Wissen

DDR-Geschichte ndPlus

Ein doppeltes Lottchen

Vor 70 Jahren wurde die DDR gegründet. Obwohl damals gar nicht zwingend geboten, hat die heutige Bundesrepublik nun eine Doppelbiografie. Die differenzierte Auseinandersetzung damit steht immer noch aus.

Von Günter Benser
Ende der DDR ndPlus

Hoffen und Bangen im Oktober

Dresden im Oktober ’89 war vieles. Die einen wollten den 40. Geburtstag der DDR feiern, die anderen gingen für ihr Ende auf die Straße. Der spätere SED-PDS-Vize Wolfgang Berghofer sollte die Demonstranten beruhigen und verhandelte mit der »Gruppe der 20«.

Von Karlen Vesper
Daniela Dahn

Der Anspruch des Unerfüllten

Demokratischer Aufbruch, Neues Forum, Demokratie Jetzt: Schon die Namen der zivilgesellschaftlichen Gruppen aus dem Herbst ’89 hatten etwas Drängendes, Forderndes. Doch was ist aus diesen Forderungen geworden? Eine Bilanz.

Von Daniela Dahn
Vulkane ndPlus

Gefährlich fruchtbar

Wissenschaftler finden eine überraschende Erklärung für die Algenblüte nach einem Vulkanausbruch.

Von Ingrid Wenzl

Gene und Profite

Immer neue Enzyme kommen als Werkzeuge in der gentechnischen Züchtung von Kulturpflanzen zum Einsatz. So werden die Methoden ständig verfeinert. Auch bei Pflanzen können heute durch das sogenannte Gen-Editing arteigene Gene gezielt verändert werden. Dadurch wurde nicht ...

Von Iris Rapoport
Multiresistente Keime ndPlus

Vormarsch der Superkeime

Multiresistente Keime, gegen die kaum noch eines der bekannten Antibiotika hilft, sind global eine neue Bedrohung. Ärzte könnten einige ihrer wichtigsten Hilfsmittel verlieren - insbesondere in den Ländern des globalen Südens.

Von Thomas Berger
SUV

Zum Angeben sind Sportwagen ergiebiger

Dr. Steffen Schmidt ist Wissenschaftsredakteur des »nd« und der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast 
jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Regina Stötzel fragte ihn nach »SUV-Unfällen«.

Von Regina Stötzel

Land will Giftmüll-Deponie stilllegen

Die Sondermülldeponie Ihlenberg in Mecklenburg-Vorpommern wird 2035 geschlossen. Das hat die Landesregierung diese Woche entschieden. Seit 1979 werden dort teils giftige Abfälle entsorgt.

Von Hagen Jung
Zugvögel

Können Vögel im Fliegen schlafen?

Dr. Steffen Schmidt, Jahrgang 1952, ist der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast 
jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Christof Meueler fragte ihn nach den 
Gewohnheiten von Vögeln.

Von Christof Meueler

»Einer von uns«

Der Tod des Weltraumpioniers Sigmund Jähn geht den Menschen im Vogtland nahe: »Er war immer einer von uns, zurückhaltend und bescheiden«, sagte der Bürgermeister seiner Geburtsstadt Morgenröthe-Rautenkranz, Jürgen Mann, am Montag der dpa. Für ihn kam der Tod des 82-Jähr...

Eisige Zeiten

Die Jüngste ist sie nicht mehr. Die »Polarstern« wurde schon am 6. Januar 1982 ins kalte Wasser der Ostsee geworfen und musste schwimmen, bevor sie richtig fertig war. Aber das macht man ja bei Schiffen so. Sobald sie schwimmfähig sind, werden sie vom Stapel ins Wasser ...

Von Steffen Schmidt
Umweltschutz

Straßen aus Plastikmüll?

Wird so nur noch mehr Mikroplastik produziert oder könnten Straßen aus altem Plastik eine Lösung sein, um mit unserem Müll besser »umzugehen«? Dr. Steffen Schmidt versucht, Antworten zu finden.

Von Uwe Kalbe

Tragik eines Genies

Er wurde als Sohn eines Rechtsanwalts in Hamburg geboren. Da ihm das theoretische Wissen in der Schule nicht genügte, ging er sonntags bei einem Tischler in die Lehre. Hier erlernte er das Drechseln so perfekt, dass sein Meister, nachdem er von den wissenschaftlichen Er...

Von Martin Koch

Dionysos, das Theater und der griechische Wein

Zum Sommerende im Land der ersten Demokratie der Welt … Gemeinsame Sommerschule Biotechnologie der Unis Ulm, Biberach und Athen. Dem Biolumnisten wird beim Besichtigen der antiken Stätten schmerzlich klar, dass er keine richtige Ahnung von der griechischen Mythologie ha...

Von Reinhard Renneberg
Digitalisierung ndPlus

»Was man schwarz auf weiß besitzt ...«

Zeitungen und Bücher gibt es meist auch in elektronischer Form. Jüngere Menschen lesen Nachrichten meist online. Millionen Tonnen Papier werden unnötig. Und doch ist es wissenschaftlich schwierig, einen klaren Umweltvorteil für die digitalen Zeitungen nachzuweisen.

Von Steffen Schmidt

Hitzeschutz für Turbinen

Dresdner Fraunhofer-Ingenieure haben eine Technologie für keramische Hitzeschilde von Flugzeugturbinen entwickelt. Mit einem Gemisch aus Keramikpulver und Wasser ließen sich Turbinenschaufeln und andere Flugzeugteile schnell und preisgünstig beschichten, teilte das Frau...

Helium wird knapper

Das Edelgas Helium ist ein wichtiger Rohstoff. Es dient als Traggas für Ballons und Luftschiffe, wird aber auch als Betriebsstoff in der Medizintechnik und als Kühlmittel eingesetzt. Das Angebot des Edelgases hat nach Angaben der Bundesanstalt für Geowissenschaften und ...

Doppelte Überschwemmung

Für die Nordseeküsten Norwegens, der Niederlande und Großbritanniens steigt als Folge der Klimaerwärmung das Risiko dafür, dass es gleichzeitig zu Starkniederschlägen und Sturmfluten kommen kann. Das ist das Ergebnis von Computersimulationen mit Wetterdaten der Jahre von 1970 bis 2004.

Erster Doppeldecker

Einem Mitarbeiter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sind erstmals filmisch dokumentierte Flüge mit einem historisch korrekten Nachbau des ersten Doppeldeckers der Welt gelungen. Damit wurde nun auch der letzte Beweis für die Flugfähigkeit der Konstruk...

Isotopenanalyse ndPlus

Golfstrom zog am Golf vorbei

Vor 10 Millionen Jahren war die Landbrücke zwischen Süd- und Nordamerika noch offen, Pazifikwasser floss in die Karibik. Kieler Wissenschaftler fanden jetzt heraus, warum sich - anders als in Klimamodellen - damals der Golfstrom dennoch nicht abschwächte.

Von Ingrid Wenzl

Auch Sachsen-Anhalts SPD castet

Eine Frau und ein Mann führen ab Januar 2020 Sachsen-Anhalts SPD. Die fünf Interessenten stellen sich derzeit der Basis vor.

Von Hendrik Lasch
Karl Popper ndPlus

Die letzte Utopie

Wer Visionen habe, müsse zum Arzt: Was von Helmut Schmidt als Bonmot überliefert ist, präsentierte Karl Popper als ausgearbeitete Theorie. Doch heute dient sein Kernbegriff - »Offene Gesellschaft« - selbst als geschichtsphilosophisch grundierte Großutopie.

Von Jürgen Große
Kolonialzeit

Humboldts Rache

Geschichtspolitischer Bumerang: 2002 hielt man den Beschluss für unverfänglich, das Berliner Schloss als »Humboldt Forum« aufzubauen. Doch wurde der Plan zum Anlass einer neuen Diskussion über Kolonialverbrechen. Den Namensgeber würde das freuen.

Von Velten Schäfer

Wasserdampf auf Exoplaneten entdeckt

Bei der Suche nach Leben außerhalb unseres Sonnensystems ist ein internationales Forscherteam womöglich einen wichtigen Schritt vorangekommen: Astronomen entdeckten zum ersten Mal Wasserdampf in der Atmosphäre eines fernen Planeten, der seinen Stern in der sogenannten b...

Antikes Anthropozän

Jährlich werden Hunderte archäologische Untersuchungen publiziert, allen gemein ist, dass sie sich auf einen speziellen Zeitabschnitt oder ein begrenztes geografisches Gebiet konzentrieren. Um die großen Muster zu erkennen, muss man jedoch gelegentlich den Blick von den...

Von Andreas Knudsen