Klänge des Verschweigens

Homosexuellenverfolgung während des Faschismus und in der Nachkriegszeit

»Das schwarze Schaf« unserer Familie war mein Onkel – ein fröhlicher Unterhaltungsmusiker, der über sechs Jahrzehnte lang in ganz Deutschland auftrat. Mein „Geheimnisonkel“. Erst als ich vierzig war, erfuhr ich fast zufällig, dass er wegen seiner sexuellen Orientierung acht Jahre in KZs verbracht hatte (zuerst Dachau, dann Mauthausen).
Aber wieso hatte er überlebt? Und warum wurde das alles so lange verheimlicht? Da musste mehr dahinter stecken.…

Homosexuellenverfolgung im 3. Reich und der Nachkriegszeit. Deftige Lieder und durchbrochene Familientabus zwischen Kaiser und KaZett. Schweigende Familien heute. Der geheimnisumwobene schwule Musiker und Rosa-Winkel-Träger – überlebenstauglicher Onkel des Filmemachers. Als unterhaltsame Detektivgeschichte mit dokumentarischen und animatorischen Mitteln erzählt.

DVD-Extras: 32-seitiges Booklet, zusätzliche Sequenzen zur Geschichte der Homosexuellenverfolgung, KZ-Lagerorchester, Goebbels in Wuppertal

Land: Deutschland
Regie: Klaus Stanjek
Erzähler: Hannelore Hoger, Ulrich Noethen, Klaus Stanjek

1 DVD, Sprachen: Deutsch, Englisch; FSK: ab 12 Jahren

Preis: 15.90 Euro

  • Laufzeit: 90 Minuten
  • Produktionsjahr: 2013
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen