Wissen

Palmöl

Makaken, Ratten und Ölpalmen-Plantagen

Palmöl ist höchst umstritten, weil für Plantagen in den beiden führenden Exportländern Urwälder abgeholzt werden. Doch Plantagenbesitzer als auch Wissenschaftler arbeiten an nachhaltigeren Produktionsmethoden für das Pflanzenfett.

Von Michael Lenz
Monokulturen ndPlus

Lieber gelbfleischige Bananen als importiertes Grünzeug

Der Lebensmittel-Überfluss hat eine Kehrseite: Auf den Feldern sieht man nur noch wenige Hybridsorten von Mais, Rüben und Getreide. In den letzten Jahrzehnten gingen rund drei Viertel der genetischen landwirtschaftlichen Vielfalt verloren.

Von Susanne Aigner
Biolumne ndPlus

Gesunde »Pralinen«

Mit der »Kehre«, wie der Kabarettist Uwe Steimle die Wende nannte, kam prompt die nächste, nun sinnliche Enttäuschung: Die leuchtend roten »Hollandtomaten« schmeckten sehr intensiv nach ... nichts! Dennoch verspeiste der Durchschnittsdeutsche im vergangenen Jahr 47,5 Ki...

Von Reinhard Renneberg , Innsbruck
Sehschwäche

Arbeitsbeschaffung für Augenoptiker

Dr. Steffen Schmidt ist »nd«-Wissenschaftsredakteur und der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast 
jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Ines Wallrodt fragte ihn nach Einschlafritualen und landete bei Sehschwäche.

Von Ines Wallrodt
Zukunftsforschung ndPlus

Werden wir es erleben?

Rasante Entwicklungen der Computer- und Gentechnik wecken wieder das Interesse an der Zukunft. Die Wissenschaft der sogenannten Futurologie macht dabei allerdings keine bessere Figur als literarische Dystopien.

Von Manfred Ronzheimer

Kosmischer Unfall

Mit den unendlichen Weiten ist es so eine Sache. Einerseits trifft man im Weltall ewig lange nichts. Aber andererseits: Sich im Raumschiff auf die Rückbank und einen Stein aufs Gaspedal legen, kann auch schief gehen. Tatsächlich können sogar Galaxien zusammenstoßen, obw...

Baubotanik ndPlus

Wenn die Natur Hausrecht hat

Die Natur als Baumaterial integrieren, anstatt sie für einen Hausbau zu vernichten: Das ist das Ziel des interdisziplinären Forschungsfelds der Baubotanik. Man möchte Pflanzen mit nicht-lebenden Elementen zu einer Gesamtkonstruktion verschmelzen.

Von Christa Roth
Winter ndPlus

Wann geht die innere Heizung an?

Die Heizperiode hat begonnen. Weißt du, wie warm es hier in deinem Büro ist? Nee, aber ich schätze nach meinem Behaglichkeitsgefühl, es dürften um die 20 Grad sein. Ist das nicht die ideale Raumtemperatur? Das kommt ganz darauf an. So was kann man im Netz...

Von Christof Meueler

Böse und gute 30

In der vorigen Kolumne hatten wir einen Ausflug ins Reich der Friedmannzahlen gemacht. Da knüpfen wir heute mit einer anderen Zahlenspielerei an - und zwar aus aktuellem Anlass mit der 30. Sie gehört zu den Sphenischen Zahlen (griech. sphén »Keil«). So werden die natürl...

Von Mike Mlynar
Kuiper-Gürtel

Ein Monster am Rande unseres Sonnensystems?

Seit etlichen Jahren gibt es Hinweise darauf, dass jenseits des entferntesten aller Planeten Neptun noch ein weiteres massives Objekt die Sonne umkreist. Die ersten Indizien dafür zeigten sich bereits 2006, als Astronomen die Bahnen einiger Objekte untersuchten, die jen...

Von Dieter B. Herrmann

Der süße Brei

Fruchtzucker. Das klingt nach saftigen, sonnenreifen Früchten. Das klingt gesund. Fruktose, wie der Fruchtzucker auch heißt, ist von allen natürlichen Zuckern der süßeste. Doch offensichtlich sind nur Spermien Süßschnäbel genug, um das schätzen zu können. Ihr Bedarf an ...

Von Iris Rapoport

KI schlägt Mensch bei »StarCraft II«

Die Künstliche Intelligenz AlphaStar hat im Computerspiel »StarCraft II« die besten menschlichen Spieler geschlagen. Das System der zu Google gehörenden Entwicklerschmiede DeepMind schnitt dabei besser ab als 99,8 Prozent der aktiven menschlichen Gamer, wie aus einer St...

Golfstrom ndPlus

Wenn Gletscher warme Füße bekommen

Helheim oder Niflheim war das Reich der Toten in den Sagas der Wikinger und war kalter, nebliger und eisiger Ort. An diese Beschreibung müssen die skandinavischen Entdecker gedacht haben, als sie einen der größten Gletscher Grönlands, gelegen an der südöstlichen Küste, ...

Von Andreas Knudsen

Stahlbrücke »gedruckt«

Wissenschaftler der TU Darmstadt haben ein 3D-Druckverfahren für Stahlbauwerke wie Brücken aus einem Stück entwickelt. »Soweit wir das sehen, ist das die erste Brücke weltweit, die in diesem Verfahren gebaut wird«, sagte Jörg Lange vom Institut für Stahlbau und Werkstof...

Marsbohrer gräbt falsch

Nach der Landung der NASA-Mission »InSight« auf dem Mars sollte sich ein in Deutschland entwickelter Bohrroboter drei bis fünf Meter tief eingraben und den Wärmestrom aus der Tiefe messen. Doch der »Mars-Maulwurf« steckte nach kurzer Zeit fest, wurde umgesetzt, grub ers...

Tierortungssystem

Nach Anlaufproblemen des deutsch-russischen Projekts Icarus zur Erfassung von Tierwanderungen soll das weltraumgestützte System nun bald starten. Am 1. Dezember soll ein neuer Transportflug ein Ersatzgerät für den defekten Computer zur Internationalen Raumstation ISS br...

Radio ndPlus

Brennt das Licht, dann Klappe dicht!

Aktuelle Nachrichten? Politische Kommentare? Staatliche Propaganda? Weit gefehlt: Die erste Radiosendung der Welt strahlte ab dem 6. November 2019 aus einem Studio in Scheveningen leichte Unterhaltungsmusik aus - ohne jeden Kommentar.

Von Ralf Höller

Die Wiege des Lebens war eine schweflige Angelegenheit

Der schweflige Geruch wird seit Langem mit dem Teufel assoziiert. Der Grund mag sein, dass die Hölle in der Tiefe der Vulkane vermutet wurde und diesen häufig Schwefelverbindungen entweichen. Elementarer Schwefel wird in den Kratern von Vulkanen gefunden. Doch sehr viel...

Von Steffen Schmidt
Kosmonaut ndPlus

Der Erste im freien Weltraum

Warum benimmt er sich wie ein unreifer Krimineller? Jeder andere ist der Lage, seinen Raumflug so zu absolvieren, wie es sich gehört, im Raumschiff. Was muss er da draußen rumklettern? Jemand muss ihm sagen, dass er sofort wieder rein soll. Dafür muss er bestraft werden...

Von Jacqueline Myrrhe
Müll ndPlus

Radar ortet winzigen Weltraumschrott

Über 23.000 Objekte mit mehr als zehn Zentimetern Durchmesser schwirren derzeit um die Erde. Bei den kleineren Objekten - Lacksplitter beispielsweise - gehen die Schätzungen in die Millionen. Die Schrottstücke bewegen sich mit rasanter Geschwindigkeit. Da können selbst ...

Von Barbara Barkhausen
Agrophotovoltaik ndPlus

Wie man von Feldern gleich doppelt ernten kann

Die Erzeugung von Strom ist lukrativer als die Nahrungsproduktion. Das ist ein Problem. Doch Agrophotovoltaik bietet die Chance, auf der gleichen Ackerfläche sowohl Strom als auch Nahrungsmittel zu produzieren.

Von Susanne Aigner
Biolumne ndPlus

Nanopartikel machen CO2 chemisch nutzbar

Das Treibhausgas CO2 macht dem Klima zu schaffen. Viele Wirtschaftszweige setzen es nach wie vor in großen Mengen frei, mehr als natürliche Prozesse wieder verbrauchen können. Pflanzen können aus CO2 viele nützliche Substanzen machen. Daran beteiligt sind Enzyme - biolo...

Von Reinhard Renneberg
Pilze

»Die können einen zuverlässig umbringen«

Dr. Steffen Schmidt ist Wissenschaftsredakteur des »nd« und der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast 
jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Samuela Nickel fragte ihn nach Stinkmorcheln und Pilzwetter.

Von Samuela Nickel
DDR-Geschichte ndPlus

Ein doppeltes Lottchen

Vor 70 Jahren wurde die DDR gegründet. Obwohl damals gar nicht zwingend geboten, hat die heutige Bundesrepublik nun eine Doppelbiografie. Die differenzierte Auseinandersetzung damit steht immer noch aus.

Von Günter Benser