirklichkeiten auf der Suche nach habitueller Absonderlichkeit zum Mitleiden oder Erhabenfühlen. »Recovery Boys« zeigen den ganz normalen Drogenwahnsinn der USA.

Von Jan Freitag

Gangsterheimat

Was Heimat ist, darüber herrscht derzeit nicht nur hierzulande eine verstörende Debatte um Worte und Werte. Für die AfD zum Beispiel ist Heimat blut- und bodendeutscher Nationalstolz, die von Kaiser bis Landser jedem Lebensraum gewährt, der hier schon lang verwurzelt is...

Von Jan Freitag
Britische Serie "Strike"

Anlehnungsbedürftiger Wolf

Die Romanvorlage zur düster-lakonischen BBC-Serie »Strike«, die jetzt in Deutschland startet, stammt von Robert Galbraith – ein Pseudonym von Joanne K. Rowling. Tom Burke spielt darin einen kriegsversehrten Privatdetektiv.

Von Jan Freitag

Und das ist auch gut so!

Die 68er-Generation hat Sexualität nicht erfunden, sondern den Umgang damit liberalisiert. Die Kampfansage an überholte Vorstellungen von Liebe, Sexualität und Geschlecht war ein notwendiger, emanzipatorischer Akt, doch nicht alle Folgen davon bleiben ohne Tücken. Heute...

Von Lee Wiegand
«The Terror»

Unhappy Himmelfahrtskommando

Bei einer derart fesselnden Serie wie »The Terror« wäre es besonders verwerflich, ihren Ausgang schon vorm Anfang preiszugeben. Andererseits: dass jene Arktis-Expedition, die Amazon Prime zum Inhalt eines aufsehenerregenden Zehnteilers macht, in der Katastrophe enden wird, wirkt nicht gespoilert.

Von Jan Freitag
»Bad Banks«

Der Mensch ist eine Aktie

Jana Liekam (Paula Beer) ist sauer. Die junge Investmentbankerin wird für den Fehler ihres koksenden Chefs von einer Luxemburger Bank entlassen. Einen neuen, gut dotierten Job findet die ehrgeizige Angestellte schnell durch den Tipp ihrer Ex-Chefin Cristelle Leblanc (Dé...

Von Katharina Dockhorn
Nix Festes

Gelegenheitsjobs und Gelegenheitssex

Großstädter der Jahrgänge 1980 bis 2000 haben es schwer. Beziehungsunfähig und beruflich prekär, hangeln sie sich von Date zu Date, von Praktikum zu Praktikum, von Job zu Job und kommen doch nicht richtig vom Fleck. Da wird es Zeit, dieser sogenannten Generation Y auch im Fernsehen eine Stimme zu geben.

Von Jan Freitag

Das ist der Bastian (Pastewka)

Bastian Pastewka geht als viertelfiktive Version seiner selbst mit seiner Sitcom »Pastewka« in die achte Runde, ab jetzt bei Amazon Prime statt bei Sat. 1. Das hebt das Copy-and-Paste-Prinzip deutscher Unterhaltung auf ein neues Niveau.

Von Jan Freitag

Gute Kapitalisten, böse Kommunisten

Selten gibt es im deutschen Mainstreamfernsehen große Produktionen, die sich wirklich lohnen. »Tannbach – Schicksal eines Dorfes« ist da leider keine Ausnahme: Die Serie ist ideologisch verbohrt und ästhetisch anspruchslos.

Von Jan Freitag

Trocken, widersprüchlich, vermint

Die kleine, feine Sitcom »Das Institut« nimmt sich Entwicklungshelfer zur Brust. Fürs Hauptprogramm ist das offenbar zu klug und witzig, denn leider läuft die Serie nur auf zwei dritten Programmen der ARD.

Von Jan Freitag

Anziehend und abstoßend

Das Drogengeschäft hat wie so vieles, was im Grunde abstoßend ist, enorme Anziehungskraft. Vor Entsetzen gebannt sah das Publikum einst in »Braking Bad« Walther White dabei zu, wie der Chemielehrer zum Methkönig aufstieg. Mit vergleichbarem Thrill verfolgte es die Serie...

Von Jan Freitag

Jugendgerechte Dystopie

Auf funk.de startet die zweite Staffel von »Wishlist«, in der Jugendliche gegen eine App kämpfen, die jeden Wunsch erfüllt, sofern man dafür bereit ist jeden Preis zu zahlen, selbst wenn der das eigene Leben kosten sollte.

Von Jan Freitag

Im Kern ein Familiendrama

Westdeutschland Mitte der 1980er Jahre: Ein Kind verschwindet spurlos und ein ganzes Dorf lebt fortan in Angst, denn ähnliche Fälle hat es bereits früher gegeben. »Dark« kombiniert einen Krimi mit einer Zeitreise-Story.

Von Katharina Dockhorn

Auserzählte Extreme

Skandinavische Krimis verbessern seit Jahren die hiesige TV-Kost. Doch was einst eine Bereicherung war, nutzt sich langsam in seiner Erzählweise ab. Bestes Beispiel ist die neue ZDF-Serie »Springflut«.

Von Jan Freitag

Unter Rassisten und Spaß dabei

Die Sky-Serie ist vom Drehbuch bis zur Ausführung eine hinreißend komische Satire über die gesellschaftspolitischen Debatten in den USA mit einem brillanten Jay Pharoah als schwarzer Komiker im TV-Geschäft.

Von Jan Freitag

Superzecke versus Pharaoman

Gary Larson hat es mal versucht: Aus Insekten Stars zu machen. In einem seiner beißend-witzigen Strips zeigt der Großmeister des respektlosen Cartoons Krabbeltiere. Allerdings hat es die Geschichte über den Piloten hinaus nicht zur Serienreife gebracht, denn die Insekte...

Von Jan Freitag
Star-Trek

Voran in die Vergangenheit

Mit »Discovery« reist die »Star-Trek«-Reihe erneut vor die Zeit von Captain Kirk. Die Netflix-Serie bietet dabei ein filmtechnisches Feuerwerk sondergleichen. Nur emotional zu fesseln, das gelingt der Serie selten.

Von Jan Freitag

Ein Kurzfilmkunstwerk

In der zweiten Staffel der Schirach-Reihe liefert Moritz Bleibtreu als Strafverteidiger Friedrich Kronberg mit einem erlesenen Ensemble Fernsehunterhaltung nach dem Motto »Inhalt schlägt Hülle«.

Von Jan Freitag

Traum und Albtraum

1971 herrscht rings um den Broadway Anarchie: das Fernsehen hat dafür gesorgt, dass die Mittelklassekultur aus Theatern, Restaurants und Tanzläden am Times Square durch Stundenhotels, Fastfood und Tabledance ersetzt wurde.

Von Jan Freitag

Knallfarbeneffekthascherei

Die ZDF-Serie »Zarah« will alles auf einmal: Nostalgie und Relevanz, Sex and Drugs, Politik und Glamour. Leider arbeitet sich die Serie um eine Feministin im Medienbetrieb der Siebziger nur an Äußerlichkeiten ab.

Von Jan Freitag

Frühdunst des Grauens

Dass Nebel als Ankündigung für den absoluten Horror taugt, ist klar. Seit »The Fog« steht der Dunst für die sichtbar unsichtbare Gefahr schlechthin. Nun hat sich Netflix an eine Serie mit dem Titel »Der Nebel« gemacht.

Von Jan Freitag

Das Luftschloss der Eisernen Bank

Die Eiserne Bank in »Game of Thrones« ist der letzter Sargnagel für all die Versuche, die Serie als besonders »realistische« Darstellung pseudomittelalterlicher Politik zu framen. Tatsächlich geht es um viel aktuellere Themen.

Von Sören Heim