Das Lied der Matrosen

Ein DEFA-Film über die Geschichte der Novemberrevolution von 1918 – jetzt wieder lieferbar

Herbst 1917. Die russische Revolution erschüttert die Grundfesten der alten Welt.
An der Verbrüderung deutscher und russischer Soldaten sind auch der Maschinist Henne Lobke (Ulrich Thein) und der Heizer Jens Kasten (Horst Kube) beteiligt. Sie entwaffnen ihre Offiziere, um die Versenkung eines russischen Frachters zu verhindern. Der Matrosenaufstand ergreift wie ein Lauffeuer die anderen Küstenstädte. Die Kieler Hafenarbeiter und Matrosen rufen zum Massenstreik auf, fordern die Absetzung des Kaisers, das Ende des Krieges.
Gleichzeitig bilden sich Soldaten- und Arbeiterräte – die Novemberrevolution beginnt am 7. und 8. November. Karl Liebknecht ruft vom Berliner Stadtschloss die „Freie Sozialistische Republik Deutschland“ aus.

Entstanden zum 50. Jahrestag der Novemberrevolution. Der Film endet mit dem Gründungsparteitag der KPD.

Produktionsland: DEFA
Regie:  Günter Reisch, Kurt Maetzig
Drehbuch: Paul Wiens
Darsteller: Günther Simon, Raimund Schelcher, Ulrich Thein, Horst Kube, Hilmar Thate, Wolfgang Langhoff, Stefan Lisewski, Ekkehard Schall, Jochen Thomas u.v.a.

1 DVD; s/w

Preis: 12.99 Euro

  • Laufzeit: ca.: 126 Minuten
  • Produktionsjahr: 1958
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen