Als Unku Edes Freundin war (DVD)

Berlin Ende der zwanziger Jahre. Der zwölfjährige Ede lebt mit der Schwester und dem arbeitslosen Vater im Elend. In dem älteren Max hat er einen Freund, der ihm erste Einblicke in soziale und politische Zusammenhänge gibt. Ede will Geld verdienen und arbeitet als Zeitungsjunge, aber ihm fehlt ein Fahrrad. Eine Tages läßt sich eine Truppe Zigeuner im Ort nieder. Ede freundet sich mit dem Mädchen Unku an. Er begegnet überall Vorurteilen, auch beim Vater. Die anderen Kinder meiden ihn. Als Unku Geld stiehlt, um ihm zu einem Fahrrad zu verhelfen, scheinen sich die Vorurteile zu bestätigen. Ede ist enttäuscht. Aber nach einer Verzweiflungstat des Vaters erkennt er, daß auch Unku ihm nur helfen wollte.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Regie: Helmut Dziuba; Drehbuch: Helmut Dziuba; Kamera: Helmut Bergmann

Darsteller:

        Axel Linder (Ede)
        Jacqueline Ody (Unku)
        Michael Falkenhagen (Max)
        Nina Staritz (Lisa)
        Martin Trettau (Vater Sperling)
        Hardy Kordian (Rollmopswilly)
        Steffen Salich (Orje)
        Ingo Kleinlein (Blonde)
        Frank Berge (Zeitungsjunge)
        René Bierbaum (Zeitungsjunge)

Preis: 12.00 Euro

  • Produktionsjahr: 1980
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen