Warum ich nicht im Netz bin

Gedichte und Prosa aus dem Krieg

Wenn es einen Autor gibt, der zu den Reportagen unseres Ukraine-Korrespondenten Denis Trubetskoy passt, dann ist das der 1974 im Luhansk-Gebiet geborene Serhij Zhedan, der in Kharkiv Literaturwissenschaft, Ukrainistik und Germanistik studierte und über den ukrainischen Futurismus promovierte. Ein äußerst produktiver Autor, der zudem Musik- und Literaturfestivals organisiert und Stimme der Rockband »Sobaki v Kosmose« ist. Allein sechs Romane sind bis jetzt in deutscher Sprache erschienen, dazu Erzähl- und Gedichtbände. Und er ist ein engagierter Schriftsteller, Aktivist der »Orangenen Revolution « und Organisator von Hilfsgütertransporten ins Kriegsgebiet. Der vorliegende Band ist eine intensive, eine notwendige Auseinandersetzung mit dem Krieg, der im Westen durch diverse ideologische Brillen betrachtet wird und doch nur eine dreckige, kriminelle Angelegenheit ist.

»Dein Leben unter der Gasmaske kommt von Gott./Du hast nur die Wahl: für uns in den Tod./Du hast nur die Freiheit: sterben im Gefecht./Gott streift dir die Marke ab, spricht dich gerecht.//Wenn Mut in der Kehle, das Gesetz im Herzen sitzt,/dann blas gegen Jericho, Kamerad Infanterist./Vom Klang brechen die Mauern und Masten um,/du stehst in Ruinen, weinst, weißt nicht, warum.«

Zhedan spürt dem Klang der Worte nach, wie das infernalische Vokabular zweier Weltkriege fröhliche Wiederauferstehung feiert, wie das Leben im Schwarzweiß versinkt, das falsche Wort den Tod bedeuten kann und Zynismus nur zeitweise das Leid zu lindern vermag. »Die Heimleitung ist längst getürmt./Ein paar Putzfrauen kümmern sich um die Kranken./Alte Frauen, die ihr Leben lang/hier gearbeitet haben. Sechs oder sieben./Gar nicht so wenige für eine Millionenstadt.« – Der Band ist ein Tagebuch, rhythmisierte Reisenotizen, Erzählungen von den Unbeteiligten, für die dieser Krieg nur ein Für oder Wider die eine Seite ist, die die Toten nicht riechen, den Brand nicht sehen wollen. Weil eben Zhedan einer ist, der sehr genau hinschaut, sind seine Texte Zeitdokumente und Literatur gleichermaßen. Empfehlenswert.

Preis: 16.00 Euro

  • Autor/in: Zhadan, Serhij (Autor) / Dathe, Claudia
  • Verlag: Suhrkamp Verlag AG
  • Format: broschürt 180 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2016
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen

Ähnliche Artikel im nd-Shop: