Mir nach Canaillen!

Ein Abenteuerfilm der DEFA mit Manfred Krug

Prügeleien und Liebeleien, übers Ohr gehauene Fürsten und wilde Pferde, flotte Reden und ein Superheld namens Krug. Für die Kostümkomödie lernte Krug extra das Reiten und Fechten. Die dritte Zusammenarbeit von Regisseur und Hauptdarsteller wurde so zum Mantel- und Degenfilm »par excellence« mit bis in kleinste Rollen komödiantischen Glanzstücken.

Preußen im Jahre 1730: Leutnant Freiherr von Lübbenau sucht nach Rekruten – auch mit List und Waffengewalt. Da scheint ihm der Hirte Alexander aus dem Hannoverschen gerade gelegen zu kommen. Allerdings kann dieser Bauerncanaille sogar dem Leutnant noch einiges vormachen. Von ihm überwältigt und in eine unpässliche Situation gebracht, gerät der Werbeoffizier nun selbst unter Strafbefehl. Um seine Haut zu retten, verkündet er, der widerspenstige Hirte sei sein Sohn. Prompt nimmt Alexander seinen neuen Vater beim Wort und tritt das freiherrliche Erbe am Hof Augusts des Starken an. Hier lernt er auch seine neue »Schwester« Ulrike kennen und lieben...

Produktionsland: DEFA
Regie: Ralf Kirsten
Darsteller: Manfred Krug, Monika Woytowicz, Erik S. Klein, Fred Düren, Carola Braunbock, Norbert Christian, Marion van de Kamp u.v.a.

1 DVD (HD-remastered); s/w

Preis: 12.99 Euro

  • Laufzeit: ca. 108 Minuten
  • Produktionsjahr: 1964
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen