Spielbank-Affäre / Parkplatz zur großen Sehnsucht

Alle 3 Kino-Fassungen (DEFA Filmjuwelen)

Die junge, hübsche Bühnenelevin Sybille ist ein häufig gesehener Gast des Spielcasinos einer westdeutschen Kurstadt. Die rollende Roulettekugel soll ihr bei der Finanzierung ihres Studiums helfen. Sie hat eine Abmachung mit Dr. Busch: Sie spielt mit seinem Geld und bekommt dafür einen kleinen Anteil vom Gewinn. Er bleibt im Hintergund, da sich Glücksspiel für einen angesehenen Rechtsanwalt nicht ziemt. Spät und nur durch das Eingreifen des Journalisten Gerhard Fischer kommt sie dahinter, dass Dr. Busch sie betrügt. Durch sie hat er gefälschte Chips in Umlauf gebracht, um das Casino zu ruinieren und in die Hände eines Monopols zu treiben. Gerhards Versuch, die Machenschaften auffliegen zu lassen, schlägt fehlt: Die Herren der Casinos haben sich untereinander schon verständigt. Aber Sybille hat er gewonnen.

Der Roman "Spielbankaffaire" von Hans von Oettingen erschien 1957 im Verlag der Nation, basierend auf der Tätigkeit des Autors als Pressechef einer Spielbank in Wiesbaden. Der Film Spielbank-Affäre wurde auf Agfacolor gedreht (die Außenaufnahmen entstanden u.a. im italienischen Campione und in Lugano). Für die Aufführungen in der DDR wurden extra Kopien in Schwarzweiß hergestellt. Eine solche Kopie hatte am 13. September 1957 im Rostocker Kino Hansa-Theater Premiere. Unter dem Titel "Parkplatz zur großen Sehnsucht" wurde er ab 1958, natürlich in Farbe, in der Bundesrepublik gezeigt.

Produktionsland / Jahr: Deutschland, Schweden
Regie: Arthur Pohl
Darsteller: Rudolf Forster, Peter Pasetti, Gertrud Kückelmann, Jan Hendriks, Willy A. Kleinau, Sven Lindberg, Barbro Hiort af Ornäs, Horst Schönemann, Siegfried Weiß, Erich Franz, Horst Gentzen, Hans Wehrl, Hubert Suschka

Extras: Booklet mit vielen Hintergrundinformationen
Alle drei Fassungen des Film:
- DDR-Kinofassung in Schwarzweiß
- BRD-Kinofassung in Farbe
- Originalfassung in Cinemascope und Farbe


2 DVDs Softbox + Schuber; s/w + Farbe; FSK: ab 12 Jahren

Preis: 19.99 Euro

  • Laufzeit: gesamt 270 Minuten
  • Produktionsjahr: 1957
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen