Wissen

Künstliche Inseln vor Dänemark

Das bisschen Sand fällt nicht ins Gewicht

Dr. Steffen Schmidt ist Wissenschaftsredakteur des »nd« und der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast 
jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Ines Wallrodt fragte ihn nach künstlichen Inseln.

Von Ines Wallrodt
Digitalisierung ndPlus

Die Datenspur in der Natur

Die Industrialisierung ist die zweite »große Transformation« in der Menschheitsgeschichte, angetrieben durch die immense Nutzung fossiler Rohstoffe wie Kohle und Erdöl. In den letzten Jahrzehnten hat dieser Prozess der Ausbeutung der natürlichen Ressourcen eine solche D...

Von Manfred Ronzheimer

Die Hüter der Steine

Im Thüringer Untergrund finden sich unterschiedliche Gesteine, aber auch Bodenschätze. Wer wissen will, was wo im Freistaat in der Tiefe zu finden ist, ist beim Geologischen Landesarchiv richtig.

Von Jörg Aberger, Harth-Pöllnitz
100 Jahre KPD ndPlus

»Wieder bei Marx«

Zum Jahreswechsel 1918 auf 1919 gründete sich die KPD. Dabei lief aber nicht alles glatt.

Von Ronald Friedmann

Wald weg, Affe tot

Es raschelt im Regenwald: In den Baumkronen springen putzig aussehende Goldene Bambuslemuren flink von einem Ast zum nächsten. Dann mampfen die Primaten mit den großen Kulleraugen ein paar Blätter oder kauen mit ihren spitzen Eckzähnen geduldig an einer Bambusstange. Do...

Geschichte der Menschheit ndPlus

Eurozentrisch war gestern

Die Zeichnung eines Tiers an der Wand der Höhle Lubang Jeriji Saléh auf Borneo ist derzeit wohl das älteste bekannte Zeugnis von Menschen gemachter Kunst. Die Malereien in den indonesischen Höhlen lassen Rückschlüsse auf die Entwicklung der Kunst zu.

Von Michael Lenz

Zelle für Zelle Durchblick

Für das Fachjournal »Science« ist die 
Einzelzellanalyse ein Durchbruch, 
der die Medizin revolutioniert.

Von Steffen Schmidt

Die Wissenschaftspleiten des Jahres

US-Präsident Donald Trump und seine rechtspopulistischen Nachahmer haben es in diesem Jahr auf den ersten Platz der Wissenschaftspleiten im Fachblatt »Science« geschafft. Der Grund: ihre offensichtliche Ignoranz gegenüber jeglicher wissenschaftlichen Erkenntnis, die nic...

Dr. Schmidt erklärt die Welt

»Mal gucken, was jetzt passiert«

Dr. Steffen Schmidt, Jahrgang 1952, ist Wissenschaftsredakteur des »nd« und der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast 
jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Ines Wallrodt fragte ihn nach Handyklecksen.

Von Ines Wallrodt
Rätsel

Flucht im Bombenschacht

Der Sohn eines Universitätsprofessors fand schon als Kind Gefallen daran, sich mit Fragen der Naturforschung zu beschäftigen. Seine zweite große Leidenschaft galt dem Sport. Er war ein ausdauernder Schwimmer, lief hervorragend Ski und hütete in einem akademischen Fußbal...

Von Martin Koch
Deutschösterreichische Republik ndPlus

Revolution mit Fragezeichen

Einheit und Heeresreform: Die österreichische Revolution schaffte Dinge, die in Deutschland 1919 scheiterten.

Von Richard Saage
Umweltverschmutzung ndPlus

Verwirrte Krebse und zugekokste Aale

Präsident Tommy Remengesau ist ein erstaunlicher Politiker. Der Regierungschef der kleinen Südseerepublik Palau steckt bei Problemen nicht den Kopf in den Sand. Der 62-jährige handelt. Im November unterzeichnete er in der Hauptstadt Ngerulmud ein Dekret zum Verbot viele...

Von Michael Lenz

Neues Gesicht dank 3D-Drucker

Forscher der Southern University of Science and Technology in Shenzhen in China haben erstmals genveränderte Babys zur Welt bringen lassen. Die Fachkollegen zeigten sich auf einem Kongress empört, doch Teamleiter He Jiankui kann keinen Fehler erkennen.

Von Barbara Barkhausen
Transplantationen ndPlus

Tiere als Ersatzteillager

Mediziner haben Pavianen erfolgreich Schweineherzen implantiert. Ist die Übertragung von Tierorganen auch auf Menschen möglich?

Von Martin Koch

Keine Experimente!

Der Geschichte und Sinnhaftigkeit von Weihnachten nachzuspüren, bringt Sagenhaftes und Nachdenkenswertes zutage. Aktuell dominiert dabei ganz profan: Dieses Hochfest ist vor allem eins für den Handel und die Belustigungsindustrie. Und die christlichen Kirchen, die das F...

Von Mike Mlynar
Fritz Haber

Januskopf der Wissenschaft

Vor 150 Jahren wurde der deutsche Chemiker und Nobelpreisträger Fritz Haber geboren.

Von Martin Koch

Mars-Rover »Opportunity« verstummt?

Forscher der Southern University of Science and Technology in Shenzhen in China haben erstmals genveränderte Babys zur Welt bringen lassen. Die Fachkollegen zeigten sich auf einem Kongress empört, doch Teamleiter He Jiankui kann keinen Fehler erkennen.

Biolumne

Das Immungedächtnis der Bakterien

Alle Welt ereifert sich über das chinesische CRISPR-Baby, aber wie kam es zu dieser Technologie? Das benutzte gentechnische Verfahren ist mit vollem wissenschaftlichen Namen immer noch ein Zungenbrecher: »Clustered regularly interspaced short palindromic repeats«. ...

Von Reinhard Renneberg , Innsbruck
Ursprünge der Menschheit ndPlus

Forschen im Schatten der Geschichte

Wissenschaftler, die mit genetischen und archäologischen Methoden die Wanderungen der Menschen in der Urzeit nachvollziehen wollen, müssen sich mit indigenen Völkern einigen. Die sind wegen schlechter Erfahrungen oft skeptisch.

Von Andreas Knudsen

Im Eilmarsch nach Kap Horn

Die ersten Menschen erreichten Südamerika vor mehr als 16 000 Jahren offenbar in mehreren Wellen. Vergleiche von genetischem Material aus alten Skeletten zeigen für eine Gruppe eine Verwandtschaft mit austroasiatischen Völkern.

Lügen haben lange Beine

»Nichts ist so fein gesponnen, die Sonne bringt es an den Tag«. In einer Ballade sah Adelbert von Chamisso einst mit dieser Gewissheit die Macht der Wahrheit über die der Lüge letztlich triumphieren. Doch mit dem Manne war da, ähnlich vielen Denker- und Dichterkollegen,...

Von Mike Mlynar

Cassini und der Saturn

Dank längerer Sommer bilden sich in den Permafrostgebieten am Rande der Arktis neue Seen. Da manche nicht mehr bis zum Boden einfrieren, wird bis zum Jahr 2050 voraussichtlich doppelt so viel Treibhausgas aus ihnen entweichen wie heute. Das fehlt bisher in Klimamodellen.

Von Dieter B. Herrmann

Europäisches Modul für US-Raumschiff

Das Antriebsmodul der US-Raumkapsel »Orion« für einen Flug zum Mond ist in den USA angelangt. Das Europäische Servicemodul (ESM) kam am Dienstag am Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida an, wie die US-Raumfahrtbehörde NASA mitteilte. Dort soll es ausgiebig gete...

Brokkolipatent widerrufen

Eine besonders langhalsige und deshalb leichter zu erntende Brokkolisorte erhält keinen Patentschutz mehr. Das Europäische Patentamt (EPA) in München widerrief das Patent EP1597965 auf diesen Brokkoli, wie Patentgegner und das EPA jetzt mitteilten. Die Entscheidung fiel...

Experiment zum Urknall

Am weltgrößten Teilchenbeschleuniger in Genf hat die heiße Phase für das sogenannte »Alice«-Experiment begonnen. Seit Mittwoch läuft die Forschungsmaschine mit Blei-Ionen statt Protonen. Physiker schicken sie auf Kollisionskurs, um Erkenntnisse über die ersten Momente n...