Der nasse Fisch

Der Roman von Volker Kutscher um den Berliner Kriminalkommissar Gereon Rath machte bereits Furore, die eben angelaufene Fernsehserie »Berlin Babylon« ist in aller Munde, nun also der Comic.

In gediegenem Schwarzweiß, ganz angemessen der düsteren Szenerie des Berlins im Jahr 1929. Der Tanz auf dem Vulkan beginnt für den jungen Kommissar, als er Köln verlassen muss und ein alter Freund seines Vaters, Bruno, ihn bei der Sitte im Präsidium am Alexanderplatz unterbringt. Statt sich mit den kleinen Fischen herumzuschlagen, stößt er eher zufällig auf Mordfälle, für die sich die Polizei nicht so recht zu interessieren scheint. Rath merkt schnell, dass hier jemand bei der Polizei auf eigene Rechnung arbeitet und in großem Stile mit Waffen handelt. Mit den Waffen werden jene Gruppen ausgerüstet, die 1933 die Macht für 12 finstere Jahre übernehmen werden.

Der Comic besticht durch Präzision, Spannung, Atmosphäre. Mit einem Interview mit dem Zeichner.

(erweiterte Neuausgabe)

Preis: 20.00 Euro

  • Autor/in: Jysch, Arne / Kutscher, Volker
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH
  • Format: gebunden 224 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2018
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen

Ähnliche Artikel im nd-Shop: