Alles Trick 18 - Mäxchen Pfiffig

Die bekannte Figur aus der Frösi

Sieben Zeichentrickfilme aus der Serie Mäxchen Pfiffig und sein Freund Tüte nach der Idee von Richard Hambach aus der Kinderzeitschrift »Frösi«

Der Löwenschreck
Im Zeltlager prahlt Emil, einen wilden Löwen gefangen, gezähmt und ihn das Klavierspiel gelehrt zu haben. Mäxchen kann den Angeber mit einem Trick der Lüge überführen.

April, April
Durch einen Aprilscherz erhalten Mäxchen und Tüte eine Flasche mit einem Wundermittel, das die Beiden in Kosmonauten in voller Ausrüstung verwandelt. Zu dumm nur, dass die Wirksamkeit nach genau einer Stunde endet ...

Die betrunkene Sonne
Die Sonne hat alle Bierfässer ausgetrunken, die vom Brauereiwagen gefallen sind – jetzt macht sie nur Unsinn und weigert sich unterzugehen. Dabei wollten die Kinder doch ein Laternenfest feiern ...

Die große Fahrt
Mäxchen und Tüte wollen den Fahrern der Friedensfahrt bei sommerlicher Hitze eine Abkühlung verschaffen, doch stattdessen verursachen sie einen Massensturz. Nur dank ihres Erfindungsreichtums kann der Favorit seine Fahrt fortsetzen.

Im Zirkus
Tüte hätten den Löwen aus dem Zirkus besser nicht mit Sahnebonbons füttern sollen, denn das gereizte Tier verfolgt ihn bis in die Manege. Dort müssen Mäxchen und Tüte eine unfreiwillige Zirkusnummer darbieten.

Der Roboter
Mäxchen und Tüte begeistern sich für einen Roboter, der mathematische Aufgaben lösen kann. Doch als sie ihn kurz für ihre Hausaufgaben ausborgen wollen, macht sich die Maschine selbstständig und richtet ein großes Chaos in der Stadt an.

Der Besuch
Mäxchen und Tüte versuchen, einem Mädchen durch immer waghalsigere Aktionen zu imponieren. Doch die Kleine zeigt sich unbeeindruckt ...
Regie Hans-Ulrich Wiemer, Helmut Barkowsky, Christl Wiemer, Klaus Georgi, Otto Sacher

1 DVD; Farbe

Preis: 7.99 Euro

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen