Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wissen

Fundstücke

Das Gedöns und Geraune um Corona hat eine ähnlich flüchtige Halbwertzeit wie die Interpretationen der Covid-19-Fallzahlen. Eine der vagabundierenden Vermutungen trifft es indes garantiert - dass nämlich »die Welt nach Corona nicht mehr wie die zuvor sein wird«. Allerdin...

Von Mike Mlynar
Coronatests

Solange Google keine Tests anbietet ...

Wo sollte man das denn alles lagern! In der Coronakrise gibt es Verschwörungstheorien zum Virus, wie früher bei Aids auch. Dr. Steffen Schmidt erklärt, was Google damit nicht zu tun hat - und das Problem der Virologen.

Von Christof Meuler
Coronavirus

Die aktuellen Zahlen zur Coronavirus-Pandemie

In den folgenden Grafiken finden Sie die aktuellen Zahlen zur Entwicklung der Coronavirus-Pandemie. Sie aktualisieren sich jeden Tag oder öfter. Die Grafiken zeigen sowohl den täglichen Ist-Zustand (Karte) als auch den Verlauf der Coronavirus-Pandemie (Balkendiagramm), ...

Schulschließungen

Ungleichheit kennt keine Auszeit

Die nächsten fünf Wochen sind alle Bildungseinrichtungen geschlossen. Die Schüler*innen sollen selbstständig weiterlernen. Für manche Kinder bedeutet das Privatlehrer und digitale Lernplattformen, andere streiten sich mit den Geschwistern um einen einzigen PC.

Von Mascha Malburg

Eingefroren im Eis

Es ist die wohl größte Arktisexpedition aller Zeiten. Der Forschungseisbrecher »Polarstern« ließ sich im Herbst 2019 nördlich der sibirischen Küste im Polareis einfrieren und driftete seither durch die Polarnacht am Nordpol vorbei. Mehrere hundert Wissenschaftler untersuchen erstmals Wetter und Eisdecke in der winterlichen Arktis.

Von Gert Lange

Das Netzwerk der Büchsenspanner

Am 24. März 1980 wurde Oscar Romero im Auftrag des Militärregimes in El Salvador erschossen. Die Tat steht exemplarisch für eine jahrzehntelange Kumpanei der katholischen Kirche mit brutalen Diktaturen. Diese Geschichte muss endlich aufgearbeitet werden.

Von Peter Bürger

Verschleppte Verwandlung

Die Überführung der Stasiakten ins Bundesarchiv geht nur schleppend voran. Dabei wird sich damit auch der Umgang mit den Akten ändern: Sie werden Teil einer Aufarbeitung im Sinne von Aufklärung - nicht als Vergeltung.

Von Karsten Krampitz
Corona

Was bringt Quarantäne?

Quarantäne, Ausgangssperre, Klopapiermangel - Aber bringt Quarantäne überhaupt etwas? Kommt auf die Erkrankung an, sagt Dr. Steffen Schmidt. Bei der Pest hat es auch nur bedingt geholfen, wenn gleich der Ansatz richtig war...

Von Christof Meueler
Die Folgen des Kapp-Putsches ndPlus

«Wir ergreifen die Staatsgewalt»

Als Reaktion auf den Kapp-Putsch vor 100 Jahren formierte sich rascher Widerstand. Rund zwölf Millionen Menschen schlossen sich dem Generalstreik an. Doch die erfolgreiche Mobilisierung endete letztlich in der Zerstörung der Arbeiterbewegung - und im Erstarken rechter Kräfte.

Von Klaus Gietinger
Kapp-Putsch 1920 ndPlus

Die Tage des Saulus

Martin Niemöller gilt noch heute als Galionsfigur der Friedensbewegung und als Kronzeuge für das Lernen aus der Vergangenheit. Doch in den Ruhrkämpfen vor 100 Jahren führte der spätere Lenin-Preisträger ein Freikorps-Bataillon an - im Kampf gegen den Bolschewismus.

Von Karsten Krampitz

Der Haken an der Landwirtschaft

Meldungen über Salmonellen in Lebensmitteln gibt es immer mal wieder. Meist sind es Produkte tierischen Ursprungs. Genetische Untersuchungen an bis zu 6500 Jahre alten Skeletten zeigen, wieso. Das Team um Felix M. Key, Alexander Herbig und Johannes Krause vom Max-Planck...

Riesenteleskop sucht Platz

Auf Hawaii protestieren Indigene gegen den Bau des größten Spiegelteleskops auf der Nordhalbkugel. Für sie ist der Berg Mauna Kea ein heiliger Ort, an dem sie Kontakt mit ihren Ahnen aufnehmen können. Bei früheren Teleskopbauten dort wurden Proteste noch ignoriert. Beim 30-Meter-Teleskop erwägt man nun einen Wechsel auf die Kanarischen Inseln.

Von Dieter B. Herrmann

Der Wächter des Genoms

Unsere Gene haben einen Schutzengel. Den brauchen sie auch dringend. Zwar ist unsere Erbinformation einem sehr stabilen Molekül anvertraut. Aber wenn kosmische Strahlung auf die DNA oder auch nur UV-Licht einprasselt, kann es bei den ungeheuer langen Molekülen schon mal...

Von Iris Rapoport
Stromverbrauch von Software ndPlus

Programmierte Sparsamkeit

Schlanker und ressourcenschonender programmierte Computeranwendungen könnten die Digitalisierung nachhaltiger gestalten - meinen Wissenschaftler. Sie haben einen »Blauen Engel« für Software entwickelt. Bislang zeigt sich die Branche allerdings wenig interessiert.

Von David Siebert

Können wir keinen Müll sortieren?

Es gibt mal wieder eine Kampagne zur korrekten Mülltrennung. Ich dachte, wir hätten das schon längst verstanden.Da ist schon wieder das beliebte »Wir«. Wer bitte ist »Wir«? Ich glaubte bislang, dass ich die Mülltrennung verstanden habe, wenn ich zum Beispiel eine alte S...

Klimawandel und Kapitalismus ndPlus

Hoffen auf das Prinzip Panik

Die spürbaren Klimaveränderungen der letzten Jahre lassen eine Reaktion immer dringlicher werden. Schon vor einigen Jahren riefen Geowissenschaftler ein neues Erdzeitalter aus, das »Anthropozän«. Die Menschen sind darin zu einem entscheidenden geologischen Faktor geword...

Von Birgit Mahnkopf

Vom »Schutz« der Kleinfamilie zum rechten Terror

Meinungsfreiheit ist ein beliebtes Stichwort, um Aussagen rechter Politiker*innen zu rechtfertigen, sei es in Talkshows, Zeitungen oder an Universitäten. Das kürzlich erschienene Studienheft »Wissenschaft von rechts II - Rechter Kulturkampf in Hochschule und Bildung« se...

Von Linda Peikert
Frauen und bewaffneter Kampf ndPlus

Banditinnen für die Freiheit

Dass die weibliche Freiheit sich nicht von selbst einstellt wusste schon Olympe de Gouges. Trotzdem gelten Frauen, die Steine wefen bis heute als Kuriosum. Eine Suche auf den Spuren militanter Feministinnen.

Von Christopher Wimmer

Eisschutz für Flugzeuge

Eis auf Flugzeugoberflächen ist gefährlich: Der erzeugte Auftrieb schwächt sich ab - die Funktionsfähigkeit des Flugzeugs wird beeinträchtigt. Deshalb werden Flugzeuge im Winter vor dem Start mit teilweise problematischen Chemikalien enteist. Im Flug gibt es Enteisungss...

Frauen in der Umweltbewegung

Dabei sein ist nicht alles

Die Umweltbewegung kennt berühmte Frauen, und bei den jüngsten Klimastreiks sind Männer in der Minderzahl. Dennoch werden die meisten Umweltverbände noch immer von Männern dominiert. Das soll sich nun ändern.

Von Haidy Damm

Honigbienen tänzeln im Dialekt

Honigbienen kommunizieren mit verschiedenen Schwänzeltänzen. Dabei gibt es offenbar Varianten: Je weiter die jeweilige Art bei der Futtersuche fliegen kann, desto kürzer ist ihr Schwänzellauf.

Ein digitales Wiedersehen

Fliegende Drachen im Stadion, Wiedersehen mit verstorbenen Verwandten und virtuelle Liebhaber: In Südkorea ist das alles möglich. Aber wie viel des Machbaren ist auch wünschenswert?

Von Felix Lill
Klimawandel und Geschlecht ndPlus

Klimapolitik als Männersache

Frauen leben im Durchschnitt umweltfreundlicher als Männer und sind ökologischen Maßnahmen zugeneigter. Doch in der Umweltpolitik haben noch immer vor allem Männer das Sagen.

Von Ingrid Wenzl
Klimawandel und Geschlecht ndPlus

CO2 und Patriarchat

Die globale Erwärmung trifft nicht alle Menschen gleich. Am stärksten unter Klimawandel und Naturkatastrophen leiden die Ärmsten - und die sind zum Großteil weiblich.

Von Ingrid Wenzl

Kopfsalat oder Papiertaschentuch?

Meine Frau sagt, wer sich Kopfsalat im Winter kauft, könnte genauso gut auch ein Papiertaschentuch essen. Das halte ich für ein Gerücht. Papiertaschentücher kauen sich entschieden unangenehmer. Und Blattsalate sind auch im Winter gesünder als Papier. Allerdings nehmen ...

Von Christof Meueler