Weite Straßen – stille Liebe

Ein Roadmovie der DEFA mit Manfred Krug und Jaecki Schwarz

Der gestandene Fernfahrer Hannes (Manfred Krug) nimmt eines Tages einen Anhalter mit. Der junge Herb (Jaecki Schwarz) hat sein Studium abgebrochen, sich deshalb mit den Eltern entzweit und jobbt nun durchs Land. Hannes imponiert ihm, und nach einigen mehr oder weniger erfreulichen Zwischenfällen wird er dessen Beifahrer.
Gemeinsam nehmen sie Johanna und ihr Kind, die den Bus verpasst hat, im Auto mit nach Berlin. Johanna hat ihren Mann verlassen, um ihm Gelegenheit zu geben, über ihre gestörte Beziehung nachzudenken. Sie wohnt bei Hannes, der schon bald von einer gemeinsamen Zukunft träumt. Auch Herb gefällt die sympathische Frau.
Doch als die beiden Männer eines Tages von ihrer Fahrt zurückkommen, ist die Wohnung wieder leer …

Das Drehbuch schrieb Ulrich Plenzdorf, der bekannt ist für seine schrägen Helden.
Später wiederholte Manfred Krug die Rolle des Fernfahrers in „Wie füttert man einen Esel“ und „Auf Achse“.

Produktionsland: DEFA
Regie: Herrmann Zschoche
Darsteller: Manfred Krug, Jutta Hoffmann, Jaecki Schwarz, Ulrike Plenzdorf, Heidemarie Schmidt, Fred Delmare

1 DVD (HD-remastered); s/w

Preis: 12.99 Euro

  • Laufzeit: ca. 76 Minuten
  • Produktionsjahr: 1969
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen

Ähnliche Artikel im nd-Shop: