Sonnensucher

Der Film wurde durch ein Veto aus Moskau 1958 verboten, da er das Geheimnis des Uranabbaus für die Sowjetunion verraten könnte.


Anker Wismut 1950. Der Uranbergbau führt in der DDR der Nachkriegszeit Menschen unterschiedlichster Art zusammen. So auch zwei Frauen, die bei einer Razzia in Berlin aufgegriffen werden. Die eine, Lutz, lernte schon früh das Leben von seiner härtesten Seite kennen und die andere, Emmi, prostituierte sich nach dem Krieg um zu überleben. Lutz verliebt sich in den Kumpel Günter, stellt aber bald fest, dass er nicht der Richtige ist. Unterdessen interessieren sich aber bereits zwei weitere Männer für sie: der ObersteigerFranz Beier und der sowjetische Ingenieur Sergej. Letzterer misstraut Beier, der zwar mit seiner faschistischen Vergangenheit gebrochen hat, sich aber nicht zu diesem Abschnitt seines Lebens bekennt. Schließlich heiratet Lutz Beier, muss aber schnell akzeptieren,dass sie in Wahrheit Sergej liebt.


Produktionsland: DDR
Regie: Konrad Wolf

Darsteller Ulrike Germer, Günther Simon, Erwin Geschonneck, Wiktor Awdjuschko, Wladimir Jemeljanow, Willi Schrade, Manja Behrens, Norbert Christian, Erich Franz, Horst Kube, Brigitte Krause

Drehbuch Karl-Georg Egel, Paul Wiens

1 DVD; s/w

Preis: 6.99 Euro

  • Laufzeit: 111 Minuten
  • Produktionsjahr: 1958
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen

Ähnliche Artikel im nd-Shop: