Linker Antikapitalismus im 21. Jahrhundert

Was es bedeutet, demokratischer Sozialist zu sein

In seiner letzten Arbeit entwickelt der leider am 23.1.2019 nach langer Krankheit verstorbene Erik O. Wright Grundthesen eines zeitgemäßen demokratischen Sozialismus. Sein nun posthum veröffentlichtes Vermächtnis lautet: Es gibt Strategien, im Kapitalismus vorhandene Möglichkeiten zu nutzen, um diesen erfolgreich zu überwinden.

Beides ist wahr: Der Kapitalismus hat die materiellen Lebensbedingungen in der Welt verändert und die menschliche Produktivität enorm gesteigert; viele Menschen haben davon profitiert.

Zugleich hat der Kapitalismus große Schäden verursacht und erzeugt dauerhaftes Leiden und Zerstörung. Die fundamentale Meinungsverschiedenheit zwischen den Verteidiger*innen des Kapitalismus und seinen Kritiker*innen besteht in der Frage, ob es möglich ist, die Produktivität, Innovation und Dynamik, die dem Kapitalismus eigen ist, zu bewahren und doch über ihn hinauszugehen.

Margaret Thatcher trat bekanntlich Anfang der 1980er Jahre mit dem Satz an: »Es gibt keine Alternative«. Zwei Jahrzehnte später stellte dem das Weltsozialforum die Losung entgegen: »Eine andere Welt ist möglich!« In diesen beiden Sätzen ist der zentrale Widerspruch ausgesprochen.

Preis: 12.80 Euro

  • Autor/in: Wright, Erik Olin
  • Verlag: VSA Verlag
  • Format: broschürt 128 Seiten
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen

Ähnliche Artikel im nd-Shop: