Meister Falk

Ein dreiteiliger Filmzyklus von Benito Wogatzki

Die Besten Freunde sind Werktätige der DDR, die sich für den Sozialismus entschieden haben. Aber im tagtäglichen Vorankommen, der Planerfüllung und beim Meistern der wissenschaftlich-technischen Revolution gilt es, immer wieder Konflikte und Widersprüche zu lösen sowie Neuerungen im Markt und in der Wirtschaft zuzulassen.
Benito Wogatzki thematisierte in seinem Fernsehfilm die Bewältigung schwerwiegender menschlicher Probleme im Kampf um das Erklimmen der Weltspitze bei der Herstellung von ultrareinen Stählen.

Da ist zuerst der Werkleiter Paulenz (Norbert Christian), der eine Vielzahl von Problemen zur gleichen Zeit zu bewältigen hat. Der erfahrene Schmelzer Klaus Hauschild (Günther Simon) ist ein gestandener Fachmann, auf den die Kollegen schauen; und wenn er sich für bestimmte neue Technologien im Stahlwerk einsetzt, dann werden auch die anderen nicht zurückbleiben. Und im Vergleich zwischen dem “großen” Klaus (G. Simon) und dem “kleinen Klaus” (Dietmar Obst) hat Hauschild dank seiner Erfahrungen die Nase vorn . Aber auch der Schmelzer Wunder (D. Obst) hat ein Gespür dafür, wie man seine Fähigkeiten einbringen kann.
Dagegen hat der Physiker Fahrenholz (Reimar J. Baur) schlechte Erfahrungen gemacht, er will die Flinte ins Korn werfen, weil er der Meinung ist, dass er von seinen Kollegen nicht genügend akzeptiert und unterstützt wird. Doch in Meister Falk (Wolf Kaiser) hat er einen Verbündeten, der ihn unterstützt. Falk stärkt auch Klaus Hauschild den Rücken, als der erste Großversuch mit einem neuen Schmelzofen missglückt.
Meister Falk ist der Fels in der Brandung, die progressive und zentrale Figur dieses authentischen Fernsehwerkes über den Alltag der DDR-Industrie.

1. Meine besten Freunde
2. Zeit ist Glück
3. Die Zeichen der Ersten

Produktionsland: DDR-TV-Archiv
Regie: Lothar Bellag
Darsteller:Meister Falk (Wolf Kaiser), Hans Paulenz (Norbert Christian), Klaus Hauschild (Günther Simon), Fred Steinberg (Dieter Wien), Horst Fahrenholz (Reimar J. Baur), Klaus Wunder (Dietmar Obst), Jutta Hauschild (Angelica Domröse), Hilmar Thate, Friedo Solter, Christine Schorn, Ekkehard Schall u.v.a.

5 DVDs; s/w; FSK: ohne

Preis: 40.00 Euro

  • Laufzeit: ca. 689 Minuten
  • Produktionsjahr: 1966-1969
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen