DAS NARRENSCHIFF (DVD)

Oscar-prämiertes Meisterwerk von Stanley Kramer mit internationalen Kinostars wie Oskar Werner, Heinz Rühmann, Simone Signoret, Lee Marvin, sowie Vivien Leigh in ihrer letzten Rolle!


Alle in einem Boot
Von Marc Hairapetian 01.08.2013 neues deutschland

Stanley Kramer hatte die Philosophie, mit netten Leuten zusammenzuarbeiten», sagt George Segal im Making-of zum Kult-Film «Das Narrenschiff» (USA 1965): «Keiner ließ den Star heraushängen, dabei waren alle Stars in einem Film versammelt, wegen denen ich schon zuvor immer ins Kino ging!» Die Besetzungsliste zur Dokumentation «An Bord des Narrenschiffs» ist genauso prominent wie die des Films. Stanley Kramers Witwe Karen gibt eine Einführung zu einem der größten Filme aller Zeiten (mit den dazu besten Rückprojektionen der Hollywoodhistorie).
Neben noch lebenden Narrenschiff-Darstellern wie George Segal, Elizabeth Ashley und der noch heute blendend aussehenden BarBara Luna sowie Cutter Robert C. Jones schwärmt auch Alec Baldwin von der für acht Oscars nominierten und mit zwei Academy Awards (Beste Kamera, Bestes Szenenbild Schwarz-Weiß) ausgezeichneten Literatur-Adaption.
Der Roman von Katherine Anne Porter greift Irrungen und Wirrungen menschlicher Leidenschaften auf einem deutschen Passagierschiff kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs auf: «Oskar Werner war für mich der österreichische Montgomery Clift. Er war so komplex», so Baldwin. Segal pflichtet ihm bei: «Er hat in dem Film Schauspielkunst noch mal auf eine ganz andere Ebene geführt.» Legendär ist seine gespielte Herzattacke, die dermaßen authentisch anmutet, dass dem versammelten Stab und den anwesenden Schauspielern der Atem stockte. Spencer Tracy schickte Oskar Werner ein Telegramm, das dieser stets bei sich trug: «Die Zeitschrift "Life" schreibt, Du wärest der Beste in Europa. Für mich bedeutet es, dass Du der Beste überhaupt bist. Gib mir die Hoffnung und Ehre, Dich eines Tages herauszufordern!» Zu Recht erhielt Werner als melancholischer Schiffsdoktor, der sich in die drogensüchtige La Condesa (Simone Signoret) verliebt, jeweils eine Oscar- und eine Golden-Globe-Nominierung als Bester Hauptdarsteller. Außerdem gewann er den begehrten Kritikerpreis des «New-Yorker».
Stanley Kramer (1913-2001), Hollywood-Produzent und Regisseur in Personalunion, fasste stets politisch heiße Eisen an - Rassismus in «Flucht in Ketten», Atombomben-Gefahr in «Das letzte Ufer», Mischehe in «Rat mal wer zum Essen kommt?». Er genoss seinerzeit auch in den Staaten des real existierenden Sozialismus höchste Wertschätzung. Deutsche Boulevardmedien hingegen attackierten seine humanistisch gesinnte Arbeit. Die «BZ» schrieb in einer Kritik zur Berliner Weltpremiere seines Kriegsverbrecher-Dramas «Urteil von Nürnberg» (1961): «Der Jude Kramer kehrt heim und zeigt uns Deutschland».
Das Narrenschiff hingegen, auf dem illustre Passagiere wie Lee Marvin als notgeiler, ehemaliger texanischer Baseball-Spieler «nie einen abgefälschten Ball an der Außenecke treffen konnte» und Vivien Leigh in ihrem letzten Leinwandauftritt als alternder Vamp an der Seite eines bezahlten Gigolos endet, war auch in Deutschland ein großer Erfolg - dank Oskar Werner und Heinz Rühmann (als jüdischer Kaufmann Julius Löwenthal), letzterer zudem in seinem einzigen Film für die so genannte Traumfabrik in Hollywood.
In diesem Jahr würde Kramer seinen 100. Geburtstag feiern. Da kommt die DVD-Veröffentlichung seines mit zahlreichem Bonusmaterial (u.a. über die Oscar gekrönte Arbeit von SW-Kameramann Ernest Laszlo) versehenen Meisterwerks «Das Narrenschiff» genau zum rechten Zeitpunkt.

Produktionsland/-jahr: USA 1965
Regie: Stanley Kramer
Darsteller: Heinz Rühmann, Oskar Werner, Lee Marvin, Vivien Leigh, Simone Signoret u.v.a.

Extras:
- Einführung von Karen Kramer
- 2 Featurettes ("An Bord des Narrenschiffs", "Eine besondere Reise")
- Bildergalerie
- Wendecover

Technische Daten:
Sprache / Ton: Deutsch DD 2.0, Englisch DD 2.0
Bildformat: 1.78:1 (16:9) / SW / PAL
Untertitel: Deutsch, Englisch
Art.-Nr.: 6414215
s/w

Preis: 14.99 Euro

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen