Zentralasien - Politische Reisereportagen

In der Mixtur aus Reisebericht, geschichtlicher Darstellung und politischer Analyse beschreibt die Autorin die Ursachen heutiger Konflikte in Zentralasien und die Rolle der USA, Russlands und der EU im Poker um zukünftige Energieressourcen. Ein Schwerpunkt ist die geopolitische Dimension des Afghanistankrieges und des Umsturzes in Kirgisien.

Elke Windischs Buch ist ein Standardwerk, das analysiert, aufklärt und Empathie weckt für die Menschen hinter den nüchternen Zeitungsmeldungen.

Zur Autorin: Elke Windisch, Jahrgang 1951, studierte Iranistik, Turkologie und Slawistik an der Humboldt-Universität zu Berlin, arbeitete danach als freie Autorin und Übersetzerin und absolvierte eine Ausbildung beim Film. Seit 1992 ist sie als ständige Russland-Korrespondentin für mehrere große deutsche und österreichische Tageszeitungen, Analystin für Zentralasien und freie Autorin für deutsche Sendeanstalten tätig. Sie hat über 20 Filme für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gedreht, darunter »Bei den letzten Feueranbetern im Pamir«, »Usbekistan – in der Wüste des Roten Sandes« und »Wasser für Anahita«. Sie veröffentlichte u.a. »Totengräber vom Oxus« als Begleitbuch zur ZDF-Reihe »Jäger verlorener Schätze«. (Quelle: Dagyeli Verlag)

Preis: 18.80 Euro

  • Autor/in: Windisch, Elke
  • Verlag: Dagyeli Verlag
  • Format: broschürt 297 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2010
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen

Ähnliche Artikel im nd-Shop: