Alles Trick – Die Weihnachtsgans Auguste

Sechs wunderbare Zeichen- und Puppentrickfilme aus dem DEFA-Studio für Trickfilme plus ein Kurzfilm aus dem DEFA-Studio für Spielfilme

Die Weihnachtsgans Auguste (ca. 22 Minuten, 1985)

Schon im November kauft Kammersänger Luitpold Löwenhaupt voller Vorfreude auf Weihnachten eine Gans in der Zoohandlung. Doch alle Familienmitglieder schließen das Tier ins Herz und wollen nicht, dass »Gustje« als Braten endet.
(Regie und Drehbuch: Günter Rätz; Kamera: Rudolf Uebe; Produktion DEFA-Studio für Trickfilme)

Peterle und die Weihnachtsgans Auguste (ca. 21 Minuten, 1964)

Eine weitere Verfilmung der beliebten Erzählung »Die Weihnachtsgans Auguste« von Friedrich Wolf.
Regie: Rainer Simon; Drehbuch: Horst Seemann; Kamera: Jürgen Brauer; DEFA-Studio für Spielfilme

Hirsch Heinrich (ca. 13 Minuten, 1964)

Im Zoo ist Hirsch Heinrich der neue Liebling aller Kinder. Als der Winter gekommen ist, wundert er sich, dass die Kinder auf einmal ausbleiben. Er kann ja nicht wissen, dass sie alle Hände voll mit Weihnachtsvorbereitungen zu tun haben. So macht er sich auf den Weg, sie zu suchen.
(Nach dem gleichnamigen Buch von Fred Rodrian und Werner Klemke; Regie und Drehbuch: Günter Rätz; Produktion DEFA-Studio für Trickfilme)

Die gestohlene Nase

Nach dem Kinderbuch von Ingeborg Meyer-Rey (ca. 12 Min., 1955)
Karl, Katrinchen und Spatz fahren in den Winterferien zu ihrer Großmutter aufs Land. Unweit vom Haus bauen sie einen lustigen Schneemann mit Möhrennase. Am anderen Morgen ist die Nase verschwunden. Auch die Ersatznasen zieren den Schneemann nicht lange. Um den Dieb auf frischer Tat zu ertappen, bleiben die Kinder lange wach.
(Regie und Drehbuch: Kurt Weiler; Kamera: Erich Günther; Produktion DEFA-Studio für Trickfilme)

Bootsmann auf der Scholle (ca. 18 Min., 1962)

Nach dem gleichnamigen Buch von Benno Pludra
Der Winter hat Stadt und Hafen verzaubert. Nur Bootsmann ist langweilig, keiner spielt mit ihm. Da hat Kapitän Putt Bräsing Einsehen mit seinem kleinen Hund und vertraut ihn Uwe, Jochen und Katrinchen zum Herumtollen an. Die Kinder gehen auf Forschungsreise an den Strand.
(Regie und Drehbuch: Werner Krauße; Kamera: Wolfgang Schiebel; Produktion DEFA-Studio für Trickfilme)

Spuren im Schnee (ca. 11 Min., 1989)

Kucki bemerkt weiße Schneeflocken, neugierig durchstreift er den winterlichen Wald. Dabei begegnet er dem kleinen Storch, der wissen will, was Schnee ist. Beide machen eine Entdeckung, sie finden den Weihnachtsmann.
(Regie und Drehbuch: Assen Münning; Kamera: Frank Mücke; Produktion Animalfilm-Studio Sofia, DEFA-Studio für Trickfilme)

1 DVD; Farbe; Sprache: Deutsch; FSK: o.A.; Label: Icestorm; VÖ-Termin: September 2017

Preis: 9.99 Euro

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen