Die Liebenden von Taschkent

1847 reist ein junger Kaufmann aus Taschkent in Geschäften nach Marghilan, verliebt sich, heiratet und ist glücklich. Doch es gärt im Khanat, die Despoten gehen sich gegenseitig an die Gurgel. Der Vater des Kaufmanns versucht sich vermittelnd zwischen die Kontrahenten zu stellen, während der junge Kaufmann Opfer einer Intrige wird. Seine Frau kann ihn vor dem Henker retten. Doch sein Nebenbuhler ersinnt einen teuflischen Plan. In Taschkent kommt es zu einem Massaker. Als seine Eltern ihn mit einer zweiten Frau verheiraten, eskalieren die Ereignisse, und der junge Kaufmann kehrt mit einer falscher Identität nach Marghilan zurück …

»Die Liebenden von Taschkent« von 1926 ist der Klassiker der zentralasiatischen Literatur, auf Deutsch erstmals in der unzensierten Fassung.

Aus dem Russischen von Arno Specht, überarbeitet nach dem usbekischen Original von Barno Aripova.

Preis: 24.00 Euro

  • Autor/in: Qodiriy, Abdulla
  • Verlag: Dağyeli Verlag
  • Format: gebunden 372 Seiten