Der Mantel des Ketzers

Ein Fernsehspiel nach der Novelle von Bertolt Brecht

  • Ekkehard Schall als Giordano Bruno und weitere herausragende Darsteller: Hanne Hiob, Jaecki Schwarz, Walter Plathe
  • Die Novelle, 1939 von Bertolt Brecht verfasst, wurde in der Moskauer Zeitschrift internationale Literatur unter dem Titel „Der Mantel des Nolaners“ veröffentlicht
  • DVD-Premiere

Die Handlung dieses historischen Fernsehspiels führt in das Venedig des Jahres 1592. Am 25. Mai wird im Hause eines reichen Patriziers der Physiker Giordano Bruno (Ekkehard Schall) von Beamten der Inquisition festgenommen. Der Herr des Hauses hatte Bruno eingeladen, ihn in Magie und Gedächtniskunst zu schulen, doch die Erkenntnisse und Aussagen seines berühmten Gastes schienen ihm zu ketzerisch zu sein, weshalb er den Gelehrten bei der Inquisition denunzierte. So wird ein Verfahren gegen Giordano Bruno eröffnet.

Da tritt die Schneiderin Zunto auf und fordert ihr Recht ein: Vor seiner Verhaftung hatte Bruno einen warmen Mantel bei ihr in Auftrag gegeben, jedoch keine Gelegenheit mehr gehabt, ihn zu bezahlen. Für Frau Zunto steht die Existenz auf dem Spiel – für Bruno das Leben. Der Prozessverlauf gerät durch diesen „Nebenschauplatz“ nahezu vollständig außer Kontrolle, wodurch es am Ende einen moralischen Sieger gibt: Giordano Bruno.

Produktionsland: DDR-TV-Archiv
Regie: Peter Vogel
Darsteller: Hanne Hiob (Frau Zunto), Ekkehard Schall (Giordano Bruno), Jaecki Schwarz (Gabriele Zunto), Walter Plathe (Mocenigo), Arno Wyzniewski (Kardinal) u.v.a.

1 DVD; Farbe; FSK: 0; Label: Studio Hamburg Enterprises

Preis: 15.99 Euro

  • Laufzeit: ca. 56 Minuten
  • Produktionsjahr: 1989
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen